Campanile in Las Vegas

Hotels in Las Vegas – Venetian

Las Vegas hat einige sehr interessante uns skurrile Hotels zu bieten. Einige davon möchte ich in einer kleinen Reihe vorstellen. Ich übernachtete während meiner beiden Aufenthalte in Las Vegas demnach zwar logischerweise nur in zwei Hotels, aber das Schöne an den Hotels in Las Vegas ist ja, dass man sie kennen lernen kann ohne Gast zu sein. Mit diesem Artikel reisen wir zum Hotel Venetian.

Venetian Resort in Las Vegas

Venetian Resort in Las Vegas

Wie die meisten dieser – nun ja – besonderen Hotels, befindet sich auch das Venetian direkt am sogenannten Strip, dem Las Vegas Boulevard. Zu den Basics zählt, dass es über 4000 Zimmer besitzt und im Jahr 1999 eröffnet wurde.

Brunnen vor dem Hotel

Brunnen vor dem Hotel

Aber es sind eben nicht nur die Zimmer, die die Hotels in Las Vegas ausmachen. Vermutlich sind sich die Zimmer innerhalb der Stadt sogar alle ziemlich ähnlich. Der Schwerpunkt liegt vielmehr in der Art, wie das Hotel sich nach außen präsentiert.

Markusturm

Markusturm

Campanile, Rialto-Brücke und Dogenpalast – alles im Venetian vorhanden

Beim Venetian lautet das Motto natürlich Venedig. Schon von Weitem sieht man den Nachbau des berühmten Markusturms. Der Campanile erhebt sich stolz neben dem Nachbau der Rialtobrücke.

Rialtobrücke

Rialtobrücke

Von der Straße aus fährt man mit der Rolltreppe in das erste Geschoss des Campanile, von wo aus man direkten Zugang zur Rialtobrücke hat. Diese überquert jedoch keinen Kanal, sondern nur die Zufahrtsstraße zum Empfang. Das Kopfsteinpflaster ist aber zumindest geschwungen gepflastert worden, was wohl eine Art Wellenbewegung darstellen soll.

Gondoliere

Gondoliere

Der Brücke folgt sogleich ein weiteres bedeutendes Gebäude Venedigs – der Dogenpalast. Wie das Original ist auch die Fassade des Dogenpalastes im Venetian in Las Vegas mit einem Säulengang ausgestattet. Zwischen diesen Säulen blickt man auf den Vorplatz, der aus einem großen Wasserbecken besteht. Keine Frage, dass hier auch Gondoliere mit ihren Gondeln unterwegs sind – eben so wie sich die Amerikaner Venedig vorstellen.

Dogenpalast

Dogenpalast

Ein kleines Venedig mitten in der Wüste von Nevada

Eine breite Brücke überspannt das Wasserbecken und führt zum Strip zurück. Natürlich würde man dort auch noch die beiden Säulen passieren, die in Venedig als Original am Markusplatz stehen und auf denen die Stadtheiligen zu sehen sind.

Deckenbemalung

Deckenbemalung

Es ist also Venedig in Miniatur. Alles ein wenig kitschig, Plastik und irgendwie doch beeindruckend. Unser Weg führte uns in den Dogenpalast hinein, wo alles noch bunter und nachgemachter wirkt. Selbst die Deckenfresken hat man nicht vergessen. Es ist schon interessant, wie viel Mühe man sich gegeben hat, um alles relativ authentisch wirken zu lassen. Das muss man ihnen lassen. Aber trotzdem: Man spürt (und sieht) auch gleichzeitig, dass wir hier ein Plastik-Venedig betreten haben.

Piazza im Venetian Hotel

Piazza im Venetian Hotel

Dennoch ist der Spaziergang durch das Hotel ein Erlebnis. Apropos Hotel, wo ist das eigentlich? Denn dass man sich in einem Hotel aufhält, vergisst man ganz schnell. Eine Tatsache, die man auch in den anderen großen Resorts erlebt. Das Hotel ist bloß eine Nebensache. Die Zimmer, zu einem Hochhaus übereinander gestapelt. Der Zugang nach Check-In an einer sehr breiten Rezeption mit zahlreichen Mitarbeitern – so sieht die Übernachtung in einem typischen Hotel in Las Vegas und damit auch im Venetian aus.

Kanal innerhalb des Hotels

Kanal innerhalb des Hotels

Auch im Innern des Venetian kann man Gondel fahren

Der Schwerpunkt der Resorts basiert üblicherweise auf dem hauseigenen Casino. Allerdings muss ich zugeben, dass ich im Venetian kein Casino gesehen habe. Es ist mir entgangen. Vielleicht war die Hotelanlage einfach zu groß oder ich war zu sehr von dem Rest abgelenkt.

Brücke wie in Venedig

Brücke wie in Venedig

Denn innerhalb des Gebäudes geht es ja mit den venezianischen Eindrücken weiter. Die Decke ist hellblau gestrichen und zeigt ein paar Wolken. Damit soll das Leben in Venedig unter freiem Himmel gezeigt werden. Man schlendert zwischen all den vielen Shops also nicht in einer Mall, sondern am Canal Grande in Venedig. Und ja, selbstverständlich gibt es im Hotel Venetian auch Kanäle – natürlich inklusive Fahrt in einer Gondel.

Der Himmel ist nicht echt

Der Himmel ist nicht echt

Dabei werden auch stilechte Brücken unterquert, auf den man von Ladenpassage zu Ladenpassage gelangt. Wie stilecht diese Brücken sind, kann man auch mit meinem anderen Artikel über die echten Brücken von Venedig vergleichen.

Das Innere des Venetian Hotels

Das Innere des Venetian Hotels

Man gibt hier wirklich sein Bestes. Straßenkünstler tanzen zur Musik unter dem gemalten italienischen Himmel, während man in einem Straßencafé der Darbietung lauscht oder von Shop zu Shop schlendert. Es ist alles nicht echt, ganz klar. Aber es ist ein echtes Erlebnis, diese venezianische Nachbildung im Venetian mal gesehen zu haben.

Campanile in Las Vegas

Campanile in Las Vegas

 

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, USA-Reisebericht
Kleine Auszeiten an der Nordsee
Wohnmobilreiseführer – Kleine Auszeiten an der Nordsee

WohnmobilreiseführerNordseeBruckmann Verlag2. Auflage 2020

Schließen