Wohmobil im Fjell

Mit dem Wohnmobil über den Gamle Strynefjellsvegen

Norwegen hat mittlerweile einige seiner Straßen zu sogenannten Nasjonalen turistveger ausgezeichnet. Gemeint sind damit besondere Straßen und Straßenabschnitte, die durch eine fantastische Landschaft verlaufen oder an besonderen Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. Aus den USA kennt man so etwas als National Scenic Byway. Ich hatte zum Beispiel schon mal etwas über den Highway 12 in Utah geschrieben. Bei uns in Deutschland sind es die Ferienstraßen, wobei diese eher ein Nischendasein fristen und oftmals weniger auf die Landschaft als eher auf ein regionales Thema bezogen sind.

Schnee und Fels

Schnee und Fels

In Norwegen ist es ganz klar die Landschaft, die bei diesen touristischen Straßen im Vordergrund steht. Kein Wunder, wir reden ja immerhin von Norwegen. Man könnte fast geneigt sein, zu behaupten, jede Straße in Norwegen sollte zu diesen Touristenrouten gezählt werden. Aber nein, auch in einem landschaftlich faszinierendem Land wie Norwegen gibt es auch noch Höhepunkte, die sich von anderen Orten und Regionen abheben.

Serpentinen im Westen

Serpentinen im Westen

Dazu zählt zum Beispiel der Gamle Strynefjellsvegen in den Provinzen Sogn og Fjordane und Oppland. Wir hatten diese Straße im letzten Jahr eher zufällig kennengelernt, als wir mit dem Wohnmobil von unserer zweiten Nordkap-Tour zurückkamen. Dabei besuchten wir Geiranger und den Berg Dalsnibba, bevor wir weiter südwärts fuhren. Schon kurz nach Verlassen der Mautstraße am Dalsnibba erreichten wir die Straße 15, folgten ihr in Richtung Osten und wurden wenige Kilometer später auf diese touristische Straße aufmerksam gemacht.

Landschaft am Gamle Strynefjellsvegen

Landschaft am Gamle Strynefjellsvegen

Wanderweg

Wanderweg

Eine Fahrt auf der Nationalen Touristenstraße in Norwegen

Da wir zuvor noch nie etwas vom Gamle Strynefjellsvegen gehört oder gelesen hatten, warfen wir zunächst einen Blick ins Netz und auf die Karte. Wir sahen, dass diese Straße gerade einmal 27 Kilometer lang sei und wieder auf die Straße 15 treffen würde. Na, das ist doch für norwegische Verhältnisse nichts. Wer gerade vom Nordkap zurückkehrt, der kann über 27 Kilometer Fahrt nur schmunzeln.

Wollgras

Wollgras

Wir lenkten unser Wohnmobil also auf diese einspurige Straße und fuhren in Richtung Süden bzw. Südwesten. Ganz offiziell handelt es sich um die Reichsstraße 258. Als solche wurde sie Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und verband seither die Ortschaften Stryn und Skjåk. Bis weit in die 1970er-Jahre war dies die Hauptverbindungsroute zwischen den beiden Gemeinden. Doch dann wurde die Straße 15 fertiggestellt, auf der man definitiv flotter vorankommt.

Kristallklares Wasser

Alte Holzbrücke

Alte Holzbrücke

Serpentinen am Ende des Gamle Strynefjellsvegen

Heute genießt man die Fahrt auf dem Gamle Strynefjellsvegen. Immer wieder kann man sein Fahrzeug einfach irgendwo abstellen und stundenlang wandern gehen. Rechts und links der Straße gibt es keine Häuser, sondern nur pure Landschaft. Felsen, Seen und Berge präsentieren sich ganz so, wie man sich Norwegen vorstellt. An den Gewässern findet man ständig Wollgras und es macht Spaß, sich einfach in der Natur zu bewegen und dabei zu versuchen, trockenen Fußes die vielen kleinen Bäche zu überqueren.

Berglandschaft an der Fjellstraße

Berglandschaft an der Fjellstraße

Man passiert mehrere größere Seen auf diesem Fjell bis die Berge rechts und links nicht nur höher werden, sondern aus dem Fjell auch immer mehr ein enger werdendes Tal machen. Es wird noch schnell ein Skigebiet durchquert, bis es dann nach 20 Kilometern deutlich bergab geht. Hier sollte man unbedingt auch nochmal anhalten, bevor es dann in engen Serpentinen abwärts geht. Der Ausblick nach Westen ist einfach nur traumhaft. Eine grandiose Berglandschaft breitet sich vor einem aus.

Gamle Strynefjellsvegen

Gamle Strynefjellsvegen

Kurz vor dem Ende der Strecke gibt es noch einen Wasserfall zu besuchen. Danach trifft der Gamle Strynefjellsvegen wieder auf die Straße 15. Entweder fährt man hier weiter bergab bis Hjelle und Stryn bzw. zum Strynfjord oder man hält sich rechts und fährt stets bergauf durch mehrere Tunnel. Dabei wird man dann später wieder auf die Straße 63 zum Dalsnibba und nach Geiranger treffen und kurz darauf wieder auf den Punkt, an dem man in den Gamle Strynefjellsvegen eingestiegen. Zumindest haben wir das so gemacht und es war ein toller Rundkurs.

Landschaft mit Wollgras

Landschaft mit Wollgras

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Nordkap-Tour, Sehenswertes in Europa, Wohnmobiltouren
AdBlue nachfüllen
AdBlue am Wohnmobil nachfüllen

Für alle, die nicht wissen, wie das geht, habe ich mal ein kurzes Video erstellt, um zu zeigen, wo und...

Schließen