Bahnhof von Bayerisch Eisenstein

Ich war in Bayern. Und ich war in Tschechien. Gleichzeitig. Dabei stand ich ganz harmlos in einem Gebäude. Die Rede ist vom Bahnhof in Bayerisch Eisenstein.

Durch einen Thread im Reiseforum bin ich an diesen Bahnhof erinnert worden. Und da ich geografische Besonderheiten sammle, ließ ich es mir natürlich nicht nehmen, mir das mal anzuschauen. Bayerisch Eisenstein liegt in Niederbayern, genauer gesagt im Landkreis Regen. Der Ort grenzt direkt an die tschechische Grenze und nur zwei Kilometer weiter gen Osten befindet sich die tschechische Ortschaft Železná Ruda.

Genau auf der Staatsgrenze befindet sich das Gebäude des Bahnhofs von Bayerisch Eisenstein bzw. Železná Ruda-Alžbětín. Eigentlich hatte man im 19. Jahrhundert geplant, eine Eisenbahnverbindung zwischen Prag und München einzurichten. Genau aus diesem Grund baute man ein repräsentatives Bahnhofsgebäude, das zu einer Hälfte auf deutschem Boden und mit der anderen Hälfte auf tschechischem (damals böhmischen) Grund stand. Regen Grenzverkehr hatte es aber nie gegeben. Erst recht nicht nach dem Zweiten Weltkrieg, als der Eiserne Vorhang eben auch genau durch dieses Gebäude verlief und dementsprechend mit Mauern und Draht West und Ost getrennt waren.

Die Strecke Prag-München fährt auch heute nicht über Bayerisch Eisenstein, aber immerhin gibt es jetzt einen kleinen grenzüberschreitenden Zugverkehr und dank dem Schengener Abkommen kann man problemlos von tschechischer zur deutschen Seite wechseln. Eine Markierung zeigt an, wo die Staatsgrenze verläuft. Sowohl außerhalb des Gebäudes als auch im Inneren und auf den Bahnsteigen ebenfalls. Auf tschechischer Seite gibt es ein Restaurant, ein Kiosk und eine Art Souvenirladen. Der deutsche Bahnhofsteil beherbergt eine Ausstellung. Ganz witzig ist der Zugang zur Ausstellung. Denn die Grenze verläuft nicht einfach nur so durch das Bauwerk, sondern leicht schräg. Betritt man also das Empfangsgebäude auf der Vorderseite, sprich in Tschechien, dann kann man es über den Hinterausgang verlassen und befindet sich auf dem deutschen Abschnitt des Bahnsteigs. Wer also schon immer mal ein Land durch die Hintertür verlassen wollte, ist in Bayerisch Eisenstein genau richtig. 😉

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Der Bahnhof von Bayrisch Eisenstein ist schon witzig. Vorallem das die tschechische Seite direkt eine richtige Bahnhofsgastronomie hat und der deutsche Teil recht Tot ist. In der Gastronomie gibt es leckeres Essen und das gute Tschechische Bier.

    Ich Hoffe du hast etwas Zet um auch mal mit dem Zug nach Pilsen zu fahren. Schöne Strecke und auch eine Sehenswerte Stadt.

    Gruß Michael

    • Hallo Michael,

      ja, es stimmt. Ich habe beim Schreiben auch nochmal darüber nachdenken müssen, was eigentlich auf deutscher Seite ist. Irgendwie blieb mir die tschechische Seite mehr hängen. Pilsen wird beim nächsten Mal dran sein. Ich hatte riesig Lust, noch viel weiter nach Tschechien reinzufahren (schon viel zu lange nicht mehr gemacht).

      Viele Grüße
      Michael

      • Tschechien ist immer eine Reise Wert. Vor allem per Bahn. Hier macht Bahnfahren noch richtig Spaß. Schöne, saubere und Pünktliche Züge. Eine größere Tour durch das Land steht bei mir auch noch auf der ToDo Liste.

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Auf Gleisen, Blog, Sehenswertes in Deutschland
Mobile Klinik für Ghana

Hin und wieder benötige ich für mein Wohnmobil die ein oder andere Reparatur oder Inspektion. Da bin ich froh, dass...

Schließen