Hochhäuser in New Beijing

Die größten Städte der Welt – im Rückblick

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende. Grund genug, einen Rückblick zu werfen. Aber nicht nur irgendeinen, sondern einen besonderen. Ein Rückblick, auf den ich bereits seit über einem Jahrzehnt warte.
Es war zu einer Zeit, als ich diese Webseite ins Netz stellte. Wir schrieben das Jahr 2000. Ja richtig, diese Webseite besteht schon seit über 15 Jahren (Für nähere Informationen hierzu empfehle ich die Blogbeiträge zum Geburtstag aus dem letzten Jahr oder einen Blick ins Archiv).

048-Landschaft-Buenos-Aires

Damals, im November 2000 hatte ich natürlich noch wenige Inhalte auf dieser Seite, weil ich gerade erst mit dem Reisen begann. Und es gab auch noch keine Wikipedia, wo man mal eben schnell ein paar Infos zu Ländern und Städten nachschlagen könnte. Aber es gab Bücher zu diesem Thema. In einem dieser Bücher standen ein paar interessante Zahlen zur Weltbevölkerung, Millionenstädten und dergleichen.

Ich hatte mir in dieser wilden Anfangsphase des Internets erlaubt, ein paar dieser geografischen Daten zu nutzen und hier auf der Webseite zu veröffentlichen. Aus Gründen des Urheberrechts mache ich so etwas heute natürlich nicht mehr, aber damals war meine Webseite in sämtlichen Suchmaschinen auf Platz 1, wenn man nach den größten Städten der Welt suchte. Heute undenkbar, denn diesen Part hat die später gegründete Online-Enzyklopädie Wikipedia übernommen.

Straßenverkehr in Moskau

Straßenverkehr in Moskau

Zu den Einwohnerzahlen der Millionenstädte und ähnlichen Statistiken gab es aber auch eine Tabelle mit einer Schätzung der Vereinten Nationen. Geschätzt wurde nämlich, wie viele Städte im Jahr 2015 mehr als acht Millionen Einwohner haben werden und wie diese auf die einzelnen Kontinente verteilt sind.

Ich habe diese Schätzung aufbewahrt, weil ich mir damals vorgenommen hatte, nachzuschauen, inwieweit diese Schätzungen eingetroffen sind. Also, wollen wir doch mal sehen, was uns die Vereinten Nationen im Jahr 2000 für das nun zu Ende gehende Jahr 2015 prophezeit hatten.

Einkaufsstraße Florida

Einkaufsstraße Florida

Ganz so einfach ist das allerdings nicht, denn aus so mancher Stadt wurde eine Metropolregion. Die indonesische Stadt Jakarta ist ein schönes Beispiel dafür, dass es sehr schwer ist, direkte Vergleiche zu ziehen. So hat man damals geschätzt, dass Jakarta im Jahr 2015 13,9 Millionen Einwohner haben würde. Laut Wikipedia hat die eigentliche Stadt aber nur 9,6 Millionen Einwohner, wobei die Angabe wiederum aus 2010 stammt. Doch andererseits ist Jakarta bloß ein Teil der Metropolregion Jabodetabek, die sich aus mehreren ineinander übergehenden Städten zusammensetzt. Jabodetabek soll nach unterschiedlichen Wiki-Listen entweder 26,7 oder gar 30,5 Millionen Einwohner besitzen. So oder so, die Zahlen sind beeindruckend und erschreckend zugleich, aber eben nicht immer direkt miteinander vergleichbar und es ist nicht immer ganz klar, wie bei der Schätzung abgegrenzt wurde.

Straßenverkehr in Peking

Straßenverkehr in Peking

Ich habe es in der folgenden Tabelle aber trotzdem einmal versucht. Übrigens, in Sachen Gesamtbevölkerung war die Schätzung schon ziemlich perfekt. Im Jahr 2000 vermutete man, dass 7,205 Milliarden Menschen leben. Laut der Weltbevölkerungsuhr sind es mit dem heutigen Datum 7,389 Milliarden.

Stadt/AgglomerationSchätzung für 2015 aus dem Jahr 2000 (in Mio)Tatsächliche Bevölkerung im Jahr 2015 in Mio. (Agglomeration)Tatsächliche Bevölkerung im Jahr 2015 in Mio. (Stadt)
Tokio (Japan)28,937,8 (Tokio-Yokohama)9,2
Mumbai (Bombay, Indien)26,330,59,6
Lagos (Nigeria)24,615,110,4
Sao Paulo (Brasilien)20,320,511,9
Dhaka (Bangladesch)19,514,46,7
Karatschi (Pakistan)19,415,713,0
Mexiko Stadt (Mexiko)19,220,18,8
Shanghai (China)18,023,015,0
New York (USA)17,618,98,4
Kalkutta (Indien)17,314,14,4
Delhi (Indien)16,916,811,0
Peking (China).15,621,0 (ab 2017 Jing-Jin-Ji mit 130 Mio. Einw.)7,7
Manila (Philippinen)14,711,9 (Metro Manila)1,7
Kairo (Ägypten)14,416,27,9
Los Angeles (USA)14,212,8 (Greater Los Angeles Area)3,9
Buenos Aires (Argentinien)13,913,1 (Gran Buenos Aires)2,8
Jakarta (Indonesien)13,930,5 (Jabodetabek)9,6
Tianjin (China)13,514,13,8
Seoul (Südkorea)13,025,6 (Sudogwon)10,0
Istanbul (Türkei)12,314,314,3
Hangzhou (China)11,48,88,8
Osaka (Japan)10,617,5 (Kansai)2,6
Hyderabad (Indien)10,58,77,7
Teheran (Iran)10,313,58,0
Lahore (Pakistan)10,010,07,0
Bangkok (Thailand)9,814,9 (Bangkok MR)8,2
Paris (Frankreich)9,712,32,2
Kinshasa (DR Kongo)9,410,3 (Kinshasa-Brazzaville)9,4
Lima (Peru)9,410,77,6
Moskau (Russland)9,315,111,5
Madras/Chennai (Indien)9,18,76,5
Changchun (China)8,97,12,5
Bogota (Kolumbien)8,48,96,8
Harbin (China)8,19,93,2
Bangalore (Indien)8,08,48,4

Städte, die damals nicht auf der Liste standen, heute jedoch mehr als acht Millionen Menschen zählen, sind
Shenzhen (China),
Rio de Janeiro (Brasilien),
Chengdu (China),
London (Vereinigtes Königreich),
Nagoya (Japan), Chicago (USA),
Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam),
Dongguan (China) und
Johannesburg (Südafrika).

Straße des 9. Juli

Straße des 9. Juli

Und zum Abschluss gab es damals noch eine Schätzung, wie viele Städte es im Jahr 2015 je Erdteil geben wird, die mehr als acht Millionen Menschen beherbergen. Ganz interessant waren hierbei auch die Angaben aus der Vergangenheit:

Afrika: 1975=0, 1995=2, Schätzung für 2015=3, tatsächlich in 2015=4
Asien: 1975=4, 1995=13, Schätzung für 2015=22, tatsächlich in 2015=26
Europa: 1975=2, 1995=2, Schätzung für 2015=2, tatsächlich in 2015=3
Mittel-/Südamerika: 1975=3, 1995=4, Schätzung für 2015=6, tatsächlich in 2015=6
Nordamerika ohne Mexiko: 1975=2, 1995=2, Schätzung für 2015=2, tatsächlich in 2015=3

Wie zu erwarten, hat sich hier Asien selbst übertroffen. Wie man aber bei der obigen Tabelle sehen kann, gab es teilweise deutliche Abweichungen und zwar in beide Richtungen. Mal wurde zu viel und mal zu wenig geschätzt. Nur ganz selten lagen die Herrschaften der Vereinten Nationen fast punktgenau richtig und zwar in Lahore, Delhi und Sao Paulo.

Plattenbau

Plattenbau

Mal sehen, wenn mir wieder eine Schätzung für die zukünftigen Bevölkerungszahlen in die Hände fällt, dann werde ich das gerne wieder im Anschluss auf ihre Richtigkeit prüfen. Im Reiseforum habe ich einen entsprechenden Diskussionsthread gestartet.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Interessante Aufstellung. Der Trend, den ich dahinter sehe, führt unweigerlich zur weiteren Verarmung und zur Zunahme von „Existenzkonflikten“. Das rasante Wachstum der Bevölkerung macht alle Bemühungen Ressourcen zu schonen und unseren Planeten lebenswert zu erhalten zu nichte.
    Die Reisefotografie wird immer mehr zur „Zerstörungsfotografie“ werden.

    • Ja, ich befürchte auch, dass wir langsam zu viele werden. Allerdings würde ich nicht behaupten, dass es dadurch automatisch zu mehr Konflikten kommt. Kriege und Armut hat es auch schon gegeben, als die Welt nur von ein paar Millionen Menschen bevölkert wurden. Allerdings war die damals bekannte Welt auch wiederum deutlich kleiner.

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Weltweit
Kuppel
Baumwipfelpfad in Bad Harzburg

Ein kurzer Bericht zum Baumkronenpfad in Bad Harzburg, der im Sommer 2015 eröffnet wurde und über 700 Meter durch den...

Schließen