Beiträge von AlexM

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Dann bin ich jetzt mal dran. Ich hätte da eine kleine Bilderserie analog dem Bild des Tages.

    In welcher Stadt befinden wir uns hier?



    (Sorry, das Bild erscheint hier so riesig, weil es im Hochformat ist. Die nächsten sind dann Querformat.)

    Gerade nochmal nachgesehen: "Mein" Buchladen ist über https://www.buchhandlung.de/ erreichbar. Auf dieser Seite sind über 1600 Buchhandlungen in ganz Deutschland erreichbar. In normalen Zeiten bestelle ich gerne Bücher über diese Plattform. Diese werden dann an den örtlichen Buchladen geliefert, uns ich kann sie dort abholen und bezahlen, wie wenn ich sie im Laden bestellt hätte. Jetzt in Corona-Zeiten haben sie auch Möglichkeiten, wie man auch bei geschlossenem Laden an seine Bücher kommen kann. Die Mail mit den Details habe ich leider nicht mehr.

    Ich wollte ein paar Bücher kaufen. Das hat aber noch Zeit, bis mein Buchladen hier um die Ecke wieder aufmacht. Der braucht dann auch meine Unterstützung.

    Der kleine Buchladen bei uns im Ort bietet sich die Möglichkeit, Bücher online zu bestellen. Vielleicht macht "Deiner" das ja auch.

    Inzwischen schwappt deutsche Sorglosigkeit zurück nach Peking und macht mich komplett fassungslos: http://mitteninpeking.blogspot…0/03/keine-lust-mehr.html

    Treffen sich ein paar deutsche Lehrer in Peking zum Picknick, Picknick wird von der Polizei aufgelöst.

    In Deutschland wäre das schon blöd und schlechtes Vorbild genug, aber hier? Geldstrafen und bis zu 15 Tage Haft (oh nein, die bösen Chinesen, ich bin ein Märtyrer...) drohen - oder wie es einer Australierin passiert ist, die trotz Quarantäne in ihrem Wohnkomplex meinte ohne Maske joggen gehen zu müssen: Bayer hat sie gefeuert, Aufenthaltserlaubnis entzogen. Gute Reise.


    So gut durchgreifende Polizisten bräuchten wir hier auch. In den letzten Tagen gab es viel zu viele Meldungen von vor allem jungen Leuten, die meinten, die schulfreie Zeit mit "Corona-Partys" am Isarufer oder im englischen Garten zu verbringen. :thumbdown:

    Aber ab morgen ist wieder Winter angesagt, mit scharfem Wind und zum Teil knackigem Nachtfrost, das wird die Gemüter hoffentlich wieder etwas beruhigen.

    Zuerst habe ich bei diesem Bild an Skisprungschanzen gedacht. Aber dafür sind sie nicht hoch genug, und das Gelände ist auch zu flach dafür. Am Ende hat mich das Plakat auf die richtige Spur gebracht - genauer gesagt der Name Cataroux. Das ist der Standort des Michelin-Werks in Clermont-Ferrant. Wenn man sich diese Gebäude von der Seite anschaut, erkennt man, dass es sich um überdachte Werkshallen handelt, die hier in einem mehr oder weniger steilen Winkel nach oben gebogen sind. Wahrscheinlich wirklich Testhallen für Autoreifen oder ähnliches.

    Und ich dachte noch, daß der Tipp zu HOT SPRINGS oder irgendeiner anderen HOT-..... führt.

    Ich selber hätte nicht auf Mexikanisch / Spanisch umgeschaltet.

    Bravo Alex!

    Und ich habe bei dem Bild erstmal gedacht, dieser Bahnhof würde sich irgendwo in Spanien oder Mexiko befinden. Daher habe ich gleich auf Spanisch gesucht und wurde entsprechend schnell fündig.

    Dazu noch eine Frage an Freerunner: Du schreibst Die alte Estação in Lagos Bedeutet das, dass es den Bahnhof, so wie ich ihn vor 32 Jahren fotografierte und er auf dem Foto abgebildet ist, heute nicht mehr gibt?

    Ich habe gerade mal auf Streetview nachgesehen: Das alte Bahnhofsgebäude gibt es noch, aber die Gleise enden inzwischen ein paar hundert Meter davor, in einem modernen Bahnhofsgebäude.

    >Bild<

    Rechts im Bild sieht man den neuen Bahnhof. Und wie Michael schon vermutet hat, stehen heutzutage deutlich mehr Autos vor dem Bahnhof.

    Habe mal ein wenig im Netz gestöbert dazu. Der Huashan ist einer der "heiligen Berge" Chinas, und anscheinend ist ein besonders heiliger Ort auf diesem Berg seit langer Zeit über so einen Plankenweg erschlossen. Ob das genau derselbe ist, der jetzt für Touristen freigegeben ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist der hier gezeigte Weg mit einer üblichen Klettersteigsicherung versehen und damit - solange man sich selbst daran korrekt festmacht und halbwegs schwindelfrei ist- mehr oder weniger ungefährlich.


    Klettersteige mit solchen Sicherungen gibt es auch in den Alpen reichlich. Die ersten davon wurden während des "Alpenkrieges" im ersten Weltkrieg in Südtirol angelegt, danach haben Freizeitkletterer diese Art von Wegen entdeckt. Nur ist das dort keine Massenveranstaltung mit Eintritt und Einweisung, sondern man setzt auf den gesunden Menschenverstand der Wanderer/Kletterer, die sich ihren Klettergurt selbst mitbringen und genau wissen, was sie da tun. Hier mal ein Beispielbild aus meiner Sammlung:


    Die Metallstäbe, die man rechts im Bild sieht, sind Trittstufen, sozusagen anstelle der Planken am Huashan.