Frankreich

2009 – Mit dem Wohnmobil an die französische Atlantikküste

 

Mit einem Wohnmobil an die französische Atlantikküste

Viel Spaß im Freizeitpark Futuroscope

Route: Auf der D951 fahren wir zunächst westwärts und verlassen Chauvigny in Richtung Poitiers. Gelegentlich wird die zügige Fahrt durch die unspektakuläre Landschaft von kleineren Ortschaften unterbrochen. Erst kurz vor Poitiers treffen wir hinter einem Kreisverkehr auf die vierspurig ausgebaute N147. Gleich hinter der Auffahrt müssen wir uns entscheiden, ob wir direkt in das Zentrum von Poitiers fahren, oder zuerst den Freizeitpark Futuroscope besuchen, der sich wenige Kilometer nördlich der Stadt befindet. Für letzteres bleiben wir auf den Straßen N147, D910 und D20 und folgen der guten Beschilderung. Der Parkplatz für Wohnmobile befindet sich direkt am ersten Kreisverkehr der D20. Anderenfalls bleiben wir auf der Auffahrt, die automatisch zur Ausfahrt wird und fahren nach Poitiers hinein.

Das Futuroscope befindet sich, wie bereits oben erwähnt, nicht direkt in Poitiers, sondern im weiter nördlich liegenden Chasseneuil-du-Poitou. Selbstverständlich handelt es sich um einen Freizeitpark, doch auf Statisten in Comic-Kostümen mit großen Ohren oder gelben Schnäbeln wird man hier vergeblich warten. Es gibt zwar allerlei Fahrgeschäfte und Attraktionen, doch sind diese eher mit den Begriffen Technik und Zukunftsvisionen in Verbindung zu bringen. So wurde beispielsweise im Jahr 2010 eine Attraktion namens „Arthur“ eröffnet. Sie ist angelehnt an den im Jahr 2006 veröffentlichen Film „Arthur und die Minimoys“ des französischen Regisseurs und Filmproduzenten Luc Besson. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Animations- und Realfilm, der bereits eine Fortsetzung erhielt. Passend zur Story besteht diese Attraktion im Park aus einem 4D-Fahrgeschäft. Zahlreiche weitere Attraktionen ähneln dieser oder gehen in die Höhe oder präsentieren computeranimierte Bühnenshows, doch alle behandeln multimediale Themen oder zeigen einen Blick in futuristische Welten, was man angesichts der ungewöhnlichen Architektur der einzelnen Gebäude erahnen kann.
Der Park wurde 1987 eröffnet und zählte seit dem 38 Millionen Zuschauer (Stand 2009), womit er nach dem EuroDisney bei Paris der zweitgrößte Park des Landes ist und rund 600 Mitarbeiter beschäftigt. Allerdings sollte man sich für das Futuroscope Zeit nehmen. Die reine Betrachtungszeit sämtlicher Shows und Filme in den 22 verschiedenen Programmangeboten beläuft sich auf etwas mehr als 5 Stunden, Wartezeiten nicht mit einbezogen.

Futuroscope, avenue du Téléport (avenue René Monory), 86360 Chasseneuil-di-Poitou, Tel. 05 49 49 59 06, www.futuroscope.com. In der Regel von Anfang Februar bis Mitte November sowie an den Wochenenden im Dezember und über die Weihnachtsfeiertage geöffnet. Ab 10 Uhr bis weit in die Abendstunden hinein (je nach Jahreszeit bis 19 oder sogar bis 23.15 Uhr). Haustiere sind nicht erlaubt. Eintritt 35 € (Erw.) sowie 26 € (Kind) und verschiedene Familienangebote. Parkplatz 6 € (8 – 8 Uhr). Die Übernachtung auf dem Parkplatz von 17 – 8 Uhr kostet 2 €, eine Stunde Strom kostet 4 €, 100 Liter Frischwasser ebenfalls 4 €. Entsorgung des Abwassers ist kostenfrei. [Dezimal: 46.663466 0.368078; WGS84: N46°39’48.478″ E0°22’5.

 

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.