Prachtvoller Wasserfall

Der Wasserfall Goðafoss in Island

Der Wasserfall Goðafoss war so ziemlich die erste Sehenswürdigkeit, die wir uns in Island angeschaut haben. Wir erreichten das Land mit der Queen Elizabeth, als wir gerade von Norwegen kamen. Der erste Landgang fand dann in Akureyri statt, wo wir uns einen Mietwagen nahmen.

Wasser im Goðafoss

Wasser im Goðafoss

Die kleine Stadt Akureyri befindet sich im Nordosten von Island und direkt an der Ringstraße 1. Dieser braucht man nur eine halbe Stunde in östliche Richtung zu folgen und schon ist man am Goðafoss Wasserfall angekommen. Wir haben ihn uns nicht so ewig angeschaut, denn er ist eben nur einer von vielen Wasserfällen. Da fand ich den Seljalandsfoss wenig später im Süden Islands doch ein wenig spannender.

Wasserfall in Island

Wasserfall in Island

Dennoch sieht auch der Goðafoss natürlich beeindruckend aus, aber er bleibt, was er ist – ein Wasserfall. Nach dem Besuch der Iguazu-Wasserfälle in Südamerika muss dieser Anblick erst einmal getoppt werden und das fällt halt nicht ganz leicht. Aber das soll jetzt nicht negativ klingen. Der Goðafoss ist definitiv schön.

Psalm 8 Vers 2 auf Isländisch

Psalm 8 Vers 2 auf Isländisch

Breiter Wasserfall, der von beiden Seiten aus gut erreichbar ist

Man kann ihn von beiden Seiten des Flusses aus betrachten. Der Fluss Skjálfandafljót stürzt über die Klippe nach unten und gut 500 Meter weit gibt es sowohl eine Fußgängerbrücke und eine Straßenbrücke. An beiden Ufern stehen große Parkplätze bereit, von denen aus man in wenigen Augenblicken zu den Aussichtspunkten gelangt.

Goðafoss

Goðafoss

Natürlich sollte man sich die Zeit nehmen, sich den Wasserfall von beiden Seiten anzuschauen, weil er jeweils ganz anders wirkt. Gerade von der östlichen Flussseite aus kommt vor allen Dingen die Breite des Wasserfalls gut zur Geltung. Aber ein Wechsel des Flussufers ist eben auch relativ einfach.

Prachtvoller Wasserfall

Prachtvoller Wasserfall

Wir haben uns nach der Besichtigung des Goðafoss gleich weiter auf den Weg in Richtung Osten gemacht und sind zum Mývatn gefahren, wo wir den Hverfjall und das Hverir-Geothermalfeld besucht haben. Zum Geothermalfeld braucht man ab dem Wasserfall nochmal mehr als eine Dreiviertelstunde. Doch auf dem Weg dorthin gibt es mit dem See Mývatn und weiteren Sehenswürdigkeiten noch jede Menge anderer Punkte, an denen meinen Stopp einlegen sollte.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Die Fotos sehen echt sehr professionell aus und sind ein Träumchen das ist wohl wahr, viel Erfolg und vor allem auch viel Spaß weiterhin lieber Michael 😉

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Sehenswertes in Europa
Ofenpass
Straßenpässe mit Wohnmobil – Ofenpass

Auch der Ofenpass ist ein Pass in den Alpen und in meiner kleinen Serie über Straßenpässe, die man mit dem...

Schließen