Soldatenfriedhof

Heute vor 75 Jahren

Ich bin Reisebuchautor. Normalerweise schreibe ich über schöne Landschaften, interessante Architektur und spannende Städte. Doch heute ist mir nicht danach. Wir haben den 1. September 2014. Vor 75 Jahren begann der Zweite Weltkrieg. Vor 100 Jahren war der Erste Weltkrieg gerade erst ausgebrochen.

Immer wenn ich irgendwo in Europa unterwegs bin, stoße ich auf Spuren dieser beiden Kriege und ihrer Folgen. Ich stand an den Schlachtfeldern in der Normandie, den Ardennen und des Gebirgskriegs in den Alpen. Ich besuchte die Gedenkstätten der ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald, Auschwitz und Bergen-Belsen. Ich wanderte entlang des Westwalls, durch die Wolfsschanze und am Atlantikwall. Ich stand auf unzähligen Soldatenfriedhöfen in Estland, Finnland und der Niederlande. Außerdem sah ich die zerstörten Städte Lidice und Oradour-sur-Glane. Im folgenden Video sind alle Bilder von mir:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich gedachte dort all der Toten und Opfer und fragte mich: Wofür? Und damit sah ich vermutlich mehr Orte des Schreckens als der bundesdeutsche Durchschnitt und als die meisten Politiker. Letztere sind es nämlich, die regelmäßig an solchen Gedenkstätten stehen und geloben, dass so etwas, was dort vorgekommen ist, nie wieder geschehen darf.
Dann, liebe Politiker, sorgt auch endlich dafür. Gerade jetzt solltet ihr euch an die Ereignisse des letzten Jahrhunderts erinnern. Damit in Zukunft nicht noch weitere Gedenkstätten hinzukommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog
Zähringerbrunnen
Die Brunnen in der Altstadt von Bern

Bei einem Spaziergang durch die parallel verlaufenden Straßen und Gassen der Altstadt mit ihren Laubengängen wird man unweigerlich feststellen, dass...

Schließen