Wüste von Nevada

Was kann man in Nevada machen?

Wenn man einen Roadtrip durch die USA unternimmt, kommt man durch etliche US-Bundesstaaten und dann will man natürlich wissen, was man dort so machen kann und was es zu erleben gibt. Bei manchen Bundesstaaten wie Kalifornien liegt das schnell auf der Hand. In Nevada muss man vielleicht schon mal überlegen, was es dort zu sehen gibt.

Allgemeine Infos über Nevada

Der Bundesstaat Nevada ist ein Binnenstaat. Küste fällt also schon mal aus. Auch hohe Gebirgszüge sind in Nevada eher weniger vorzufinden, auch wenn es ein recht hügeliger Staat ist. Beim Blick auf die Karte fällt schnell auf, dass Nevada eigentlich relativ wenige Straßen besitzt, obwohl der Staat nur geringfügig kleiner ist als Italien.

Hotel Nevada in Ely

Hotel Nevada in Ely

Im Norden verläuft zum Beispiel die Interstate 80, während im Süden die Interstate 15 kurz durch Nevada verläuft und dabei die wohl bekannteste Stadt des Bundesstaates durchquert – Las Vegas. Dazwischen liegen mehrere Highways, von denen zwei einen genaueren Blick wert sind.

Nevada

Nevada

Highway 50 – der einsamste Highway der USA

Warum wird der Highway 50 als der einsamste Highway der USA bezeichnet? Tja, irgendwann ist mal jemand auf die Idee gekommen, als er über diese doch recht einsame Straße fuhr. Natürlich gibt es anderenorts auch noch andere Straßen, die ebenfalls einsam sind.

Highway 50 in Nevada

Highway 50 in Nevada

Aber hier ließ sich das ganz gut vermarkten. Und zwar auf einer sehr sympathische Art und Weise. Wer die Straße zwischen Fallon und Ely befährt, kann an verschiedenen Tourist Infos und anderen Institutionen ein Stempelheft füllen, um die persönliche Reiseroute auf dem Highway 50 nachzuweisen.

Highway 50

Highway 50

Im Anschluss an die Tour bekommt man dann ein paar Geschenke und ein Zertifikat darüber, dass man auf der einsamsten Straße der USA fuhr und dies überlebt hat. Dabei durchquert man kleine interessante Ortschaften, erhält man einen Einblick in den einstigen Pony Express und kann man noch eine beeindruckende Düne erwandern – mitten in der Prärie.

Dünenlandschaft in Nevada

Dünenlandschaft in Nevada

Extraterrestrial Highway

Ein zweiter Highway, der mit einer Besonderheit daherkommt, ist weiter südlich der Highway 375. Er verläuft ebenfalls ein grob in Ost-West-Richtung. Dabei passiert er die Ortschaft Rachel. Ortschaft ist dabei schon fast zu viel gesagt. Ein Restaurant mit Souvenirshop, ein paar etwas in die Jahre gekommene Wohnhäuser und das war es dann eigentlich auch schon.

Ortseingangsschild von Rachel

Ortseingangsschild von Rachel

Doch die Besonderheit ist das Abschleppfahrzeug vor dem Restaurant, das ein Ufo am Haken hat. Nicht ganz zufällig heißt dieses Restaurant Little A’Le’inn, was wie Alien ausgesprochen wird. Mit diesem Wortspiel und dem Ufo draußen auf dem Parkplatz will man natürlich auf Area 51 anspielen. Die berühmte Militärbasis befindet sich ganz in der Nähe. Rachel ist der nächstgelegene Ort und auch wenn man Area 51 bekanntlich nicht besuchen kann, so ist es doch ganz nett, mal hier zu sein.

Alien

Alien

Im nächstgelegenen Ort Crystal Springs gibt es zudem noch einen großen Geschenkartikelladen in einer Art Hangar, in der man so ziemlich alles bekommt, was irgendwie mit Außerirdischen zu tun hat. Kein Wunder also, dass die Straße als E.T. Highway bezeichnet wird – sogar ganz offiziell.

Las Vegas und der Strip

Ganz im Süden von Nevada befindet sich mitten in der Wüste das Spielerparadies Las Vegas. Die Stadt ist eigentlich ein schönes Zwischenziel, wenn man von den Nationalparks in Utah auf dem Weg nach Los Angeles in Kalifornien ist. Da kann man dann ruhig schon mal die ein oder andere 5-Dollarnote ausgeben. Macht man ja üblicherweise sonst nicht so oft.

Venetian Resort in Las Vegas

Venetian Resort in Las Vegas

Natürlich ist Las Vegas schon irgendwie skurril, aber trotzdem auch sehenswert. Es wirkt zwar alles wie Plastik, doch sind die Hotels bzw. Casinos jeweils eine eigene Besonderheit. Ob da nun das Hotel Paris mit Eiffelturm steht oder das Hotel New York an Big Apple erinnert. Auch das Venetian, der Cesars Palace und nicht zu vergessen das Bellagio Hotel mit den riesigen Wasserspielen sind Sehenswürdigkeiten, für die man schon mal ein paar Stunden einplanen sollte.

Wasserspiele in Las Vegas

Wasserspiele in Las Vegas

Außerdem ist Las Vegas ein beliebter Ausgangspunkt für Touren in den Grand Canyon, wobei wir da dann wieder beim Thema Arizona wären.

Dreiländereck

Ebenfalls außerhalb von Las Vegas und gar nicht so weit von dort entfernt, befindet sich das Dreiländereck von Utah, Nevada und Arizona. Natürlich hat Nevada noch weitere Dreiländerecke mit anderen Bundesstaaten. Aber da ich nur dieses eine kenne, kann ich die anderen nicht beurteilen.

Dreiländereck von Nevada Utah und Arizona

Dreiländereck von Nevada Utah und Arizona

Zu sehen gibt es an so einem Dreiländereck generell natürlich nicht viel, so gilt das auch für das Dreiländereck zwischen Nevada, Utah und Arizona. Aber es macht einen riesigen Spaß, auf den Schotterwegen durch die Wüste zu fahren und am Ende der kilometerlangen Tour schlicht vor einer amerikanischen Flagge und einer kleinen Markierung zu stehen.

Valley of Fire State Park

Apropos Wüste – auch der Valley of Fire State Park befindet sich in der Wüste und zwar auf der Hälfte zwischen dem Dreiländereck und Las Vegas. Hier zeigt sich die Natur mal wieder von ihrer ganz besonderen Seite. Der Name des State Parks rührt daher, dass die Landschaft sich nicht nur in der hier typischen rötlichen Färbung zeigt, sondern das Gestein auch noch geformt ist wie eine Welle.

Michael Moll in der Fire Wave

Michael Moll in der Fire Wave

Einfach beeindruckend und wunderschön, dort durchzulaufen. Dazu gibt es natürlich auch ein kleines Infozentrum und schöne Wandermöglichkeiten. Hier sollte man aber ein wenig Wasser mit sich tragen, wie übrigens auch bei der Fahrt zum Dreiländereck. Bei einer Panne in der Wüste wäre Wassermangel keine so schöne Voraussetzung.

Valley of fire

Valley of fire

Also, Nevada hat jede Menge zu bieten und das war sicher noch nicht alles. Aber das sind eben die Sehenswürdigkeiten von Nevada, die ich kenne und beurteilen kann. Von mir gibt es für alles eine dicke Empfehlung.

 

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.