Rampe, wo die Gefangenen ankamen

Besuch in der Gedenkstätte des KZ Auschwitz

Aus aktuellem Anlass zeigte ich in den letzten zehn Tagen täglich Bilder aus den von mir besuchten Gedenkstätten ehemaliger Konzentrationslager. Jedes dieser einzelnen Lager hat mich erschüttert, traurig gemacht und ließ mich den Kopf darüber schütteln, was Menschen anderen Menschen antun können.

Auschwitz ist nicht nur ein ehemaliges Lager, sondern ein Synonym. Ein Synonym für Unmenschlichkeit, Barbarei und das Ende der Zivilisation. Hier war einfach nichts mehr menschlich. Auschwitz ist eigentlich eine Kleinstadt in Südpolen. Doch es ist bekannt für ein Konzentrationslager (Auschwitz I) und ein Vernichtungslager (Auschwitz II). Dazu gab es noch ein Arbeitslager und eine Vielzahl an Außenlagern. Deutsche Unternehmen siedelten sich in der Nähe an und bezogen ihre Arbeitskräfte aus den Lagern. Über fünfeinhalb Millionen Menschen wurden insgesamt im Holocaust getötet. Ein Fünftel davon, also 1,1 Millionen alleine in Auschwitz. Industriell wurden die Menschen getötet, nachdem sie bereits bei ihrer Ankunft im Lager selektiert wurden. Über 8500 Personen konnten gleichzeitig vergast werden. Die Krematorien in Auschwitz waren monatelang durchgehend in Betrieb. Alleine sich schon diese Zahlen vorstellen zu wollen, ist fast unmöglich.
Das Ende dieser Tötungsmaschinerie erfolgte erst mit der Befreiung durch die Rote Armee der Sowjetunion am 27. Januar 1945. Dieses Datum gilt mittlerweile offiziell als Internationaler Holocaustgedenktag.

Damit habe ich in den letzten zehn Tagen täglich ausnahmslos Bilder zu diesem Thema gezeigt. Es gab in diesen zehn Tagen keine schönen Waldbilder oder niedliche Eichhörnchen-Aufnahmen zu sehen, sondern die schreckliche Realität und bittere Wahrheit aus den Lagern Neuengamme, Buchenwald, Sachsenhausen, Dachau, Esterwegen, Theresienstadt, Mittelbau-Dora und Bergen-Belsen. Wenn sich davon jemand genervt oder gestört fühlte, der hat das dann auch nicht anders verdient, weil diese Person vermutlich nichts gelernt hat. Diese wenigen Bilder, die ich gezeigt habe, entstanden an so schrecklichen Orten, die jeder einmal besucht haben sollte. Und diese Bilder sind nur die Spitze des Eisbergs. Gedenkstätten, die ich noch nicht besichtigt habe, befinden sich zum Beispiel in Flossenbürg, in Mauthausen, in Groß-Rosen, in Majdanek, in Ravensbrück, in Stutthof und in vielen, vielen anderen ehemaligen Konzentrationslagern. Das Leiden war so unvorstellbar groß und niemals wieder darf so etwas vorkommen. Daher ein entschlossenes NEIN zu Diskriminierung und Fremdenhass!

An dieser Stelle will ich einfach nur Bilder sprechen lassen und hoffe, damit bewegen zu können, selber mal einen Ort dieses Schreckens aufzusuchen:



Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau

ul. Wieźniów Oświęcimia 20
32-603 Oświęcim
Polen
Gedenkstätte Auschwitz

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Sehenswertes in Europa
Gedenkspur
Besuch in der Gedenkstätte der Tötungsanstalt Pirna

13720 Menschen, die psychisch erkrankt waren oder geistig zurückgeblieben, wurden in der Tötungsanstalt Pirna vergast. Weiterlesen

Schließen