Kurviger Spazierweg

Wandertour rund um das Hexbachtal in Essen

Die Route verläuft zum Teil durch ruhige Wohnviertel, besticht aber dann durch das ruhige Hexbachtal. Dieses präsentiert sich trotz einiger Straßen als kleine Grünoase am Stadtrand von Essen, welches, kaum bekannt, als Geheimtipp gehandelt wird.

Der folgende Text stammt aus meinem nicht mehr erhältlichen Reiseführer „20 Wanderungen in und um Essen“. Die Angaben können daher veraltet sein.

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ankommt, geht die Lohstraße runter – den Wasserturm im Rücken – und biegt dann rechts in die Straße Auf dem Eichholz, wo wir an der T-Mündung zur Bedingrader Straße unsere Wanderung beginnen. Wir wandern die Straße durch eine verkehrsberuhigte Zone bergab und treffen auf das Restaurant Talschänke. Wer noch nicht einkehren möchte, lässt die Gaststätte links liegen. Denn unser Weg führt uns weiterhin auf dem Bürgersteig der Bedingrader Straße durch das recht unspektakuläre, aber ruhige Wohnviertel.

Unterwegs rund um das Hexbachtal

Unterwegs rund um das Hexbachtal

Nach einer langen Rechtskurve und einem kleinen Schlenker nach links mündet die Bedingrader Straße in die Oberhauser Straße. Noch vor der Kreuzung erscheint gleichzeitig von links die Dümptener Straße, in die wir scharf links abbiegen werden. Wir wandern bergab, gehen an der Einmündung des Labberghang vorbei, biegen aber in der anschließenden leichten Rechtskurve nach rechts auf einen schmalen Pfad ein. Anschließend spazieren wir durch eine wilde Grünanlage mit Kirschbäumen, die dem Park im Frühjahr ein besonders schönes Aussehen verleihen.

Wir treffen wieder auf die Oberhauser Straße, queren sie und gehen schräg gegenüber, links neben dem Haus Nummer 130, in einen schmalen Weg. Er führt uns zunächst durch eine Kleingartenanlage und im weiteren Verlauf durch ein kleineres Wäldchen auf eine Siedlung zu. An den folgenden Abzweigungen wenden wir uns nach links, gehen ein kurzes Stück der Siedlung entlang, um bei der nächsten Möglichkeit gleich wieder nach links abzubiegen. Wir kommen zu einer Holzbrücke, die den Hexbach überspannt.

Kleiner Hexbach in Essen

Kleiner Hexbach in Essen

Der Name des Hexbaches und seines Tales verweisen nicht auf irgendwelche Schauergeschichten, die mit einer Hexe zu tun haben könnten, sondern vielmehr auf die Hainbuche, die in früheren Zeiten als Haxel bezeichnet wurde und an den Ufern des Hexbaches wuchs. Der Hexbach entspringt im Mülheimer Stadtteil Winkhausen und mündet nach knapp sieben Kilometern in die Emscher.
Genau genommen handelt es sich bei dem Bach im Hexbachtal um den Läppkesmühlenbach, der Hexbach ist nur ein Zufluss. Historisch bedingt, hat es sich jedoch eingebürgert, für den gesamten Bachverlauf die Bezeichnung Hexbach zu nutzen.
Vom Namen des Tales unbeeindruckt sind zahlreiche Vogelarten hier zu Gast. Mit etwas Glück kann man zum Beispiel den aufgrund seiner geringen Population streng geschützten Eisvogel oder ein Steinkauzpaar erspähen.

Unterwegs im Hexbachtal

Wir überqueren den Bach und wenden uns nach rechts. Der Weg führt uns zu einer weiteren Brücke, vor der wir jedoch nach links abbiegen. An der nächsten Kreuzung schwenken wir scharf nach links ab. Wenn die Kleingartensiedlung zu unserer Rechten einem Feld weicht, halten wir uns an der Gabelung links. Der Hexbach begegnet uns wieder und wir überqueren ihn diesmal über Felsen, die eigens dafür im Bachbett angelegt wurden. Auf dem Schotterweg erreichen wir ein drittes Mal die Oberhauser Straße. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite gehen wir für ein kurzes Stück nach rechts, um dann nach links in Straße Priestershof abzuzweigen. Dabei passieren wir die Stadtgrenze zu Oberhausen. Die Straße führt uns direkt zum Restaurant Frintrop, an dem wir nach links in die Mühlenstraße abbiegen.
Nachdem wir die Mühlenstraße durchwandert haben, gelangen wir zu einer Kreuzung, einem sogenannten Dreistädteeck.

Frühling im Ruhrgebiet

Frühling im Ruhrgebiet

Die Dümptener Straße auf der linken Seite befindet sich auf Essener Stadtgebiet. Die Mühlenstraße hinter uns gehört zu Oberhausen und das Feld rechter Hand liegt in Mülheim.

Essen besitzt übrigens neun weitere Dreistädteecke: (gegen den Uhrzeigersinn) Essen-Kettwig/Mülheim/Ratingen, Essen-Kettwig/Ratingen/Heiligenhaus, Essen/Heiligenhaus/Velbert, Essen/Velbert/Hattingen, Essen/Hattingen/Bochum, Essen/Bochum/Gelsenkirchen, Essen/Gelsenkirchen/Gladbeck, Essen/Gladbeck/Bottrop und zum Schluss Essen/Bottrop/Oberhausen.

Man wandert auch auf Mülheimer Stadtgebiet

Wir gehen geradeaus über die Kreuzung den Hexberg hinauf – auf Mülheimer Stadtgebiet. Wir kommen am Landgasthof Mühlenbach vorbei, und später präsentiert uns eine Informationstafel anhand einer Luftbildaufnahme das Hexbachtal, das wir durchwandern. Wenn uns das Ortsausgangsschild verrät, dass wir jetzt wieder in Essen sind, biegen wir direkt dahinter nach rechts in einen mit einer Raute markierten Wanderweg ab. Dem Schotterweg folgen wir immer geradeaus; begleitet werden wir dabei vom Plätschern des Hexbaches, der sich zu unserer Rechten entlang schlängelt.

Wanderung am Hexbachtal

Wanderung am Hexbachtal

An einer Gabelung, an der wir vor uns zwei Häuser sehen, halten wir uns rechts und folgen dem geschotterten Weg bis zu einer Kreuzung, an der sich scharf links ein Zugang zu einem Privatweg befindet. Dieser für Wanderer frei gegebene Weg führt uns leicht bergauf und wird automatisch zur Straße Im Fatloh, der wir weiter folgen. Sie führt uns bis zur Lohstraße, in die wir nach links bis zum Haus Nummer 101a gehen. Hier wenden wir uns nach links und wandern dann hinter den Neubauten parallel zur Lohstraße. Wir genießen einen letzten freien Blick über die weiten Felder zu unserer Linken, bevor wir an der Straße Heukenfeld wieder auf die Lohstraße zurückkehren, die uns geradewegs zu unserem Einstieg in die Wanderroute und wenig später zur Haltestelle Am Kreyenkrop bringt.

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Sehenswertes in NRW, Wandertouren
Byfanger Wasserturm
Wanderung rund um den Byfanger Wasserturm

Das Deilbachtal mit seiner interessanten Industriekultur ist unser Ausgangspunkt für eine Wanderung zum Byfanger Wasserturm auf der Nordflanke des Tales....

Schließen