Carrantuohil

In Irland heißt der höchste Berg Carrantuohil und ist nicht ganz so einfach zu besteigen. Der Carrantuohil ist rund 1.041 Meter hoch und damit exakt einhundert Meter niedriger als der Brocken im Harz. Dennoch ist der Harz ein Kinderspiel gegen den Carrantuohil. Denn der Ausgangspunkt zu Irlands höchstem Berg liegt deutlich niedriger als der Ausgangspunkt am Brocken. Rund 900 Höhenmeter hat man zurückzulegen, was nun aber auch nicht so herausragend ist.

Größere Schwierigkeiten bereitet jedoch die sogenannte Devil’s Ladder. Es handelt sich dabei um einen Steilhang, in dem man nicht selten auch beide Hände benutzen muss, um hinauf zu kommen. Witzigerweise sind die ersten 300 Höhenmeter, um auf den Carrantuohil zu gelangen, völlig einfach, denn man wandert einfach auf einer Länge von 2 Kilometern geradeaus. Dann kommt die Devil’s Ladder und das „geradeaus“ hat sich eigentlich erledigt, denn es geht 300 Meter fast nur nach oben.

Das letzte Drittel ist dann das, was man unter normaler Bergbesteigung versteht. Einigermaßen steil, aber nicht gefährlich steuert man schließlich das Gipfelkreuz an, das man bei gutem Wetter schon lange von unten sehen konnte.

Es gibt auch einen Zick-Zack-Weg hinauf, doch unten am Fuße der Devil’s Ladder existiert kein Hinweis darauf, so dass man diesen erst von oben erkennt. Na ja, so kann man sich wenigstens den Rückweg leichter machen.

Eine genaue Beschreibung meiner Wandertour auf den Carrantuohil gibt es im Blog.

Hier geht es zur Übersicht höchsten Punkte, die ich besucht habe.

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Höchste Punkte
Ben Nevis

Der höchste Berg von Schottland ist auch gleichzeitig der höchste Berg von ganz Großbritannien. Er heißt Ben Nevis und ist...

Schließen