Ardennen

2012 – Wandern durch die Ardennen

Wandern durch die Ardennen

Die Landschaft

 

Ausgiebig wanderte ich durch die Ardennen und besuchte dabei die Wallonie in Belgien und das Ösling in Luxemburg. Einen Teil davon kannte ich bereits durch die Recherche für meinen Via Mosana-Reiseführer für die ich auf Jakobsweg in Belgien pilgerte.

Und auch Luxemburg ist mir natürlich nicht unbekannt. Ich war ja schon mit dem Wohnmobil in Luxemburg und wanderte im Mullerthal. Außerdem wanderte ich ja bereits für einen Wanderführer durch das Hohe Venn, das je nach Betrachtungsweise eigentlich auch schon zu den Ardennen zählt. Aber dieses Mal war ich unterwegs, um für meinen Wanderführer Ardennen zu recherchieren.

Die Ardennen befinden sich überwiegend auf belgischem Staatsgebiet, genauer gesagt, im Süden des Landes, in der Wallonie. Doch auch nach Frankreich ragen die Ardennen hinein, wo sogar die Region Champagne-Ardenne und das Département Ardenne nach dem Gebirge benannt wurden. Auf Luxemburgischer Seite sind es die waldreichen Hügel und Gipfel im Norden des Landes, die zu den Ardennen gezählt werden. Diese Ausläufer tragen dabei den Namen Ösling. Auch das Hohe Venn im Osten Belgiens wird gelegentlich zu den Ardennen gezählt. Wandertouren durch diese herrliche Moorlandschaft werden aber im Wanderführer Hohes Venn behandelt. Zwei größere Flüsse ziehen durch die rauhe Landschaft: Die Ourthe, die aus zwei Quellflüssen entsteht, fließt rund 165 Kilometer durch die Ardennen, bevor sie in den zweiten großen und wichtigen Fluss mündet – in die Maas.

 

Die Maas

Auch die Maas prägt mit ihrem weiten, aber an manchen Stellen auch sehr engen Tal das Erscheinungsbild der Region. Viele weitere kleine Flüsse und Bäche winden sich durch ebenso viele kleine Täler, die die Hügel und Gipfel der Ardennen voneinander abtrennen und so manchen Aufstieg erfordern.

 

Die Maas bringt es auf rund 925 Kilometer und steht damit immerhin an elfter Stelle der längsten europäischen Flüsse. Nach dem Flusslauf in Frankreich durchquert der Fluss Belgien und berührt dabei die Städte Namur und Liège/Lüttich, bevor auf niederländischem Boden Maastricht, Roermond und Venlo kennen lernt. Nach Rhein und Elbe ist er sogar der drittgrößte Fluss, der in die Nordsee mündet, wobei man natürlich zugeben muss, dass er mit dem Rhein gemeinsame Sache macht und als Rhein-Maas-Delta in die Nordsee mündet. Der Name Maas ist sowohl im deutschen als auch niederländischen Sprachgebrauch bekannt. Ins Französische wird der Fluss mit Meuse übersetzt.

 

Ourthe

Die Ourthe entsteht aus zwei Quellflüssen, welche bei einem Blick auf die Karte beinahe aufeinander zuzufließen scheinen. Die Ourthe Occidentale, also der westliche Quellfluss entspringt auf einer Höhe von 510 Metern beim fast gleichnamigen Dorf Ourt. Ihr Pendant, die Ourthe Orientale beginnt ihren Lauf bei Gouvy nahe der belgisch-luxemburgischen Grenze. Beide Flüsse treffen sich nach 53 bzw. 46 Kilometern und bilden bei La-Roche-en-Ardenne den Stausee Nisramont. Von dort fließt nun die Ourthe langsam nordwärts, passiert Esneux und mündet nach über 160 Kilometern bei Lüttich/Liège in die Maas.

 

Natürlich wanderte ich zu Fuß durch die Ardennen. Aber von Ort zu Ort fuhr ich mit dem Wohnmobil, weshalb ich einige Wohnmobilstellplätze kennenlernte. Diese habe ich natürlich in meinem Forum beschrieben, wei zum Beispiel den Stellplatz bei Charleroi oder den Wohnmobilstellplatz im belgischen Nismes.

 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Heute vor 75 Jahren | Die Weltenbummler

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Sehenswertes in Europa, Wandertouren
Cuxhaven
2012 – Wandern zur Insel Neuwerk

Eine Wanderung bei Cuxhaven klingt erstmal irgendwie unspektakulär. Aber zur Insel Neuwerk auf dem Meeresboden? Weiterlesen

Schließen