Dreiländereck Liechtenstein-Nord

Dreiländereck Liechtenstein-Nord

Liechtenstein-Nord, so habe ich das Dreiländereck von Liechtenstein, Österreich und der Schweiz genannt, das mitten im Rhein liegt. Denn es gibt natürlich noch ein weiteres Dreiländereck, bei dem diese drei genannten Ländern aufeinander stoßen. Das befindet sich auf dem Berg Naafkopf im gebirgigen und weiter südlich gelegenen Teil des Fürstentums Liechtenstein.

An dem Dreiländereck Liechtenstein-Nord bin ich mittlerweile schon zwei Mal sehr direkt dran vorbeigekommen. Das erste Mal ist schon ewig lange her und war auf meiner ersten größeren Reise. Damals radelte ich mit dem Fahrrad durch Europa und sammelte noch keine Dreiländerecke. Es hatte mich schlicht nicht interessiert.

Dreiländereck Liechtenstein-Nord

Dreiländereck Liechtenstein-Nord

Mit dem Fahrrad am Dreiländereck Liechtenstein-Nord

15 Jahre später radelte ich erneut daran vorbei. Dieses Mal jedoch in die andere Richtung und zwar im Rahmen meines erfolgreichen Weltrekord-Versuchs. Ich muss zugeben, da hatte ich keine Zeit dafür und war darauf fixiert, sicher ins Ziel zu kommen. Erst zwei Jahre später ist mir der Gedanke gekommen, dass meine Kamera am Fahrradlenker alle fünf Sekunden ein Foto gemacht hatte. So durchsuchte ich die Schnappschüsse und stellte fest, dass ich vom Dreiländereck doch tatsächlich eine Aufnahme habe. Gut, ich habe sie eher zufällig gemacht, aber das reicht mir. Damit habe ich das nördliche Dreiländereck von Österreich, der Schweiz und Liechtenstein offiziell besucht.

Näher hätte ich sowieso nicht drankommen können. Das Dreiländereck befindet sich mitten im Rhein, der hier bekanntlich der Grenzfluss zwischen der Schweiz und Liechtenstein ist.

Auf dem Foto sieht man den Rheinradweg. Ich fahre gerade in nördliche Richtung auf Schweizer Seite. Rechts von mir befindet sich das Fürstentum Liechtenstein. Der Baum am rechten Bildrand steht aber bereits auf österreichischer Seite. Gut zu erkennen ist die Brücke im Hintergrund, die Österreich mit der Schweiz verbindet sowie ein Hochspannungsmast. Mit diesen Merkmalen kann man meinen Standort gut bei Googlemaps erkennen.

Wobei, ein Standort war es ja eben nicht. Vielmehr rauschte ich mit einer Geschwindigkeit von knapp 28 km/h am Dreiländerpunkt vorbei. Der Radweg dort ist nämlich einfach phänomenal.

Übrigens ist das Dreiländereck in zweifacher Hinsicht auch noch ein Extrempunkt. Denn es ist gleichzeitig der nördlichste Punkt Liechtensteins und der westlichste Punkt von Österreich.

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Dreiländerecke, Sehenswertes in Europa
Die Goldkupphütte
Moselwanderung oberhalb von Mehring

Wein, Wald und Gesang ist das Motto dieser Wanderung. Nachdem wir dem kleinen Moselörtchen Mehring den Rücken kehren, beobachten wir...

Schließen