Sammelsurium in Innenstädten

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Sorry, ich wusste jetzt nicht, wie ich diesen Thread anders nennen sollte.

    Mir ist gerade dieses Thema eingefallen und wollte das einfach mal in den Raum schmeißen. Ich bin ja so ein Sammelfreak (Mittelpunkte, Konfluenzpunkte, Harzer Wandernadel, US-Autokennzeichen etc.) und eigentlich sammle ich auch Dinge, die in einer Altstadt immer wieder in ähnlicher Form auftauchen.

    Ich denke da zum Beispiel an die US-Präsidenten in Rapid City oder an die Hausmarken in Friedrichstadt. Selbst die Brücken in Venedig (natürlich nicht alle) haben mich zum "Sammeln" animiert. Sogar diese dusseligen Mülltonnen in Hamburg hatten es mir mal angetan.

    Irgendwie macht mir das Spaß, auf diese Weise die Stadt zu entdecken und zu erleben. Außerdem macht es mir auch anschließend Spaß, den Aufenthalt vor Ort digital nachzuerleben, wenn ich einen Blog-Beitrag darüber schreibe. Vor allen Dingen das Herausfinden der Brückennamen in Venedig war irgendwie schön.


    Jetzt frage ich mal in die Runde, was ihr für ähnliche Sammelobjekte kennt oder was ihr vorschlagen würdet? Die Zwerge in Breslau fehlen mir zum Beispiel noch und stehen immer noch ganz hoch im Kurs bei mir. Aber gibt es noch mehr?

  • Ganz spontan fallen mir da die diversen Figuren in Bratislava ein. Der "Working Man", der aus seinem Kanaldeckel schaut, ist davon ja nur das prominenteste Beispiel. Wenn man sich in der Altstadt genauer umsieht, sieht man noch diverse weitere solcher Figuren, die auf Bänken sitzen oder sich sons wie "normale" Personen in der Innenstadt aufhalten.

  • ... sieht man noch diverse weitere solcher Figuren, die auf Bänken sitzen oder sich sons wie "normale" Personen in der Innenstadt aufhalten.


    … und da habe ich dann auch gleich etwas aus Galway City. Wobei die Frage offenbleibt, bei welcher der drei Gestalten es sich um das Kuriosum handelt:




    Mit einem schönen Gruß

    Jürgen

  • diverse weitere solcher Figuren, die auf Bänken sitzen oder sich sons wie "normale" Personen in der Innenstadt aufhalten.

    Oder diese Gruppe von Leuten hier, damals beim Jahreswechsel 1999 auf 2000 in Mesa, AZ.

    Diese Sammlung ist dann auch durch Europa gezogen, wie sie heißt und wo sie jetzt ist, kann ich aber leider nicht sagen





    Gruß
    Michael

    Nimm nur Erinnerungen mit, hinterlasse nichts außer Fußspuren. << Chief Seattle >>

  • etwas aus Galway City

    Moin Jürgen.


    Hilf mir, dem "noch-nie-in-Irland-gewesen", mal auf die Sprünge.

    Ich glaube, einen von den Dreien zu erkennen, aber der rechte und der linke, sind mir unbekannt und ich habe auch noch nichts im Netz gefunden.

    Gruß
    Michael

    Nimm nur Erinnerungen mit, hinterlasse nichts außer Fußspuren. << Chief Seattle >>

  • Zitat von Binford_2500

    … Hilf mir, dem "noch-nie-in-Irland-gewesen", mal auf die Sprünge. Ich glaube, einen von den Dreien zu erkennen, aber der rechte und der linke, sind mir unbekannt und ich habe auch noch nichts im Netz gefunden.


    Moin Michael —


    der Herr links ist Oskar Wilde (1854 – 1900), ein geborener Dubliner, der allerdings sein gesamtes literarisches Leben in London verbracht hat. Eine besondere Beziehung zu Galway hatte er meines Wissens nicht, doch dass er als Kind, Jugendlicher oder junger Mann dort mal war, kann durchaus sein. Die Wildes (sein Vater war ein angesehener Dubliner Augenarzt) besaßen ein Ferienhaus am Lough Fee im Westen Irlands, und von Dublin aus kommt man eigentlich nur über Galway nach dorthin.


    Der rechte Mann auf der Bank ist der estnische Schriftsteller Eduard Vilde (1865 – 1933), ein Zeitgenosse Oscar Wildes, den er allerdings nie persönlich getroffen hatte. Die estnische Bildhauerin Tiiu Kirsipuu hat die Figuren nach Fotos modelliert, dabei nach eigenen Worten stets im Auge behalten, dass die dargestellte ernste Unterhaltung 1892 (ich habe keine Ahnung, warum) theoretisch hätte stattfinden können. Die dargestellte Figur ist eine Replik ihres Werkes aus dem Jahr 1999, die Estland im Jahr 2004 anlässlich seines Beitritts zur EU der Stadt Galway geschenkt hat.


    Das ist alles, was ich momentan dazu weiß.

    Tschüüs und einen schönen Gruß

    Jürgen

  • Der "Working Man"

    Ah ja, richtig. Den kenne ich ja auch noch. An die hatte ich gar nicht gedacht. Habe da sogar noch ein analoges Napoleon-Bild aus der Reihe.


    Oder diese Gruppe von Leuten hier, damals beim Jahreswechsel 1999 auf 2000 in Mesa, AZ.

    Diese Sammlung ist dann auch durch Europa gezogen, wie sie heißt und wo sie jetzt ist, kann ich aber leider nicht sagen

    Das erinnert mich stark an die "Alltagsmenschen", die von der Künstlerin Christel Lechner gestaltet werden. Ich weiß, dass eine Stadt oder Gemeinde sie sogar buchen kann und sie eigens dafür neue Alltagsmenschen entwirft.


    Schimmelrieder

    Da kann ich auch noch ein uraltes Bild beitragen:


    Diese Bank steht in Tartu, Estland. Tiiu Kirsipuu hat sie laut Visit Estonia wohl 1980 erschaffen, also noch zu Sowjetzeiten. Im estnischen Wiki-Artikel steht, dass sie 1999 eingeweiht wurde. Für mich auf jeden Fall ein Grund, mal nach Galway zu fahren, um beide Sitzbänke fotografiert zu haben. Estland wäre allerdings auch mal wieder fein.


    Übrigens, es müssen nicht immer Skulpturen sein. Manchmal gibt es ja in Ortschaften etwas, was aus der Geschichte heraus gewachsen ist. Wie gesagt, diese vielen unterschiedlichen Hausmarken fand ich auch ganz knuffig.

  • Wir haben hier in Viersen eine "Skulpturen-Sammlung", eine Reihe von modernen öffentlich aufgestellten Kunstwerken. Sowas kenne ich auch von Jena.


    Was könnte man noch zusammentragen: die Stadttore der Altstadt von Jerusalem vielleicht?


    LG

    Volker

    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  • Moin,


    in der Pekinger Qianmen Street gibt es lauter Bronzefiguren. Kennst Du die schon? Ich hab jetzt auf die Schnelle kein eigenes Bild gefunden, aber nun ein neues kleines Fotoprojekt (wenn es nur nicht so furchtbar kalt wäre gerade) ...


    https://www.google.com/search?…oECAEQLQ&biw=1263&bih=587


    Und in Sydney könntest Du die Plaketten des "Writers Walk" am Circular Quay sammeln:


    In Schweden habe ich Drehorte von Mankell- und Astrid Lindgren Verfilmungen gesammelt. Man könnte natürlich auch Tatort-Drehorte sammeln (oder von beliebigen anderen Filmen/Serien)...

    Blog: ombidombi.de


    Do not go gentle into that good night.

    Rage, rage against the dying of the light.

    (Dylan Thomas)

  • in der Pekinger Qianmen Street gibt es lauter Bronzefiguren. Kennst Du die schon

    Meinst du diese hier?






    (letzteres ließ sich einfach nicht ohne Kind fotografieren, daher habe ich das jetzt weggepixelt - daher das Verwaschene...)


    Ehrlich gesagt musste ich jetzt meine Qianmen-Bilder durchgehen. An diese Aufnahmen konnte ich mich gar nicht mehr erinnern. Interessanterweise sind "meine" Figuren aber gar nicht in der Google-Bildersuche von dir enthalten.


    Kaffeehäuser

    Das wäre in der Tat wohl auch eine Idee. Aber ich gestehe, dass ich noch nie in Wien war.



    Und dann gibt es doch noch die Handabdrücke in Wittmund:

    Ach ja, richtig. Hätte ich auch mal dran denken können. Ich habe doch so ziemlich alle geknipst. Da müsste ich mal was draus machen:

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!