Watt im Abendlicht

2015 – Mit dem Wohnmobil nach Harlesiel

Ich kann nicht behaupten, dass ich in diesem Jahr wenig Meer gesehen habe. Es begann ja schon im Frühjahr mit der Wohnmobilreise nach Amsterdam und Texel, aber auch später, als ich mit dem Wohnmobil nach England und Schottland fuhr, kam ich natürlich fast täglich mit dem Ozean in Kontakt.

Hafen von Carolinensiel

Hafen von Carolinensiel

Dennoch lasse ich es mir auch nach so einem maritimen Jahr nicht nehmen, im Herbst ein Wochenende in Ostfriesland einzulegen. Ich hatte ja schon in meinem Reisebericht von der Fahrt mit dem Wohnmobil durch England und Wales geschrieben, dass ich beruflich unterwegs war. Aufmerksame Leser werden festgestellt haben, dass diese Reise teilweise recht stressig war.

Es ist also nicht unbedingt Urlaub, wenn man an Urlaubsorten unterwegs ist. Die Erholung, die mir auf solchen Touren fälschlicherweise immer nachgesagt wird, bekomme ich daher erst an so Orten wie Harlesiel. Es ist mittlerweile ja schon Tradition geworden, dass ich im Herbst mit dem Wohnmobil zur Nordsee bzw. nach Ostfriesland, oder um es ganz genau zu sagen Harlesiel, fahre.

Wohnmobilstellplatz Harlesiel

Wohnmobilstellplatz Harlesiel

So eben auch in diesem Jahr. Und siehe da, es war auch dieses Mal wieder sehr erholsam. Wir steuerten den Wohnmobilstellplatz in Harlesiel an, der direkt an der Hafeneinfahrt liegt und ließen es uns einfach mal gut gehen.

Wir verzichteten in diesem Jahr auf eine Wattwanderung, aber gingen – mittlerweile zum dritten Mal – den langen Weg über den Deich von Harlesiel nach Neuharlingersiel. Dabei beobachteten wir die Schafe, Kühe und Vögel und atmeten einfach mal die gute Meeresluft ein.

Michael Moll

Michael Moll

Worauf wir uns ebenfalls freuten, war der abendliche Besuch beim Wattkieker. Das Restaurant hatte im Vorjahr renoviert und ganz neu aufgemacht. Damals aßen wir zum ersten Mal Kibbelinge und haben diese Speise direkt für uns entdeckt (weswegen wir uns auch auf die Kibbelinge auf Texel freuten).

Im Übrigen ist auch dieses abendliche Essengehen für uns eine große Ausnahme, da wir auf den längeren Reisen weder die Zeit noch die Muße dafür haben. Aber hier in Ostfriesland muss das einfach sein.

Sonnenuntergang am Wattenmeer

Sonnenuntergang am Wattenmeer

Und natürlich ließen wir es uns auch nicht nehmen, an jedem Tag den gemütlichen Weg am Ufer der Harle bis zum Hafen von Carolinensiel zu gehen. Hierzu muss man sagen, dass schon alleine der Weg über den Deich von Harlesiel nach Neuharlingersiel hin und zurück rund 15 Kilometer lang ist. Kaum wieder zurück am Wohnmobilstellplatz angekommen, gehen wir also dann direkt weiter nach Carolinensiel, womit weitere vier Kilometer dazukommen. Andere Menschen sehen das wohl nicht als Urlaub, wir schon.

Und dass wir auf dem Weg zur Nordsee bzw. zurück nach Hause nicht in einem durchfahren zeigte sich auch dieses Mal wieder. Auf dem Rückweg legten wir noch einen kleinen Umweg mit dem Wohnmobil ein und hielten an einem Konfluenzpunkt an, der in unserer Sammlung fehlte.

Watt bei Harlesiel

Watt bei Harlesiel

Aber ab hier will ich dann einfach mal nur die Bilder sprechen lassen:

Möwe im Watt

Möwe im Watt

Schiff Harlingerland

Schiff Harlingerland

Steindamm an der Hafeneinfahrt

Steindamm an der Hafeneinfahrt

Viele Möwen am Himmel

Viele Möwen am Himmel

Weltkulturerbe Wattenmeer

Weltkulturerbe Wattenmeer

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Sehenswertes in Deutschland, Wohnmobiltouren
Tombolo der Shetland Inseln
2015 – Mit dem Wohnmobil durch Schottland

Ausführlicher Reisebericht von einer Reise mit dem Wohnmobil durch Schottland mit Besuch auf den Äußeren Hebriden, den Orkney-Inseln und den...

Schließen