Blick aus Langass Woodland hinaus

Wandern im Langass Woodland auf den Äußeren Hebriden

Der Harz befindet sich in Schottland, genauer gesagt auf den Äußeren Hebriden. Zumindest kam es mir an einer Stelle so vor, als ich 2015 mit dem Wohnmobil durch Schottland reiste und dabei eben auch mit der Fähre zu den Äußeren Hebriden übersetzte.

Karge Landschaft auf North Uist

Karge Landschaft auf North Uist

Diese sehr abseits gelegene Inselgruppe erstreckt sich nordwestlich des schottischen Festlands und besteht aus zahlreichen Inseln, die durch Fähren, Brücken und Dämmen miteinander verbunden sind. North Uist ist eine dieser Inseln und ziemlich zentral innerhalb der Inselgruppe gelegen. Wie die meisten Inseln der Äußeren Hebriden ist North Uist eigentlich recht rauh, kahl und unwirtlich.

North Uist mit vielen Seen

North Uist mit vielen Seen

Die Insel ist außerdem überwiegend flach und mit zahlreichen Seen überzogen. Kurz gesagt, ein Baum würde also auffallen. Ein ganzer Wald erst recht. So einen Wald sahen wir dort, als wir vom Hafenort Lochmaddy über die Straße ins Inselinnere fuhren und auf der linken Seite einen kleinen Wanderparkplatz fanden.

Sitzbank mit Stempelkaste

Sitzbank mit Stempelkaste

Dieser Wald mit dem Namen Langass Woodland ist so gewöhnlich und überaus normal, wenn man sich in deutschen Mittelgebirgen auskennt und wohlfühlt. Doch auf den Äußeren Hebriden ist Langass Woodland extrem auffällig und passt so gar nicht ins Bild. Kein Wunder, der Wald wurde künstlich angelegt. Die ersten Bäume pflanzte man als wissenschaftliches Experiment Ende der 1960er-Jahre.

Zugang zum Langass Woodland

Zugang zum Langass Woodland

Erweitert wurde das Gebiet in den 1990er-Jahren und im Jahrzehnt darauf legte man einen kleinen Wanderweg durch den Wald an und machte diesen damit für Besucher zugänglich. Heute gilt Landass Woodland als Naherholungsgebiet und wird auch zur Wissensvermittlung über mitteleuropäische Wälder genutzt.

Wanderweg im Langass Woodland

Wanderweg im Langass Woodland

Doch wir reden hier über einen sehr kleinen Wald, denn er bringt es gerade einmal auf eine Länge von 600 Metern und ist dabei nur 100 Meter breit. Wie komme ich also bei dieser Größe dazu, ihn mit dem Harz zu vergleichen? Ganz einfach durch die Vegetation. Befindet man sich auf diesem sehr schön angelegten Waldweg, so sieht man kaum mehr etwas von der ansonsten kargen Landschaft der Insel.

Blick aus Langass Woodland hinaus

Blick aus Langass Woodland hinaus

Man ist von hohen Nadelbäumen umgeben, es riecht genau danach und an einem Abzweig kann man sogar dem kurzen Stück eines Wurzelwegs folgen. Die Illusion vom deutschen Wald innerhalb eines Nationalparks ist perfekt.

Stempelkasten am Wanderweg

Stempelkasten am Wanderweg

 

Stempeln wie im Harz

Und hinzu kommt noch die Tatsache, dass man auf dem kurzen Spaziergang durch Langass Woodlands Stempel sammeln kann. Ganz im Stil der Harzer Wandernadel wandert man an mehreren Stempelkästen vorbei, in denen man mit unterschiedlichen Stempeln ein Stempelheft füllen kann. Ein Stempelheft hatten wir nicht, aber ein Blatt Papier. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich ein großer Fan der Harzer Wandernadel bin und es mir dann auch nicht entgehen lasse, im hintersten Winkel Schottlands ebenfalls Stempel einzusammeln.

Wanderhütte am Waldrand

Wanderhütte am Waldrand

 

Hercules, der Grizzlybär

In einer kleinen Wanderhütte, die es am Waldrand gibt, wurden wir über die Motive der Stempel aufgeklärt. Denn diese zeigten untere anderem einen Bären, Tatzen, einen Hubschrauber und noch mehr Bilder, die hier gar nicht in die Landschaft passen zu schienen. Doch Langass Woodland wirkt nicht nur ungewöhnlich auf North Uist, sondern birgt auch noch eine weitere ungewöhnliche Geschichte.

Bären-Wanderweg

Bären-Wanderweg

Die Geschichte handelt von Hercules, dem Bären. Dieser Grizzlybär lebte gezähmt in einer britischen Familie und wurde mehrmals als Statist in verschiedenen Filmen und Werbespots eingesetzt, unter anderem im James Bond-Film Octopussy. Er schaffte es sogar auf das Titelbild vom Time-Magazin. Hercules war in den 190er-Jahren eine Berühmtheit.

Hercules der Grizzlybär

Hercules der Grizzlybär

Auf den Spuren des Bären im Langass Woodland

Bei den Dreharbeiten zu einem Werbespot im Jahr 1980 hatte es der Grizzlybär aber anscheinend leid, den Schauspieler zu geben. Irgendwie verständlich. Das Set befand sich auf der Insel Benbecula, südlich von North Uist. Dort brach der Bär Hercules aus und war für über drei Wochen nicht mehr gesehen. Mit Hubschraubern und zahlreichen Freiwilligen hielt man wochenlang nach dem Bären Ausschau, denn die Inselbevölkerung war ein wenig beunruhigt. Allerdings verabscheute Hercules rohes Fleisch, weil er es nicht gewohnt war. Daher hatte er auch die Hälfte seines Körpergewichts verloren, als man ihn letztendlich wieder entdeckte.

Gedenken an den Bären

Gedenken an den Bären

Bei seiner Flucht streifte er eben auch das damals noch wesentlich kleinere Langass Woodlands, weshalb man ihm zu Ehren eine Bärenskulptur im Wald aufstellte und einige Wanderstempel nun Bilder aus seiner Fluchtgeschichte darstellen. Als wir später die Insel verließen, lasen wir in einer kostenlosen Inselzeitschrift, die auf der Fähre auslag, dass der Gedenkstein für Hercules gerade erst wenige Tage zuvor unter musikalischer Begleitung von Dudelsackspielern ganz frisch gesetzt wurde.

Stempelabdrücke

Stempelabdrücke

Alles in allem haben wir auf der ansonsten baumlosen Insel einen kleinen Wald mit interessanter Geschichte und einem Wanderweg, auf dem man Stempel einsammeln kann. Diesen sollte man sich bei einem Besuch auf North Uist nicht entgehen lassen.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Wanderung im Glen Coe in Schottland | Die Weltenbummler

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Großbritannien, Wandertouren
Windsor Castle
Burgen und Schlösser in England

Die Geschichte Englands ist kaum vorstellbar ohne die Erzählungen von zahlreichen, imposanten Burgen und Schlössern. Einige davon stelle ich in...

Schließen