Scafell Pike

Englands höchster Berg, der Scafell Pike, ist nicht ganz so leicht zu erreichen. Das liegt aber nicht an der Höhe, sondern vielmehr daran, dass man in den sogenannten Lake District fahren muss, der mit engen Straßen glänzt. Der Höhepunkt ist die einzige Zufahrtsstraße zum Ausgangspunkt auf den Scafell Pike. Diese ist rund 15 Kilometer lang und so schmal, dass es üblich ist, Gegenverkehr durchzulassen.

Ist man aber erstmal am Wanderparkplatz angekommen, dann geht die Wanderung eigentlich recht fix. Der Scafell Pike ist gerade einmmal 978 Meter hoch und der Wanderweg ist sehr gut ausgebaut. Teilweise, im besonders im unteren Bereich, wurde der Weg mit Steinen so angelegt, dass man eigentlich nur Stufe für Stufe erklimmen muss.

Wichtig: Der Scafell Pike ist zwar der höchste Berg von England, aber nicht der höchste Berg von Großbritannien. Das Attribut darf sich nämlich der Ben Nevis in Schottland zuschreiben. Besonders Sportliche versuchen übrigens im sogenannten Three-Peaks-Challenge den Ben Nevis, den Scafell Pike und noch den walisischen höchsten Berg – Snowdon – innerhalb von 24 Stunden zu erklimmen.

Hier geht es zur Übersicht höchsten Punkte, die ich besucht habe.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Wanderung auf den Galdhøppigen | Die Weltenbummler

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Großbritannien, Höchste Punkte
Mittelpunkt von England

England soll mehrere geografische Mittelpunkte haben. Allerdings habe ich nur einen gefunden. So soll es eine Ortschaft geben, die die...

Schließen