Blick nach Südosten

Heidehöhe

Es ist so eine Sache mit der Heidehöhe und dem Kutschenberg in Brandenburg. Den Kutschenberg hatte ich ja bereits als höchsten Berg in Brandenburg beschrieben.

Blick in das sächsische Dorf Strauch

Blick in das sächsische Dorf Strauch

Doch da gibt es in einiger Entfernung noch die Heidehöhe. Sie ist 40 Zentimeter höher als der Kutschenberg, nämlich genau 201,40 m. Beinahe schon eine Spitzfindigkeit. Noch spitzfindiger wird es aber, wenn man hinterfragt, warum denn nun die Heidehöhe nicht der höchste Berg von Brandenburg ist, sondern eben der niedrigere Kutschenberg.

Blick nach Südosten

Blick nach Südosten

Der Grund hierfür liegt darin, dass die Heidehöhe einen noch höheren Gipfel hat. Und zwar den Gipfel des Heidebergs. Doch dieser liegt auf sächsischer Seite. Somit ist die Heidehöhe zwar höher als der Kutschenberg aber befindet sich eben nicht mit dem Gipfel im selben Bundesland.

Heidebergturm

Heidebergturm

Unterschied zwischen Heidehöhe und Kutschenberg

Es ist ja ohnehin so eine Sache, bei diesen Größenordnungen von Gipfeln und Bergen zu sprechen. Die Sachsen werden mit ihrem Fichtelberg als höchsten Punkt des Bundeslandes vermutlich nur darüber schmunzeln können, dass Brandenburg eine 201 m hohe Geländeerhebung als höchsten Punkt des Landes deklariert. Aber so ist es nun einmal.

Landschaft rund um die Heidehöhe

Landschaft rund um die Heidehöhe

So hat Brandenburg also einen höchsten Berg – den Kutschenberg – und eine höchste Erhebung, die Heidehöhe.

Schatten des Aussichtsturms

Schatten des Aussichtsturms

Nun, ich sammle ja höchste Punkte und war gerade in der Nähe der Heidehöhe. Kein Wunder, denn ganz zufällig stand ich auf dem bewaldeten Gipfel des Kutschenbergs. Daher nahm ich auch die Heidehöhe in Augenschein. Leider nicht gut genug, denn erst später stellte ich fest, dass es eine Stele und eine Hinweistafel mit genaueren Informationen gibt. Doch die hatte ich bei meinem Besuch nicht entdeckt.

Weite und flache Landschaft

Weite und flache Landschaft

Mulmiges Gefühl auf dem Aussichtsturm

Vermutlich war ich viel zu sehr vom Aussichtsturm abgelenkt und ich nahm an, dieser markiere den höchsten Punkt in Brandenburg. Also erklomm ich die Stufen auf den Heidebergturm, doch große Freude hatte ich nicht daran.

Schornsteine in der Ferne

Schornsteine in der Ferne

Es gibt Aussichtstürme, die ich mag und es gibt Türme die mir nicht geheuer sind. Der Heidebergturm fällt für mich in die zweite Kategorie. Ist man einmal im Inneren des Turms nach oben gegangen, so betritt man oben eine umlaufenden Holzbalkon.

Spitze vom Heidebergturm

Spitze vom Heidebergturm

Dieser hölzerne Balkon gefiel mir überhaupt nicht. Ich habe ihn zwar betreten und habe die Turmspitze auch einmal komplett auf dem Balkon umrundet, doch wohl fühlte ich mich dabei keineswegs. Schnell habe ich ein paar Bilder von der Aussicht geschossen und bin ganz zügig wieder runter. Manchmal ist das bei mir so.

Toller Fernblick

Toller Fernblick

Die Aussicht ist, soweit ich das sehen konnte, aber toll. Ich habe mir das zwar erst später in Ruhe auf den hastig gemachten Bildern angesehen, aber ja – sieht gut aus.

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Höchste Punkte, Sehenswertes in Deutschland
Links Knivskjellodden und rechts das Nordkap
Meine persönlichen Extrempunkte beim Reisen

Ich sammle so manche Extrempunkte. Dabei handelt es sich um so Orte wie der südlichste Punkt von Nordrhein-Westfalen oder der...

Schließen