Marzili-Bahn in Bern

Die Marzili-Bahn in Bern

Wer Flugangst hat – so wie ich – der ist auch schwer davon zu überzeugen, mit einer Seilbahn zu fahren. Ich vermeide beides, sowohl das Flugzeug als auch die Seilbahn. Lieber fahre ich mit einem Schiff oder ich nehme mir die Zeit und erklimme die Berge bei diversen Wanderungen.

Aber eine bestimmte Seilbahn hat mich dann doch nicht losgelassen – die Marzili-Bahn in Bern. Sie wurde bereits im Jahr 1885 erbaut und befördert mittlerweile alljährlich über eine Million Menschen. Allerdings muss ich gestehen, dass sich diese Seilbahn nicht vom Boden löst, sondern eine Standseilbahn ist. Das ist aber noch gar nicht so sehr das Besondere an der Sache. Standseilbahnen gibt es ja viele. Die Marzili-Bahn in Bern hat noch etwas ganz anderes zu bieten: Die Talstation und die Bergstation sind gerade einmal 99 Meter voneinander entfernt. Und da die Bahn bloß 32 Höhenmeter überwindet, ist die Strecke nur 105 Meter lang.

Das kann man fahren, muss man aber nicht. Denn gleich neben den Gleisen der Drahtseilbahn verläuft eine Straße, auf der man die Strecke ganz gemütlich zu Fuß zurücklegen kann. Aber das wollte ich dann auch wieder nicht. Also bin ich schnell in die Kabine, die 30 Personen Platz bietet und fuhr ganze 46 Sekunden mit dieser Seilbahn.

Das folgende Video zeigt ungekürzt und im Original die gesamte Fahrt von unten nach oben:

Die Fahrt kostet derzeit 1,20 Schweizer Franken. An der Talstation zahlt man am Ticketautomaten, während an der Bergstation ein Mitarbeiter der Marzili-Bahn das Entgelt entgegen nimmt.

Spaß hat’s gemacht. Geholfen hat es aber nicht. Flugzeuge und „richtige“ Seilbahnen nutze ich weiterhin nicht.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Die Brunnen in der Altstadt von Bern | Die Weltenbummler

  2. Pingback: Bilder von Straßenbahnen | Die Weltenbummler

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in Auf Gleisen, Blog, Sehenswertes in Europa
Kräuter sammeln
Man nennt mich jetzt auch Kräuterhexe

Nun nennt man mich auch Kräuterhexe. Schöner fände ich ja Kräutermagier oder Kräuterdoktor, aber irgendwie sind diese Bezeichnung anscheinend nicht...

Schließen