Dreiländereck auf dem Arnoldstein

Dreiländereck Slowenien-Italien-Österreich

Der Ofen in Österreich ist ein Berg der Karawanken. Gleichzeitig gehört er aber nicht zu Österreich, sondern auch zu Italien und zu Slowenien. Denn der Berg ist ein Dreiländereck und wird gelegentlich auch so genannt. Wir haben den Berg Ofen erklommen, als wir eine Reise mit dem Wohnmobil über die Alpenpässe gemacht hatten. Dabei kamen wir auch durch Slowenien und und besuchten dort das Triglav-Gebirge.

Aufstieg zu Tromeja

Aufstieg zu Tromeja

Nördlich vom Triglav-Gebirge, wo sich übrigens auch der höchste Punkt Sloweniens befindet, erstrecken sich die Karawanken. Dieser Gebirgszug ist wiederum Grenzgebirge zwischen Österreich und Slowenien. Zwischen den Karawanken im Norden und dem Triglav-Gebirge befindet sich das Save-Tal mit dem noch jungen, gleichnamigen Fluss.

Ausblick zum Triglav-Gebirge

Ausblick zum Triglav-Gebirge

Im Save-Tal liegt der nordöstlichste Ort von Slowenien – Rateče. Von Rateče aus starteten wir unsere Wanderung hinauf zum Dreiländereck. Man kann den Ofen auch von österreichischer Seite erreichen. Darauf haben wir aber verzichtet. Von italienischer Seite ist die Begehung meines Wissens nach nicht möglich. Denn auf der Seite Italiens ist der komplette Berg bewaldet und es scheint auch kein Wanderweg durch den Wald zu führen.

Blick nach Österreich

Blick nach Österreich

Anders eben in Slowenien. Das Wohnmobil ließen wir in Rateče stehen und machten uns auf den steilen Weg hinauf zum Ofen. Die Wanderung verläuft weitgehend durch Wald, aber es gibt eben einen gut begehbaren Wanderweg. Manchmal kann man dabei den Blick zurück in das Save-Tal genießen und – noch viel schöner – nach Süden auf die schroffen Felswände des Triglav-Gebirges blicken.

Dreiländereck auf dem Arnoldstein

Dreiländereck auf dem Arnoldstein

Steiler Aufstieg zum Dreiländereck

Allerdings ist der Weg hinauf zum Dreiländereck relativ steil, weshalb er in Serpentinen angelegt wurde. Und in jeder einzelnen Spitzkehre hat man an die Baumrinde eine Zahl gesprüht. Kurz gesagt, die Serpentinen sind durchnummeriert. Eigentlich keine so schlechte Sache, denn dann weiß man, wie viele Kurven noch zu durchqueren sind. Die Zahlen sind daher eine Art Countdown auf dem Weg nach oben.

Dreiländereck von Slowenien Österreich und Italien

Dreiländereck von Slowenien Österreich und Italien

Auf der flachen Kuppe des Arnoldstein angekommen, trifft man entsprechend auf Markierungen und Denkmäler, die an das Dreiländereck erinnern. Der Blick nach Süden ist grandios, weil man dort auf die Bergkette Sloweniens blickt. Und auch der Blick nach Norden ist toll. Dort überblickt man das breite Gailtal in Österreich. Wenn man in Richtung Nordost schaut und sehr gute Sicht hat, kann man sogar den Wörthersee erkennen – den vorgelagerten Faaker See sowieso.

Für geübte Wanderer ist die Tour hinauf zum Ofen bzw. zum Dreiländereck eine Kleinigkeit. Der Weg ist zwar steil, aber nicht anspruchsvoll. In Rateče startet man ungefähr auf einer Höhe von fast 900 Metern. Der Berg ist 1.508 Meter hoch. Da es praktisch nur bergauf geht, legt man runde 600 Höhenmeter zurück.

Arnoldstein

Arnoldstein

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Dreiländerecke, Sehenswertes in Europa
Schon von weitem erkennt man darin eine Achterbahn
Die Achterbahn zu Fuß – Tiger and Turtle

Tiger and Turtle - so heißt die Landmarke auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe in Duisburg. Halden gibt es bekanntlich eine ganze Menge im...

Schließen