Blick auf die Hochhauskulisse im Süden

Spaziergang durch den Central Park in New York

Ich hatte ja bereits einen Spaziergang im Ritan-Park in Peking unternommen und auch über eine Wanderung durch den Hyde-Park in London gemacht. Da durfte ein Spaziergang durch den Central Park in New York natürlich nicht fehlen.

Der Columbus Circle befindet sich an der südwestlichen Ecke

Der Columbus Circle befindet sich an der südwestlichen Ecke

Straßenkünstler

Straßenkünstler

Allerdings muss man schon sehr viel Zeit mitbringen, wenn man den gesamten Central Park kennen lernen möchte. Bekanntlich ist er rechtwinklig angelegt und daher kann man ganz gut selber messen, wie groß er ist. Er bringt es immerhin auf über vier Kilometer Länge und hat über 800 Meter Breite.

Straße im Central Park

Straße im Central Park

Wir sind zwar überdurchschnittlich gut zu Fuß und hätten auch kein Problem, diese Entfernungen zurückzulegen, aber wir wollten in New York natürlich auch noch andere Sehenswürdigkeiten besichtigen. Daher mussten wir uns wohl oder übel dazu entschließen, nur einen kleinen Teil des Central Parks zu erwandern.

Squirrel

Squirrel

Aussicht zum Haus San Remo

Aussicht zum Haus San Remo

Aus diesem kleinen Teil wurde trotzdem ein ganzer Vormittag und das, obwohl wir nur im südlichen Abschnitt unterwegs waren. Wir starteten an der südwestlichen Ecke, am Columbus Circle und gingen kreuz und quer durch südlichen Bereich des Central Parks bis wir ungefähr an der Hälfte auskamen.

Rikschafahrt für 5 Dollar pro Minute

Rikschafahrt für 5 Dollar pro Minute

Dort, in Höhe des Guggenheim-Museums an der 5th Avenue ließen wir die Grünanlage hinter uns und beschlossen, ebenfalls zu Fuß, der 5th Avenue wieder südwärts zu folgen. Zu sehen gibt es unterwegs eine ganze Menge.

Park mit Ampelschaltung

Park mit Ampelschaltung

Bethesda-Terrasse

Bethesda-Terrasse

Zunächst wären da natürlich die Hochhäuser von New York, die sich um den Park herum erheben. Durch die Größe des Central Parks sieht man natürlich entsprechend nur eine Häuserreihe. Hier ist am imposantesten die Reihe, die sich an der Südseite der Grünanlage erstreckt, denn dort befinden sich die höchsten Gebäude, von denen einige auch bekannt und geschichtsträchtig sind.

Kampfsport-Übungen

Kampfsport-Übungen

Mehrere Baseball-Felder fielen uns auf, weil dort gerade trainiert wurde. Kurioserweise aber kein Baseball, sondern irgendwelche Kampfsporttechniken. Aber vielleicht gehören diese ja zum Baseball-Training.

Imagine im Strawberry Field

Imagine im Strawberry Field

Eines unserer Ziele, wo wir unbedingt hin wollten, waren die Strawberry Fields, die von Yoko Ono in Gedenken an John Lennon gestaltet wurden. Sie befinden sich noch ziemlich weit im Süden, aber auf der Westseite in Höhe der 72. Straße. So ganz andächtig war es dort nicht, es gab ein paar Verkäufer, die hier versuchten, ihre Kunstwerke an den Touristen zu bringen.

Blick auf die Hochhauskulisse im Süden

Blick auf die Hochhauskulisse im Süden

Holzbrücke im Central Park

Holzbrücke im Central Park

Von dort ist es nur ein Katzensprung zur Bethesda Terrace, wo sich Straßenmusiker verdingen und man einen wunderbaren Ausblick auf einen der Seen genießen kann. Spätestens hier wird einem dann klar, dass man nicht alles im Central Park sehen und erleben kann. Zumindest dann nicht, wenn man sich auch noch andere Teile von New York anschauen möchte.

Guggenheim-Museum an der Ostseite des Parks

Guggenheim-Museum an der Ostseite des Parks

Der Park ist einfach zu groß und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Dazu zählt zum Beispiel der Central Park Zoo oder der kleine Freizeitpark in unmittelbarer Nachbarschaft zum Zoo sowie die vielen Skulpturen, zum Beispiel zu Ehren des dänischen Autors Hans-Christian Andersen.

Felsiger Untergrund

Felsiger Untergrund

Die Größe des Central Parks ist kaum zu beschreiben. Ich habe das mal mit meiner Heimatstadt verglichen und bei Googlemaps nachgemessen. Das wäre in etwa so, als würde ich ab dem Essener Hauptbahnhof im Zickzack bis zur Zeche Zollverein spazieren. Oder, um etwas bekannteres als Beispiel heranzunehmen: Ab der Siegessäule in Berlin bis zum Alex und unterwegs schlendere ich nicht nur durch den Tiergarten, sondern mache Abstecher zum Bundeskanzleramt, dem Reichstag und besichtige natürlich das Brandenburger Tor und die Museumsinsel.

Einer der Seen im Park

Einer der Seen im Park

In dieser Größenordnung erfordert der Central Park deutlich mehr Zeit als wir ihm zugestanden haben. Wie gesagt, wir wollten ja auch noch andere Dinge in New York besichtigen und kennenlernen. Auf jeden Fall hat es Spaß gemacht und es war eine sehr angenehme Abwechslung im Vergleich zum lauten Verkehr in den Hochhausschluchten von Manhattan.

Central Park

Central Park

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in Blog
Neues World Trade Center
Gedenkstätte des 11. September

Sehr eindrucksvoll ist die Ausstellung im National 11 September Memorial in New York. Und besonders natürlich an einem Jahrestag, so...

Schließen