Mit einem Buch vor dem Kamin

Das Bücherdorf Wigtown

Gestern schrieb ich einige Zeilen über das Bücherdorf Hay-on-Wye in Wales. Es ist mit 40 Antiquariaten das größte und älteste Bücherdorf der Welt. Schon früher hatte ich das Bücherdorf Redu in der belgischen Wallonie vorgestellt, doch mit einigen Bildern im heutigen Blog-Beitrag bleiben wir auf der britischen Insel.

Denn in Schottland gibt es auch ein Bücherdorf. Es heißt Wigtown und befindet sich im Südwesten in Dumfries and Galloway. Allerdings hat sich dieses Bücherdorf nicht durch die Idee eines Buchhändlers – wie in Wales – entwickelt, sondern im Rahmen einer landesweiten Suche nach einem geeigneten Ort in Schottland, wo man ein Bücherdorf etablieren könnte. Das Vorbild sollte aber Hay-on-Wye in Wales sein.

Der Grund, warum Wigtown zum Bücherdorf gewählt wurde, sind die fehlenden Alternativen. Zum damaligen Zeitpunkt gab es kaum Arbeitsplätze und selbst die heutige Whiskybrennerei öffnete erst später. Auch bei meinem Rundgang durch den kleinen Ort fiel mir auf, dass dort sonst wenig bis nichts los ist. Gut, das könnte natürlich auch am Regen gelegen haben. Aber ohne die Buchläden hätte ich nicht gewusst, was ich dort hätte machen sollen. Aber eigentlich wäre ich sonst auch gar nicht dort hin gefahren.

Der Regen hat natürlich den Vorteil gehabt, dass man sich innerhalb der Bookshops ein wenig genauer umschaut. Und so entdeckt man nicht nur Bücher, sondern auch mehrfach Möglichkeiten, sich einfach niederzulassen und vor einem Kamin zu lesen. Mancher Buchladen bietet sogar zwischen den vielen Regalen ein kleines Café an, wo man lange und ganz in Ruhe verweilen kann.

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Großbritannien
Einer von vielen Buchläden
Das Bücherdorf Hay-on-Wye

Hay-on-Wye ist die Mutter aller Bücherdörfer, denn schon im Jahr 1961 wurde diese Idee verwirklicht. Initiator war der Buchhändler Richard...

Schließen