Mittelpunkt von Niedersachsen

Um die Mitte Niedersachsens zu erreichen, muss man einige Kilometer auf Landstraßen zurück legen und man bekommt unterwegs das Gefühl, sie wäre am Ende der Welt – was natürlich dann paradox wäre. Das Zentrum befindet sich unweit des Dorfes Hoyerhagen und ist im näheren Umkreis auch ganz gut ausgeschildert.
Eine Infotafel informiert über die Geschichte der Entstehung und ein Rastplatz lädt Wanderer und Radler zu einer Pause ein. Gleich gegenüber befindet sich zudem noch die ZENTRALste BANK” Niedersachsens, was zwar Werbung, aber irgendwie auch ein nettes Wortspiel ist. Und gegen das Sponsoring einer Sitzbank ist ja nichts gegen einzuwenden. Besonders schön ist die Tatsache, dass man in der Classic-Tankstelle im Norden von Hoya eine kostenlose Urkunde über den Besuch des Mittelpunktes bekommt. Clever eingefädelt, natürlich habe ich dort dann auch getankt. Aber warum auch nicht? Immerhin kam ich gerade aus Dänemark zurück und hatte einen leeren Tank. 😉

Hier gibt es weitere geografische Mittelpunkte.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Ich bin wohl diplomierter Zertifikatssammler... | Die Weltenbummler

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Geografische Mittelpunkte, Sehenswertes in Deutschland
Mittelpunkt von Sachsen

Sachsen gehört zu den Bundesländern, die sich den Luxus von zwei Mittelpunkten leisten. Im Hirschfelder Weg der Ortschaft Nossen, eingezwängt...

Schließen