Windklang auf dem Erbeskopf

Erbeskopf

Als ich im Frühsommer 2014 von einer Wohnmobilreise in den Alpen wieder nach Hause fuhr, ließ ich es mir nicht entgehen, einen kleinen Abstecher inkl. Bergbesteigung zu machen. Gut, von einer Bergbesteigung kann man nicht reden, denn der höchste Berg von Rheinland-Pfalz lässt sich ganz einfach mit dem Auto erreichen.

Das taten wir dann natürlich auch. Mit einer Höhe von gerade mal 816 Metern ist der Erbeskopf zudem natürlich auch noch sehr bescheiden, wenn man gerade von einigen 3.000ern in den Alpen zurückkommt. Aber dafür ist man auch wieder deutlich nördlicher. Das darf natürlich nicht vergessen werden.

Wanderwege gibt es am Erbeskopf zuhauf, doch da wir nur auf der Durchreise waren und nach Hause wollten, blieben wir nur kurz und genossen die Aussicht. Für einen besseren Blick hat man auf dem höchsten Gipfel von Rheinland-Pfalz eine Aussichtsplattform eingerichtet, die den Namen Windklang trägt. Aber man muss es mögen, ein Gitterrost zu betreten, wenn man unter seinen Füßen durch den Boden blicken kann. Außerdem gibt es noch einen kleinen Skulpturenpfad und einen hölzernen, aber eher bescheidenen Aussichtsturm. Alles in allem war es nett, mal auf einen kurzen Sprung dort gewesen zu sein. Nach unserem kurzen Besuch fuhren wir noch zu einem Konfluenzpunkt, den wir dann nördlich der Mosel erreichten, bevor es nach der langen Reise endgültig nach Hause ging.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Feldberg | Die Weltenbummler

  2. Pingback: 2018 - Mit dem Wohnmobil in den Odenwald | Die Weltenbummler

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Höchste Punkte, Sehenswertes in Deutschland
Wanderweg zum Feldberg
Feldberg

Mit dem Feldberg gelangt man auf eine Höhe von fast 1.500 Metern und erreicht den höchsten Punkt von Baden-Württemberg. Weiterlesen

Schließen