Mit dem Wohnmobil zum Gardasee

Schon mehrfach war ich mit dem Wohnmobil am Gardasee unterwegs. Kein Wunder, ich schrieb ja schon vor Jahren einen Reiseführer über die schönsten Routen in Südtirol und am Gardasee extra für Wohnmobiltouristen. Auch in meinem jüngeren Reiseführer über die Panoramatouren in den Alpen habe ich dem Gardasee ein Kapitel gewidmet.

Fischer auf dem Gardasee

Fischer auf dem Gardasee

Immerhin ist der Lago del Garda ein extrem beliebtes Reiseziel, das zudem auch noch leicht von Deutschland aus erreichbar ist. Die Kehrseite der Medaille ist aber dann auch wiederum, dass man sich auch auf eine viel zu gute Infrastruktur und sehr viele andere Urlauber einstellen muss.

Hafen von Garda

Hafen von Garda

Richtige Jahreszeit für den Gardasee

Daher stehe ich dem Gardasee zwiegespalten gegenüber. Ich bereiste ihn in der Vergangenheit in fast allen Jahreszeiten. Ich war bereits im Hochsommer auf der Straße rund um den See unterwegs, genauso wie in der Nebensaison und verbrachte auch die Nacht vom 23. Dezember zu Heiligabend auf einem Wohnmobilstellplatz in Sirmione.

Hafen von Torri del Benaco

Hafen von Torri del Benaco

Wenn ich ehrlich gestehen soll, dann war diese Nacht bzw. der Abend zuvor einer der schönsten Aufenthalte am Gardasee. Es war weder heiß noch drückend schwül und die Anzahl an Menschen im Ort war überschaubar. Ähnliches gilt für die Fahrt auf den Straßen, die einmal rund um den See verlaufen. Im Sommer muss man hier sehr viel Geduld mitbringen, wenn man von Ort zu Ort auf der sogenannten Gardesana unterwegs ist. Nicht selten steht man hier vor Orten, wie zum Beispiel Riva im Stau.

Malcesine

Malcesine

Interessant dabei ist, dass man sich fast wie zu Hause fühlen könnte, abgesehen von der schönen Landschaft. Denn die Kennzeichen der anderen Autos und Wohnmobile kennt man vielleicht sogar von der heimischen Rush-Hour, wenn man sonst für gewöhnlich zur Arbeit fährt.

Mit dem Wohnmobil zum Gardasee

Mit dem Wohnmobil zum Gardasee

Als Ruhrgebietler sieht man beispielsweise reihenweise Fahrzeuge aus Dortmund, Oberhausen, Essen und Mülheim. Da wähnt man sich beinahe auf der A40 unterwegs. Nur die Berge auf der einen und der See auf der anderen Seite der Straße holen einen wieder zurück in die Realität.

Nordufer bei Riva del Garda

Nordufer bei Riva del Garda

Die erwähnte Gardesana teilt sich übrigens auf in die Gardesana Occidentale am Westufer des Gardasees und in die Gardesana Orientale am Ostufer. Nach einer kompletten Umrundung des Gardasees wird man rund 150 Kilometer mehr auf der Uhr haben. Allerdings sollte man für die reine Fahrt ohne Pausen rund drei bis vier Stunden einplanen. Wie gesagt, je nach Jahreszeit.

Orangenbaum

Orangenbaum

Die Infrastruktur für Wohnmobiltouristen lässt kaum etwas vermissen – abgesehen von normalen Parkplätzen am Ufer oder in den Küstenorten. Das Parken kann zuweilen sehr schwierig werden. Aber auch hier gilt, dass man außerhalb der Hauptsaison weniger Probleme damit hat. Für das Übernachten stehen ungezählte Campingplätze und einige Wohnmobilstellplätze zur Verfügung.

Palme

Palme

Campingplätze

Zu den Campingplätzen will ich gar nicht viel sagen. Sie dienen eher dem langen Urlaub und sind in der Regel mit allen erdenklichen Freizeitmöglichkeiten ausgestattet. Manche von ihnen nehmen gar keine Wohnmobile auf, wenn man nur eine Nacht bleiben möchte. Außerdem sind sie dementsprechend nicht wirklich preisgünstig. Für mich persönlich sind die Campingplätze am Gardasee keine Option. Ich verbringe selten mehr als eine Nacht an einem Ort und bevorzuge daher lieber die Übernachtung auf einem Wohnmobilstellplatz.

Scaligerburg mit Wohnmobil

Scaligerburg mit Wohnmobil

In dieser Hinsicht haben die Ortschaften am Gardasee in den letzten Jahren ganz schön zugelegt. Im Reiseforum hatte ich schon einige Wohnmobilstellplätze in Italien aufgelistet und insbesondere den Wohnmobilstellplatz in Riva del Garda vorgestellt. Aber es gibt eben auch noch weitere Wohnmobilstellplätze am Gardasee.

Torbole sul Garda

Torbole sul Garda

Wohnmobilstellplätze am Gardasee

  • Da wäre zum Beispiel der Stellplatz in Torbole, der allerdings auch nicht gerade als günstig bezeichnet werden kann (Koordinaten: 45.872774, 10.872299).
  • Auch in Garda existiert ein Wohnmobilstellplatz als Teil eines öffentlichen Parkplatzes (Koordinaten: 45.575599, 10.709964).
  • Peschiera del Garda im Süden hat einen ziemlich großen Stellplatz mitten im Ort (Koordinaten: 45.439899, 10.684702).
Torri del Benaco

Torri del Benaco

Womo am Garda

Womo am Garda

    • Bei Sirmione kann man drüber streiten, ob es noch ein Wohnmobilstellplatz ist oder doch eher als Campingplatz zu bezeichnen wäre. Er liegt direkt am Ufer (Koordinaten: 45.460458, 10.632929).
    • Definitiv ein Wohnmobilstellplatz ist der abgetrennte Teil eines Parkplatzes auf der Halbinsel von Sirmione, kurz vor der Scaliger-Burg und direkt am Ufer (Koordinaten: 45.486728, 10.610610).
    • Ganz im Norden befindet sich die Ortschaft Riva del Garda, die einen Wohnmobilstellplatz (siehe Forum) mit Schranke in einer wenig einladenden Umgebung anbietet (Koordinaten: 45.879503, 10.858930).

Das sind aber alles nur Beispiele und ich erhebe damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wohnmobil am Gardasee

Wohnmobil am Gardasee

Landschaft am Gardasee

Abschließend vielleicht noch ein Wort zur Landschaft rund um den Gardasee: Traumhaft. Im Ernst, man muss wirklich sagen, dass die Lage einfach nur schön ist. Besonders der nördliche Abschnitt des Sees hat es mir angetan. Er ist von den Bergen umgeben, die als südliche Ausläufer der Alpen bis an die Po-Ebene heranreichen. Tja, und im Süden? Da hat man deutlich mehr Platz, weil hier eben die besagte Po-Ebene beginnt. Aber landschaftlich überzeugt es mich weniger.

Wohnmobilstellplatz in Riva del Garda

Wohnmobilstellplatz in Riva del Garda

Dafür haben die Ortschaften sowohl im Süden als auch im Norden kulturell natürlich eine ganze Menge zu bieten. Ob das nun „unser“ Goethe ist, der den Gardasee in Torbole besucht hat oder die Spuren der Scaliger, die hier in den Orten rund um den See ihre Spuren von alten Burgen hinterließen. Zu sehen und zu machen gibt es am Lago di Garda immer.

Wohnmobilstellplatz in Sirmione

Wohnmobilstellplatz in Sirmione

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: weekly reading – KW 12/2016 – #VANweh

  2. Hallo Michael,
    wieder mal ist dir ein super toller Beitrag gelungen! Und das auch noch ausgerechnet über eines meiner Lieblingsreiseziele. Klar, dass du es da in meiner Nachlese der vergangenen Woche, dem weekly reading, geschafft hast! Ich selbst hatte Ende letzten Jahres auch schon einmal über den Gardasee berichtet. Trotz zweier Besuche am See und zweimaliger Umfahrung, habe ich irgendwie nicht registriert, dass die Seeumfahrung ‚Gardesana‘ heißt. Von daher besten Dank, dass ich wieder etwas lernen konnte!
    Wünsche dir ein paar schöne Feiertage. Viele Grüße,
    Mario

    • Hallo Mario,

      freut mich, dass es dir gefallen hat. Das war aber Zufall, weil ich noch nicht wusste, dass du ein Garda-Fan bist, wenn man das mal so sagen kann. Danke auf jeden Fall für die Aufnahme in dein weekly-reading. Herzliche Grüße, Michael

  3. Pingback: weekly reading - KW 12/2016 - #VANweh

  4. Wow, ein richtig schöner Artikel mit tollen Fotos. Der Gardasee zählt mittlerweile schon fast zu meiner zweiten Heimat und ich darf mich stolze Besitzerin von Gardasee Immobilien nennen. Aber auch das reisen mit dem Wohnmobil hat seinen Reiz, man kann die Natur um sich herum viel besser wahrnehmen und muss nicht immer an ein und demselben Fleck verweilen. Das ist schon eher Abenteuerurlaub in seiner schönsten Form. Danke für deinen tollen Bericht!

    • Na ja, wenn die Umweltplakette auf einem Auto klebt, dann bestimmt. Mir ihr alleine wird es schwierig 😉
      Aber im Ernst: Wie soll ich das beantworten, wenn ich nicht weiß, welche Ortschaften Sie unterwegs befahren werden? Ich empfehle den Wikipedia-Artikel zum Thema Umweltzone.

  5. Super guter Artikel und schöne Fotos! Ein besonderer Dank für die Stellplätze, ich war inzwischen schon mehrere Male am Gardasee und hatte immer etwas Probleme ordentliche Stellplätze zu finden. Ende des Jahres plane ich eine erneute Tour um den See, diesmal werde ich mir aber mehrere Gardasee Unterkünfte anschauen, da ich plane mir dort ein Ferienhaus zuzulegen.

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in Blog, Sehenswertes in Europa, Wohnmobiltouren
Autopanne mit dem Wohnmobil
Autopanne mit dem Wohnmobil in England

Eine Autopanne ist immer ärgerlich und mit Kosten verbunden. Aber mit einer Mitgliedschaft in einem Automobilclub erspart man sich einiges...

Schließen