Beiträge von AlexM

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Dazu noch eine Frage an Freerunner: Du schreibst Die alte Estação in Lagos Bedeutet das, dass es den Bahnhof, so wie ich ihn vor 32 Jahren fotografierte und er auf dem Foto abgebildet ist, heute nicht mehr gibt?

    Ich habe gerade mal auf Streetview nachgesehen: Das alte Bahnhofsgebäude gibt es noch, aber die Gleise enden inzwischen ein paar hundert Meter davor, in einem modernen Bahnhofsgebäude.

    >Bild<

    Rechts im Bild sieht man den neuen Bahnhof. Und wie Michael schon vermutet hat, stehen heutzutage deutlich mehr Autos vor dem Bahnhof.

    Habe mal ein wenig im Netz gestöbert dazu. Der Huashan ist einer der "heiligen Berge" Chinas, und anscheinend ist ein besonders heiliger Ort auf diesem Berg seit langer Zeit über so einen Plankenweg erschlossen. Ob das genau derselbe ist, der jetzt für Touristen freigegeben ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist der hier gezeigte Weg mit einer üblichen Klettersteigsicherung versehen und damit - solange man sich selbst daran korrekt festmacht und halbwegs schwindelfrei ist- mehr oder weniger ungefährlich.


    Klettersteige mit solchen Sicherungen gibt es auch in den Alpen reichlich. Die ersten davon wurden während des "Alpenkrieges" im ersten Weltkrieg in Südtirol angelegt, danach haben Freizeitkletterer diese Art von Wegen entdeckt. Nur ist das dort keine Massenveranstaltung mit Eintritt und Einweisung, sondern man setzt auf den gesunden Menschenverstand der Wanderer/Kletterer, die sich ihren Klettergurt selbst mitbringen und genau wissen, was sie da tun. Hier mal ein Beispielbild aus meiner Sammlung:


    Die Metallstäbe, die man rechts im Bild sieht, sind Trittstufen, sozusagen anstelle der Planken am Huashan.

    Kleiner Nachtrag zu meinem letzten Beitrag, nachdem ich meine Fotos wiedergefunden habe. Hier das Portal des oben auf der Karte markierten Tunnels von der alten Straße aus (durch das Busfenster fotografiert):


    Und hier noch ein Eindruck von der Passhöhe:

    Oben angekommen durchquerten wir diesen Tunnel:


    Erst später lasen wir, dass dies wohl der dritthöchstgelegene Tunnel der Welt sei. Er befindet sich in 11.158 Fuß Höhe, also in genau 3.400 Metern. Ist schon irgendwie seltsam, auf einer sechsspurigen Autobahn zu fahren und dabei einen halben Kilometer höher zu sein als der Gipfel der Zugspitze (vierspurig wird es erst kurz vor der Tunneleinfahrt) außerdem das alles dann auch noch ab dem vierten Bild alles an einem Tag zu sehen.

    Das war vielleicht mal der dritthöchstgelegene Tunnel der Welt. Aber seit die Chinesen auch im großen Stil Tunnel graben, ist es vorbei mit dem Platz auf dem Treppchen. Ich erinnere mich jedenfalls an eine mehrtägige Fahrt mit dem Reisebus im Jahr 2011, bei der ich von Chengdu aus auf die tibetische Hochebene gefahren bin. Die Straße war eine einzige Baustelle, weil sie auf einer Länge von mehreren Hundert Kilometern gleichzeitig komplett erneuert wurde. Und an mehreren Pässen wurden Tunnel gebaut. Das Ganze ist inzwischen fertig, und einer der Tunnel ist beispielsweise hier auf ca. 3960m über dem Meer:
    [map]30.053935, 101.387353[/map]
    Im weiteren Verlauf der Straße nach Westen sind noch mindestens 2 weitere Tunnel, die noch höher liegen. Und dann habe ich keine Ahnung, was in der eigentlichen Provinz Tibet noch so alles gegraben wurde. Ich fürchte, da können die Amerikaner einpacken.

    Mit einem Wegfall des Kalenders habe ich kein Problem. Denn wie du schon sagst, wird der ohnehin kaum genutzt.


    In der Galerie ist schon etwas mehr los. Ein paar Bilder habe ich dort ja auch eingestellt. Aber ehrlich gesagt schaue ich dort auch nur selten hinein - eigentlich nur, wenn ich eine Benachrichtigung bekomme, dass neue Bilder drin sind. Ansonsten sehe ich mir die vielen Bilder in den Forums-Threads schon gerne an. An und zu fällt mir auf, dass jemand zu einem Bild in der Galerie einen Kommentar geschrieben hat. Meist sehr ich den allerdings erst beim zweiten Mal. Da finde ich es doch deutlich angenehmer, auf einen bebilderten Beitrag im Forum eine Antwort zu schreiben.
    Kurz gesagt: Ich denke, wir können ohne die Galerie auch ganz gut leben.

    Ja, ist mir beim Anblick der Videos auch aufgefallen. Ein Hinweis wären meine schmutzigen Schoko-Mundwinkel zum Schluss. Normalerweise achte ich darauf, dass ich vor der Kamera nicht so aussehe ;-)Und ein zweiter Hinweis, wenn man es denn so nennen könnte, wäre eigentlich das Fehlen von weiterem Videomaterial während des Aufstiegs. Es gibt tatsächlich nur die beiden Sequenzen, was einfach daran liegt, dass ich keine Kraft/Lust hatte, die Kamera aus der Tasche zu kramen.

    OK, nach Lesen Deines Beitrags wird die Anstrengung dann doch deutlich. Und dass Du irgenwann nicht mehr die Kraft hattest zu filmen, kann ich nachvollziehen. Sowas kostet ja auch Energie, und mit der musstet Ihr haushalten.
    Vor dieser Leistung kann ich nach wie vor einfach nur den Hut ziehen.

    Wirklich beeindruckend. Die Anstrengung kommt nicht wirklich rüber, finde ich, aber wenn man sich klar macht, dass Ihr 16 Stunden unterwegs wart, kann man sich das ausmalen.
    Mich hat vor allem überrascht, wie grün es in dem Canyon ist.