Coronavirus und die Reisefolgen

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • ich glaube kaum das die Polizei gekommen wäre wenn Michael sie gerufen hätte ( kein Straftatbestand). Aber eine Dienstaufsichtsbeschwerde würde ich an die DB schreiben. Beantwortung/ Zwischenbescheid innerhalb von vier Wochen ist nach meinem Kenntnisstand Pflicht . Wenn der betreffende Mitarbeiter Beamter ist wird das sehr unangenehm für ihn. Gut das deine Frau dabei gewesen ist ( Zeugin).

    Leserbrief an die örtliche Zeitung wäre auch ein überlegenswerte Massnahme.

    • Offizieller Beitrag

    Da hat wohl jemand keine Lust mehr zu arbeiten und versucht, auf diesem Wege, eine Freistellung bei vollem Lohnbezug zu erwirken.

    So ähnlich dachte ich auch nachher. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er zu jedem Kunden so ist. Denn dann wäre er sicherlich erfolgreicher in seiner Absicht. Sich nur ein paar Kunden herauszupicken... ich weiß nicht. Mir persönlich wäre diese Vorgehensweise ein wenig zu gefährlich. Man muss ja nur mal an den Falschen geraten, der nach so einem Vorfall nach Hause fährt und dann mit Pistole wiederkommt. Man muss mittlerweile mit allem rechnen.


    ich hätte es darauf ankommen lassen und die Polizei abgewartet.

    Wenn er angerufen hätte, hätte ich auch entspannt gewartet. Nur andererseits kam irgendwann der Punkt, an dem ich mich von diesem Herrn gar nicht mehr bedienen lassen wollte. Wie gesagt, er hätte dann alle meine Daten gehabt. Und manchen Menschen möchte ich meine EC-Karte nicht aushändigen...



    Dienstaufsichtsbeschwerde ... Beamter

    Ich glaube, so viele Beamte gibt es bei der Deutschen Bahn nicht mehr. Und eine Dienstaufsichtsbeschwerde funktioniert meines Wissens nach nur bei öffentlichen Behörden. Wie auch immer, eine Beschwerde habe ich definitiv verfasst, noch am Freitag. Das hatte mir keine Ruhe gelassen.


    Leserbrief an die örtliche Zeitung

    Das ist in meiner Situation irgendwie nicht mehr möglich. In den Redaktionen kennen die mich und dann heißt es "der Betreiber des Wohnmobilstellplatzes...." usw. was in der Region nicht unbedingt ein gutes Licht auf mich werfen muss. In Sachen Außenwirkung muss ich da mittlerweile behutsam vorgehen.

  • ja- bei manchen Menschen muss man abwägen ob das wehren nicht schlimmeres nach sich zieht.....


    Habe mal einen potenziellen Mieter abgelehnt...Bauchgefühl.... wurde so übelst bedroht, per Kurznachrichten, das ich mich an die Polizei wenden musste. Die riet mir von einer Anzeige ab da der Typ einen so gestörten Eindruck mache das ich evtl. weiteres Unheil auf mich ziehen würde. Seither gebe ich meine Privatadresse nur noch unmittelbar vor dem Abschluss des Vertrages raus.

    • Offizieller Beitrag

    Und hier die Antwort, gerade eben reingekommen:



    • Offizieller Beitrag

    Und nun sitze ich hier in Amsterdam im Eurostar auf dem Weg nach London.


    Ab morgen ist die Einreise nach UK etwas einfacher. Aber bis heute gilt, dass man vor der Fahrt ein Passenger Locator Form ausfüllen muss. Hierfür muss man wiederum einen Covidtest in Großbritannien buchen. Zumindest letzteres fällt, wie gesagt, ab morgen weg.


    Geprüft wurde oberflächlich das Formular und es gab nur eine Sichtkontrolle des QR-Codes.

    Strenger war man bei der Gepäckkontrolle. Meiner Frau wurde der gesamte Koffer durchsucht, weil man beim Röntgen eine Nagelschere gesehen haben will.

    Gefunden haben sie die aber nicht. Vermutlich haben sie sich mit den Koffern vertan, denn ich habe tatsächlich eine Nagelschere im Koffer. Das interessierte aber dann keinen mehr...



    Und ja, ich trage tatsächlich FFP2 und eine Op-Maske.

    • Offizieller Beitrag

    Eigentlich würde ich ja den Reisebericht an anderer Stelle schreiben. Aber weil er sehr coronalastig ist und ich die Reise in diesem Thread auch ankündigt, passt der Hinweis auf den Reisebericht hier ganz gut hin:


    https://www.dieweltenbummler.d…southampton-nach-hamburg/


    Dort kann man nachlesen, wie die Einreise in das Vereinigte Königreich bzw. die Ausreise aus der EU verlief. Außerdem erinnern wir uns daran, wie zu Beginn dieses Threads die Rede von der Princess Diamond war. Da passt es ganz gut, zwei Jahre später von einer Minikreuzfahrt zu berichten und wie nun das Thema Corona Auswirkungen zeigt.


    Aktuell ebbt ja die Omikronwelle ab und es sind womöglich nur noch wenige Wochen, bis fast alle Maßnahmen beendet sind. In England hatte ich den Eindruck, dass Corona schon lange kein Thema mehr ist. Keine Hinweisschilder und keine Abstandshalter an Geschäften oder Lokalen zu sehen. Lediglich die Maske erinnert noch an das Thema. Es tat gut, das zu sehen. Und es tat gut, mal wieder in einem Restaurant essen zu gehen. Wir saßen mit zig Menschen im Buffetrestaurant und beim Dinner im großen Britannia-Restaurant, das sich über zwei Decks erstreckt. Wir waren zwei Mal im Theater, einmal im Planetarium und all das war ein Anblick, den wir nicht mehr gewohnt waren.


    Ich hatte schon letztes Jahr nach der Dänemarkreise das Gefühl von Erleichterung. Das gilt jetzt umso mehr. Natürlich wird weiterhin Maske getragen und Abstand gehalten (soweit es geht), aber das Leben wird ansonsten wieder deutlich normaler.

    Hier ein paar Bilder aus meinem Reisebericht:






  • in der Schweiz werden ab Morgen fast alle Coronamassnahmen aufgehoben und ab morgen braucht es kein Zertifikat mehr. Nur noch Maske für die öffentlichen Verkehrsmittel und im Gesundheitswesen.


    Das normale Leben kann beginnen und wird es wieder so normal wie vorher oder haben sich die Menschen verändert, es wird sich zeigen.

    • Offizieller Beitrag

    Und bei uns bin ich mir noch nicht ganz sicher. Ab dem 4. März dürfen wir auf dem Stellplatz wieder Ungeimpfte mit Test aufnehmen. Aber ab dem 20. März? Da heißt es, die Pflicht zum Impfnachweis bleibe in manchen Bereichen erhalten.


    Es geht mir dermaßen auf den Senkel, dass sich jeder eintreffende Gast erstmal telefonisch bei mir melden muss. Und ganz davon abgesehen, sind wir eigentlich ein Betrieb, der kontaktlos arbeitet. Seitdem wir die 3G- und später die 2G-Regel durchführen müssen, habe ich mit jedem einzelnen Gast Kontakt. Und das auch noch auf relativ naher Distanz, weil ich ja die verdammten QR-Codes scannen muss...

    :cursing:

  • Tja, so lange mich Deutschland mit ungeimpften Querspinnern auf eine Stufe stellt, macht ein Heimaturlaub (es stehen im Sommer ein paar wichtige Familienfeiern an) wenig Sinn für mich, da ich nur mit Sinovac geimpft bin und hier auch keine Möglichkeit habe, mich mit einem in Deutschland anerkannten Impfstoff impfen zu lassen. Das geht nicht nur mir so, sondern Tausenden von Deutschen, die im Ausland leben und mit Sputnik oder Sinovac geimpft sind (und das ist weit mehr als nur China und Russland).

    In anderen EU-Ländern wäre das kein Problem, die WHO hat das auch anerkannt. Ich würde mich auch direkt nach der Landung in Deutschland noch am Flughafen impfen lassen, aber wer hat soviel Urlaubstage, dass man so lange bleiben kann, dass es für drei Impfungen reicht (vor allem, wenn man bei der Rückreise auch noch 2-4 Wochen Quarantäne (je nachdem, was dann gilt) absolvieren muss)?

    Blog: ombidombi.de


    Do not go gentle into that good night.

    Rage, rage against the dying of the light.

    (Dylan Thomas)

    • Offizieller Beitrag

    Passend zu Sinovac habe ich eine Geschichte von einem mir sehr vertrauten Stellplatzbetreiber. Der bekam nämlich gestern Besuch von zwei Chilenen. Ein Vater mit seinem 19jährigen Sohn, der fließend Deutsch sprach. Sie waren beide dreifach geimpft, alle sechs Impfungen fanden in Santiago de Chile statt.

    Der Vater wurde im März und April mit Sinovac geimpft und im Oktober mit Pfizer.

    Der Sohn bekam eine Sinovac-Impfung und im November sowie im Dezember je einmal Pfizer. Der Sohn gilt damit als geimpft, der Vater nicht.


    Kommentar des mir vertrauten Stellplatzbetreibers: "Die beiden sind einmal um die halbe Welt gejettet, durften in die EU einreisen, sich ein Wohnmobil mieten, waren damit schon wer weiß wo und ich soll sie jetzt wegschicken? Ich bin doch nicht bescheuert und es muss endlich aufhören, dass ich Polizei für die dummen Gedankengänge der Politiker spiele."

  • Ja, nur ein Beispiel von so vielen, was dies Durcheinander und das Abschieben von Verantwortung angeht.

    bis im Sommer muss alles fallen denke ich und nicht erst dann, sondern sobald wie möglich und ob Geimpft oder Ungeimpft darf keine Rolle mehr spielen.


    einfach als INFO


    Bei meinen Sohn und mir besteht der Verdacht von Longcovid durch die Boosterimpfung und die Untersuchungsergebnisse stehen noch aus, ich habe im November den Booster bekommen und er vor 3 Wochen und er ist noch immer ziemlich angeschlagen und meine Körperliche Leistung ist bei 70% seit der Impfung. Das kam erst diese Woche raus und das Untersuchungsergebnis steht noch aus.

    Der andere Sohn bekam Covid trotz Impfung und seine Frau bekam es nicht und ist Ungeimpft und Gesund. Mein Partner ist ebenfalls Ungeimpft und Gesund.


    Ich will hier keine Diskussion aus lösen wegen den Ungeimpften oder Geimpft aber ich will zeigen was eigentlich für mich falsch läuft.


    Fakt ist wir dürfen gar keine 4. Impfung mehr machen und überhaupt nie mehr eine Covidimpfung erhalten, da wir jetzt schon zu viele Antikörper im Blut haben was ja das Longcovid verursacht. Die Aussage von verschiedenen Aerzten. In vierzehn Tagen sollten wir das gesamte Ergebnis haben ob die Organe auch angegriffen wurden.

    Mein Sohn und ich hoffen sehr, das es beim Verdacht bleibt und Longcovid sich nicht bestätigt, vor allem bei Ihm nicht da er erst vor kurzem einen neuen Job angefangen hat und erst 32 Jahre ist und der Job ihm sehr gut gefällt. Sein Chef hat Verständnis dafür da er ebenfalls Longcovid durch den Booster bekommen hat und er ist zum Glück auf dem Weg der Besserung.


    Mein Fazit: wenn ich zurück könnte würde ich mich für Covid nicht mehr Impfen lassen.

  • wir sind im Moment in Portugal. Weder bei der Einreise nach Frankreich, noch nach Spanien oder Portugal gab es irgendwelche Kontrollen.

    In Bilbao im Restaurant interessierte sich keine Socke für Impfnachweise und heute hier in Caminha im Restaurant genausowenig. Man trägt Maske bis zum Sitzplatz und das wars...

    Gruß
    Helmut und Ilona
    .........................................................................................................................................

    Alle sagten "das geht nicht". Dann kam Einer, der das nicht wusste und machte es einfach... :)

  • wir sind inzwischen in Frankreich angelangt. Im Moment am Atlantik - nahe Bordeaux. Corona scheint hier nicht mehr zu exitieren.

    Kaum ein Mensch trägt hier noch Maske - auch nicht die Bedienungen in Restaurants oder Supermärkten. Einige Besucher tragen noch Maske, wir auch, aber Viele verzichten auch ganz darauf, eine Masle zu tragen.

    Ich habe keine Ahnung, wie hoch die Inzidenzen in Frankreich, Spanien oder Portugal sind.

    Aber die in Deutschland scheint wohl absolute Spitze zu sein...deshalb wird auch alles geöffnet. Wennich daran denke, was bei Inzidenz 50 vor einem Jahr noch los war...

    Nächste Woche treten wir wieder in die Erdathmosphäre der Bundesrepublik ein, mal sehen, was dann gilt...

    Gruß
    Helmut und Ilona
    .........................................................................................................................................

    Alle sagten "das geht nicht". Dann kam Einer, der das nicht wusste und machte es einfach... :)

  • Ich kann es kaum noch abwarten, dass wir ab dem Wochenende wieder ein kontaktloser Stellplatz sein dürfen.


    Denn durch das Kontrollieren der 3G-Zertifikate sind wir ja zu Kontakten gezwungen und ich muss mich den Gästen nähern. Diese aus meiner Sicht völlig widersprüchliche Regelung, dazu noch unter freiem Himmel und ohne Gemeinschaftsräume, nervt einfach nur noch, während ich mittlerweile absolut keinen Nutzen darin sehe. Zumindest in unserem Fall.


    Also ich bin nicht traurig, wenn zumindest diese Maßnahme enden wird.

  • wir wollen noch diese Woche in den Süddeutschen Raum nach Bad Dürrheim einige Tage ins Solemar Wellnessen. Da wir in der Coronazeit gute Erfahrungen mit den Sicherheitsvorschriften machten wollen wir es wieder wagen da es dem Körper gut tut.


    Wann wird in Deutschland alles aufgehoben ?


    Bei uns in der Schweiz können wir seit Wochen ein fast normal Leben führen trotz täglichen Zahlen von ca. 17 000 Omrikon Coronafällen und das finde ich gut da es nicht so schnell auf hören wird da es ja ein Virus ist und die Ansteckungen nicht verhindern kann.

    Unsere Familien hatten Omrikon ob Geimpft oder Ungeimpft da es die Kids (Enkel) von der Schule nach Hause gebracht haben oder von Privaten Partys die anderen mit wirklich leichten Symptomen ohne Komplikationen. Die Schulen sind immer offen.


    Mein Mann und ich wurden bis jetzt verschont trotz Umfeldkontakte.


    Wir müssen nur noch in den ÖVS Masken tragen und sonst nichts mehr und das Zertifikat wurde aufgehoben sowie die G Regeln.


    Die Spitäler jammern zwar wegen Überlastung der normalen Abteilungen aber die IPS sind mit normalen Fällen belegt und nur mit wenigen Coronafällen. In den Spitälern und im Gesundheitswesen gilt die 2 G Regel.


    So der Stand bei uns als Info.

  • Wann wird in Deutschland alles aufgehoben ?

    Grundsätzlich gibt es nach dem 2. April keine bundesweiten Maßnahmen mehr, abgesehen vom sogenannten Basisschutz (Maske im ÖPNV). Aber die einzelnen Bundesländer können bei Bedarf eine sogenannte Hotspot-Regelung erlassen. Das funktioniert wohl nur bei verschiedenen Szenarien (zu hohe Krankenhausbelastung usw.). Diese Hotspot-Regelung kann für das gesamte Bundesland gelten oder auch nur für einen Ort.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!