Wachturm

Besuch in der Gedenkstätte des Internierungslager Frøslev

Aus aktuellem Anlass zeige ich bis zum 27. Januar täglich Bilder aus den von mir besuchten Gedenkstätten ehemaliger Konzentrationslager. Jedes dieser einzelnen Lager hat mich erschüttert, traurig gemacht und ließ mich den Kopf darüber schütteln, was Menschen anderen Menschen antun können.

Ein eher unbekanntes Lager ist das Internierungslager Frøslev. Es befindet sich in Dänemark, nur wenige Autominuten hinter der deutsch-dänischen Grenze und wurde erst im Jahr 1944 errichtet. Obwohl die deutschen Besatzer zusicherten, dass es von Frøslev aus keine Deportationen in Vernichtungslager im Deutschen Reich geben würde, wurde dennoch eine vierstellige Anzahl von Häftlingen überstellt. Aber was will man auch von solchen Menschen anderes erwarten? Die beiden Wachtürme wurden später rekonstruiert, als das Gelände zum Museum umgestaltet wurde. Eine Gedenkstätte im eigentlichen Sinne wie die anderen Lager ist es nicht. Ein Teil der Anlage wird als Museum, ein anderer für themenfremde Ausstellungen genutzt. Befreit wurde das dänische Internierungslager am 5. Mai 1945.

An dieser Stelle will ich einfach nur Bilder sprechen lassen und hoffe, damit bewegen zu können, selber mal einen Ort dieses Schreckens aufzusuchen:

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Nordkap-Tour
Zaun des KZ Buchenwald
Besuch in der Gedenkstätte des KZ Buchenwald

Wie auch schon bei den anderen Gedenkstätten, würde auch - oder besonders - hier in der Gedenkstätte des KZ Buchenwald...

Schließen