Highway in Centralia

Bunter Highway in Centralia

Centralia ist eine kleine Stadt im US-Bundesstaat Pennsylvania (gewesen). Von der Stadt ist eigentlich nicht mehr viel zu sehen. Vielmehr erinnert das, was davon übrig blieb, an die Ortschaften im rheinischen Braunkohletagebau kurz bevor die Bagger kommen. Und mit Kohle hat die Geschichte von Centralia sogar zu tun.

Bunter Highway in Centralia

Bunter Highway in Centralia

Denn bereits seit 1962 lodert ein Kohlebrand unter der Stadt. Er sorgt dafür, dass Centralia unbewohnbar wurde. Von der Ortschaft mit ihren zahlreichen Geschäften, mehreren Kirchen und Hotels erahnt man heute nur noch anhand der abgesenkten Bordsteine, wo einst die Wohnhäuser standen.

Und ein weiteres Graffiti

Und ein weiteres Graffiti

Graffiti Highway in Pennsylvania

Man kann also noch nicht einmal mehr von Geisterhäusern sprechen. Es ist einfach nichts da, aber zumindest extrem wenig. Dafür würde es sich kaum lohnen, nach Centralia zu fahren. Aber etwas am Ortsrand gibt es ein Stück Straße der Pennsylvania Route 61, die ein beliebtes Ziel für Fototouristen und auch Sprayer war. Ich muss hier in der Vergangenheit sprechen, denn just, als ich diesen Beitrag veröffentlichen wollte, hat man den bunten Highway unter Tonnen von Erde begraben.

Highway mit Graffiti

Highway mit Graffiti

Dieses etwas mehr als ein Kilometer lange Stück Highway musste ebenfalls durch den nicht zu löschenden Kohlebrand in der Mine aufgegeben werden. Dabei handelte es sich immerhin um eine vierspurige Straße, die knapp 200 Meter weiter parallel neu gebaut wurde.

Graffiti

Graffiti

Bunter Highway in Centralia

Alles was zur Straße gehörte, wurde entfernt, geblieben ist nur der Asphalt. Ich persönlich finde das einerseits ein wenig schade. Denn man kann eine Straße auch komplett zurückbauen und der Natur wieder überlassen. So wie zum Beispiel an der Autobahn 4 an den Hörselbergen in Thüringen geschehen, aber ich vermute, das ist eine Mentalitätssache.

Ghostbuster

Ghostbuster

Andererseits ist es auch interessant zu sehen, was die Menschen aus einem verlassenen Stück Autobahn gestalten können. Und das ist eben auch ein farbenprächtiges Kunstwerk. Zahlreiche Sprayer haben hier einige kleine Bilder hinterlassen. Bis 2020 konnte man also den Highway auf und ab spazieren und ein wenig auf Entdeckungstour gehen, um zu sehen, was da auf den Boden gesprüht wurde. Hier daher einfach ein paar Bilder vom bunten Graffiti Highway in Centralia, bevor er verschüttet wurde.

Farbenprächtig auf einen Kilometer Länge

Farbenprächtig auf einen Kilometer Länge

Ehemaliger vierspuriger Highway

Ehemaliger vierspuriger Highway

 

 

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, USA-Reisebericht
Oberitalien mit dem Wohnmobil
Wohnmobilreiseführer Oberitalien

Wohnmobilreiseführer OberitalienReise Know How Verlag1. Auflage 2020

Schließen