Beiträge von Michael Moll

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Das ist doch glibberig. Nee, absolut nichts für mich. Genauso wenig wie Sardellen, Krabben, Tintenfisch, Garnelen, Hummer.

    Auch bei Fisch bin ich da ein wenig wählerisch.

    Übrigens haben wir auf unserer Frachtschiffrückreise damals jeden (!) Tag, drei Wochen lang, irgendetwas mit Fisch bekommen. Manchmal auch zwei Mal täglich. Wir haben beide erst viele Jahre später wieder langsam mit Fischgerichten angefangen. Es dürfte so sechs bis sieben Jahre gedauert haben.

    Wenn ich geahnt hätte, daß die anderen Attraktionen genauso weit entfernt sind, hätte ich mir was anderes ausgedacht.

    Im Grunde war es genau richtig. Denn das hat mich natürlich erst auf eine andere Fährte gelockt. Bin von der Brücke aus natürlich erstmal in die Stadt gegangen. Auf der anderen Seite ist "ja nur" Wasser. Konnte die Lösung also so nicht finden, aber sie mit dieser Angabe verifizieren.

    Ist das sehr schlimm, wenn ich es schon weiß?


    Sorry, wenn ich jetzt schon recht habe. Aber ich wollte auch mal raten :whistling:

    Aber das Rätsel ist klasse.

    Ne, das ist er nicht. Und wenn ich ehrlich sein soll, könnten die Bilder aus dieser Woche vielleicht als unpassend bezeichnet werden. Aber ihr wisst ja hoffentlich, dass ich die Bilder schon vor einiger Zeit eingestellt habe und sie automatisch täglich erscheinen. Zum Zeitpunkt des Hochladens konnte noch keiner ahnen, was in dem betreffenden Land los sein würde.

    Übrigens hat Amazon beschlossen, von den Verlagen keine Bücher mehr abzunehmen. Man konzentriert sich hier jetzt mehr auf Dinge des täglichen Bedarfs. Diese Regelung soll wohl zunächst bis Ende April gelten. Das heißt, Verlage werden ihre Bücher jetzt weder im stationären Handel noch bei Amazon los. Aber wie von euch schon gesagt, gibt es Buchläden, die ebenfalls liefern. Wenn es um Reiseführer geht, ist der Reisebuchladen Heidelbergbei Twitter sehr aktiv und hat erst gestern getwittert, sie würden ab 6 Euro portofrei liefern.


    Und um einfach mal ein paar Infos weiter zu geben, die mich in den letzten Tagen erreicht haben, hier einige Zitate aus verschiedenen Verlagsmails:


    Zitat

    Die (fast) bundesweite Schließung der Buchhandlungen hat natürlich erhebliche Auswirkungen auf unsere Buchabsätze. Amazon reserviert seine Kapazitäten zudem zunehmend für Güter des täglichen Bedarfs, bestellt also Bücher nur noch eingeschränkt nach. Diese Situation betrifft alle Buchverlage gleichermaßen. Da einer unserer Schwerpunkte auf dem Thema Reise liegt, haben wir aufgrund der negativen Entwicklung im Tourismus mit zusätzlichen Umsatzrückgängen zu kämpfen.


    Zitat

    Wir stehen vor Herausforderungen, die wir meistern wollen und müssen. Die Marktsituation ist derzeit äußerst schwierig, der Handel fast zum Stillstand gekommen. Ganz konkret bedeutet das: Die Buchhandlungen sind geschlossen. Vormerkungen werden teilweise storniert oder reduziert. Einzelne Buchhandlungen verkaufen online oder bieten einen Liefer- oder Abholservice an, und Amazon kündigt an, keine Printausgaben mehr zu kaufen, und priorisiert den Verkauf von Klopapier. Wir bemühen uns, durch Verkäufe im Internet und in Supermärkten einen Ausgleich zu schaffen, aber der engagierte Buchhandel wird nicht ersetzbar sein.


    Zitat

    Zunächst, auch wenn es banal erscheinen mag: Das wesentliche Problem bei allen weiteren Planungen ist, dass wir nicht abschätzen können, wie lange die derzeitige Situation anhalten wird und welche weiteren Folgen daraus entstehen (etwa: Insolvenzen von Fluglinien, Reiseveranstaltern, Buchhändlern). Wir können im Moment nur versuchen, die Zeit zu nutzen, um zu dem Zeitpunkt, zu dem Reisen wieder möglich sein werden, mit aktuellen Büchern bereit zu stehen.


    Zitat

    Bestellungen werden storniert, die Liefer- und Bestellwege funktionieren nur noch mit Einschränkungen. Amazon hat die Bestellung von Büchern zugunsten von Hygieneartikeln komplett eingestellt. Den Reisebuchbereich trifft das noch einmal im Besonderen, da wohl nur wenige Menschen im Moment in der Stimmung sind, ihre nächste Reise zu planen.


    Es gibt nichts zu beschönigen: Die Lage auf dem Reisebuchmarkt ist ernst und wird es wohl noch für einige Zeit bleiben. Es bleibt dabei, dass die Krisenfolgen wesentlich davon abhängen werden, wie lange der aktuelle Zustand andauert. Schon jetzt ist aber erkennbar, dass wir zumindest vor Ablauf der Osterferien, eher bis Ende April, nicht wirklich wissen werden, wie sich die Lage weiter entwickelt.


    Zitat

    Sicher ist allerdings bereits jetzt, dass die Buchverkäufe im Reiseführerbereich mit Mitte März praktisch zum Erliegen gekommen sind. Das heißt auch, dass es zu Verzögerungen bei den Terminen für bereits angekündigte Bücher kommen wird. Unsere Arbeit richtet sich ab jetzt auf einen noch nicht absehbaren Zeitpunkt nach Überwindung der Krise.


    Zitat

    Selbst bei (zweck-)optimistischsten Schätzungen kann sich die entsprechende Infrastruktur unmöglich noch in der laufenden Reisesaison wieder erholen. Aus diesem Grund habe ich alle Planungen für Neuauflagen und Neuerscheinungen für 2020 erst einmal storniert