Beiträge von Vaette

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    "aber solche Maßnahmen veranlassen mich schon darüber nachzudenken, ob ich mein Geld dort nochmal ausgeben werde"-das sehe ich ähnlich. In die "richtige" Türkei reise ich ja schon seit jahren nicht mehr, nach Nordcypern wird es aber definitiv nicht ein weiteres Mal gehen. Das Länder Massnahmen ergreifen müssen ist ja klar, aber das "WIE" spielt für mich eine grosse Rolle! Hineinholen und Geld abgreifen wo immer es geht ist eine Sache, aber dann sofort des Landes verwiesen zu werden und auch noch sehr ungeordnet- nein danke. Bei solchen Aktionen bin ich ein Elefant!

    @ Binford2500: dein Post über den Behinderten mit den 5 Tagen mehr Urlaub ist cool! Erinnert mich ein wenig an die neidischen Blicke wenn bekannt wird das ich schon seit Jahren frühpenioniert ( mit 49) bin. Meine mickrige Mindestpension will dann aber keiner;-) und die gesundheitlichen Einschränkungen auch nicht.


    Früher wurde ich schon mal angefeindet das ich Beamter bin, alle Vorurteile wurden mir serviert. Bis ich auf die Idee kam solche Leute zu fragen weshalb man diesen Berufsweg nicht eingeschlagen habe........die Antwort: zu schlecht bezahlt! Der Mann war in leitender Position bei einem Abfallentsorger tätig, Spitzname " Müllpapst". Seitdem ist Ruhe :-))

    Für die Presse braucht man starke Nerven, ich hatte da vor vielen Jahren eine sehr prägende Erfahrung*.


    Aber ich denke das Du an die Öffentlichkeit gewohnt bist, das meistert und drücke dir fest die Daumen!!








    * die Pressemeute wurde zwar zurückgepfiffen aber mein Image war beschädigt, meine Kinder auf dem Schulweg angegriffen. Und alles völlig grundlos! Eine Richtigstellung/Entschuldigung gab es nie.

    wir halten uns seit nunmehr 6 Wochen von allen fern, sind zu zweit und beschäftigen uns mit dem Garten. Was ich am meisten vermisse ist das gemeinsame Essen mit Freunden bei uns zuhause- wir bekochen gerne unsere " Versuchskaninchen". Zwei Wochen hatten wir strikte Quarantäne, seitdem gehen wir nur noch 1 x die Woche zum einkaufen. Arztbesuche nur wenn unbedingt nötig, Physio habe ich alles abgesagt......und oh Wunder(!) - es geht mir viel besser . Ob da doch die vielbeschworene Psyche eine Rolle spielt ?!

    Unsere Nachbarn halten sich wenig an die Bestimmungen, gottlob sind die Grundstücke gross denn denunzieren käme mir nicht in den Sinn. Da wäre die Polizei dannaber auch sofort überfordert. Was mich aber echt nervt ist das wenn ich mal im Wald unterwegs bin viele Menschen den Abstand einfach ignorieren. Vorgestern habe ich dann einfach mal in die Armbeuge gehustet ( ohne Husten zu haben versteht sich) und schwupps, mir wurde Platz gemacht. Habe das dann noch einmal bei passender Gelegenheit wiederholt- gleiches Ergebnis ;-))

    Ab und an habe ich auch schon mal daran gedacht mit unserem Camper in die Heide zu fahren, es mir aber dann doch verkniffen.

    Gestern habe ich vom Gesundheitsamt eine herbe Enttäuschung hinnehmen müssen. Besitze ein Schwimmbadanrecht in einem privaten kleinem Hallenbad, nur so um die 20 Nutzer, zu 95% schwamm ich da alleine. Nun ist es seit 5 Wochen geschlossen und ich schlug vor das jeder eine bestimmte Zeit zugewiesen bekommt und man sich da doch prima aus dem Wege gehen könne. Die Dame vom Amt fand das das ein guter Vorschlag sei. Leider dürfen dann aber nur Leute hinein die auch direkt im Haus wohnen, wir von nebenan und gegenüber wären dann als Besucher zu sehen.......so ein Mist!

    das ist nicht nachzuvollziehen, habe ja bzgl. der uneinheitlichen Vorgehensweise/ Test ähnliche Erfahrungen gemacht. Mir graut es bei dem Gedanken an die vielen Menschen im Flieger...... niemand interessierte es bei offensichtlichen Symptomen, wurde jedenfalls weder vom Kapitän noch vom Bordpersonal angesprochen, geschweige denn Fieber getestet ( wusste ich da selber noch nicht). Am Flughafen Ercan bekam ich von einem Ausländer eine Maske in die Hand gedrückt, im Flieger von den vor mir sitzenden Frauen gleich zweimal!

    Fieber messen: sowohl beim Abfug in Ercan als auch bei Ankunft in HH- Fehlanzeige! Lediglich bei der Ankunft in Ercan......

    Fazit: keine Fiebrigen hinein in`s Land- und ohne Fieberkontrolle bitte ganz schnell raus. Mich würde mal interessieren ob Fluggäste aus Fernost bei der Einreise auch generell nicht getestet wurden.

    Also weiterhin freiwillige Quarantäne, die sich nun verlängert da mein Mann inzwischen ebenfalls Symptome zeigt.

    da ist meine schlaue Idee auch nix mehr wert.....wenn ich nächste Woche aus der Quarantäne darf wollte ich in der benachbarten Metro einkaufen, dachte da wäre noch mehr zu haben :-(


    Was mich am meisten ärgert ist das ich trotz eindeutiger Symptome keinen Test bekam! Die Rettungssanitäter hielten ihn für wirklich notwendig, der Arzt später nicht ( sie kommen nicht aus einem gefährdeten Gebiet ). Als ich aus Cypern rausgeflogen wurde ( vor einer Woche) gab es drei Hotels die unter Quarantäne standen, meines zwar nicht aber die Touristen hatten alle irgendwie Kontakt, da kleines Gebiet, Rundreise, 2 x Hotelwechsel). Rückflug mit Fieber, Krampfhusten, Niesen usw., Landung in HH, niemand war vorbereitet und so mussten wir uns alleine durchschlagen .....mit Bussen, S- Bahnen, Zügen ( dauerte 6 Stunden für 150 km!)

    Nun lebe ich in freiwilliger häuslicher Quarantäne, sagte schon vor einer Woche alle Physiotermine und den Friseur ab. Ganz gerührt bin ich über die Reaktionen der Nachbarn, Freunde und Familie ( wohnt weiter weg). Mir fehlt es an nichts.

    Freerunner: ich bin deiner Meinung, trotzdem stuft das RKI Zypern nicht als gefährdetes Gebiet ein. Wir waren 8 Tage auf Busrundreise und bei weitem nicht der einzige Bus...... die zweite Woche sollten wir in einer Hotelanlage 50 km von Famagusta entfernt verbringen, 1.500 Leute waren im Hotel, auch sehr viele Schweden . Der mir bis dahin einzige bekannte Coronafall ( Frau aus Balingen) ist in Famagusta in Quarantäbe, wie ich Espressen entnahm sitzen dort auch 150 Schweden fest. An unserem Abreisetag standen auch zwei benachbarte Hotels dort unter Quarantäne. Ich war über die vielen Schweden sehr erfreut und habe viele nette Kontakte gehabt.

    Naja, ich bin nicht panisch, bleibe erst einmal freiwillig zuhause in Quarantäne und warte ab.

    Eigenartig fand ich das die Rettungssanitäter bei mir alle Anzeichen des Virus feststellten und das Mobil anforderten. Der diensthabende Arzt entscheidet jedoch ausschliesslich nach den Vorgaben des RKI. Also kein Mobil mit Test sondern Besuch des Bereitschaftsarztes ( bei uns im Krankenhaus untergebracht). Weiterbehandlung beim Hausarzt, auch dort keine Notwendigkeit festgestellt.

    Vorsichtshalber habe ich unsere Thailand/Laos Reise storniert.

    wir wurden nach einem Tag ganz plötzlich aus dem Hotel auf Cypern rausgeschmissen, anders kann man das nicht nennen. 5 Reisebusse , alles Deutsche, wurden in der Nacht ausgeflogen. Leider nicht nach Hannover ( wo wir das Auto geparkt hatten) sondern nach Hamburg. Von dort musste sich jeder allein nach Hannover durchschlagen ( 6 Stunden). Für mich übel da ich erkrankt bin, zuhause wurde Fieber festgestellt, das Arztmobil kam und im KH entschied man das ich nicht aus einem Risikogebiet käme, also kein Test. Ich bin sehr verwundert über so eine Praxis und finde das bei ausgepägten Symtomen ein Test unabdingbar ist! Eigentlich bin ich es als Privatpatient gewohnt das man alles macht was abgerechnet werden kann. Bleibe jetzt vorsichtshalber freiwillig zuhause bis wirklich Klarheit herrscht.

    Bei so einer Vorgehensweise wundert mich die rasche Verbreitung des Virus nicht............

    unser Zypern Urlaub steht bevor und wir werden fliegen. Hygienemassnahmen haben wir schon wie immer in dieser Jahreszeit getroffen: sehr viel Händewaschen, desinfizieren, keine Umarmungen und Küsschen für Freunde und Bekannte.


    Wenn wir aus Zypern zurück sind geht es bald nach Thailand und Laos, falls sich nicht etwas gravierendes ändert werden wir auch diese Reise antreten, mit den oben beschriebenen Hygienemassnahmen. In unserer Minireisegruppe befindet sich eine Krankenschwester die die Lage ähnlich sieht und ruhig bleibt.

    Der Sohn, ein Arzt, ist zZt. in Thailand im Urlaub.......


    Nach China, Norditalien, Südkorea würde ich zZt. nicht reisen wollen .


    Da das Virus sich nun auch in mehreren Stellen in Europa ausbreitet denke ich persönlich das es einen überall erwischen kann und hoffe mit meinen Hygienemassnahme mein persönliches Risiko zu minimieren. zZt. ist kein Fall in Niedersachsen bekannt, aber das koimmt sicher noch. Mich für 2- 3 Wochen total aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen , also zuhause zu bleiben wäre möglich ( pensioniert) aber ohne massive Bedrohungslage in unserer Stadt würde ich das nicht machen.

    Vorräte haben wir immer reichlich, das wäre kein Problem. Wasser aus der Leitung geht auch, fiele das aus würde ich unseren Brunnen nutzen.


    Auf jeden Fall trage ich keine Schutzmaske, das ist Nonsens . So wie ich es verstanden habe schützt das nur andere wenn man selbst erkrankt ist unter der Vorraussetzung das man sie ca alle 10 Minuten austauscht ( Feuchtigkeit! Pilze). Im übrigen sind die ziemlich ausverkauft und wenn zu haben zahlt man 10 Euro für 10 Stück, also das reicht dann für insges. 100 Minuten :(


    Ich habe im übrigen heute gelesen das wir mit dem Virus noch 1 - 2 Jahr oder länger zu tun haben werden, wenn auch -hoffentlich- in abgeschwächter Form und Konzentration. Die Aussage trag ein bekannter Virologe der zzt. häufig zitiert wird.




    Ich finde es schön das Lin gepostet hat, habe in den vergangenen Wochen oft an sie gedacht und drück`dich mal aus der Ferne:)

    Schimmelrieder- das habe ich schon anders erlebt, Skandinavier die im Geschäft erst mal wieder raus mussten zum nächsten Geldautomaten......


    Kleine Anmerkung zu Reisevorbereitungen:


    machen wir immer sehr sorgfältig, trotzdem hatten wir auf unserer 12wöchigen Nordlandtour einmal das Problem mitten im Nirgenwo ( Nordcap) tanken zu wollen und der Tankautomat akzeptierte nur spezielle Karten des eigenen Systems. Bargeld sowieso nicht.
    Wir hatten das Glück das eine nette Norwegerin uns ansprach und uns erlaubte mit ihrer Karte zu tanken- gaben wir ihr die NOK in bar. Ich glaube wenn das hier geschehen wäre hätte man das Bargeld vorab geben müssen

    Interessanter Bericht und klasse Fotos!


    An das bargeldlose Bezahlen hatte ich mich in Schweden gewöhnen müssen, wieder in D ist das oft nicht so einfach.....besonders krass finde ich das die Kreditkarte oft nicht eingesetzt werden kann. Wie machen die das nur wenn ein Skandinavier per Kredikarte zahlen will und kein Bargeld dabei hat ?? Die müssen uns für ziemlich rückständig halten :)

    einfach nur grässlich und ebenso störend wie die diletantischen Graffiti. Vor unserem Grundstück stehen drei Verteilerkästen der Telekom die regelmässig heimgesucht werden. Für die erste Entfernung habe ich 10 Jahre lang geschrieben- Erfolg erst beim " Jubiläumsantrag". Drei Jahre lang war Ruhe, inzwischen wieder besprüht, aber nicht ganz so hässllich. Sofort entfernt werden von Amts wegen nur NS Symbole......