Bier aus dem Brunnen

Der Bierbrunnen von Žalec in Slowenien

Ich trinke generell keinen Alkohol. Für diese Aussage werde ich immer etwas unverständlich angeschaut, aber es ist nun mal so. Natürlich habe ich früher auch mal das ein oder andere Bier getrunken. Aber irgendwann kam bei mir die Erkenntnis, dass es mir einfach nicht schmeckt. Weder Wein, Sekt noch Bier. Ganz simpel und schlimm genug, dass man sich jedes Mal hierfür erklären muss. Und nein, ich stoße noch nicht einmal zu Neujahr mit Alkohol an.

Zapfhähne des Bierbrunnens

Zapfhähne des Bierbrunnens

Aber es gibt Dinge, die ich im Zusammenhang mit dem Thema Alkohol trotzdem interessant finde. Das ist zum Beispiel ein Hopfen-Lehrwanderweg, den ich mal in Bayern begangen bin oder auch die etwas monotonen Weinberge an der Mosel. Doch ganz interessant fand ich zuletzt den Bierbrunnen in der kleinen slowenischen Stadt Žalec westlich von Celje.

Tagsüber werden die Hähne nach oben gefahren

Tagsüber werden die Hähne nach oben gefahren

Sechs verschiedene Biersorten mit je 100 ml

Dieser Bierbrunnen befindet sich in einer kleinen Grünanlage mitten im Zentrum des Ortes und lässt tatsächlich Bier sprudeln. Slowenien hat nicht nur Weinregionen, sondern auch eine lange Bierbrautradition. Nicht umsonst gibt es auch rund um Žalec zahlreiche Hopfenfelder. Der Hopfen ist daher auch eigentlich Namensgeber für den Bierbrunnen. Zeleno zlato, wie der Bierbrunnen heißt, steht nämlich für „Grünes Gold“. Und in der Tat, aus einem der Hähne fließt sogar grünes Bier.

Grünes Bier

Grünes Bier

Auch der Brunnen selbst soll wie eine Hopfendolde geformt sein. Nun gut, für mich war es schlicht ein Halbkreis. In diesem Halbkreis sind sechs Bierhähne untergebracht, die während der Öffnungszeiten aus ihrem unterirdischen Nachtlager nach außen gefahren werden. Dann erfolgt die tägliche Reinigung der Anlage und schon kann man sechs verschiedene Biere probieren.

Reinigung des Bierbrunnens

Reinigung des Bierbrunnens

Der Bierbrunnen ist natürlich nicht kostenlos

Hierfür erhält man kostenpflichtig ein Bierglas, dass mit einem Chip versehen ist. Sobald das Glas unter einem der Hähne steht, erkennt die Anlage das Glas bzw. den Chip und füllt 100 ml Bier ein. Wer also dachte, er könne einfach so seine eigene Flasche am Bierbrunnen abfüllen und sich einen schönen Abend für lau machen, der hat in der Vergangenheit vermutlich schon ein paar Bier zu viel getrunken.

Kann man sich gemütlich hinsetzen

Kann man sich gemütlich hinsetzen

Natürlich ist das eine Art gastronomischer Ort, an dem man einkehren kann. So sitzt man also in einer Gartenliege in der Grünanlage und kann halt gegen Bezahlung sechs verschiedene Biere probieren. Und wie gesagt, eines davon ist sogar grün. Ich gebe zu, einfach spaßeshalber hätte ich das gerne genauer getestet, aber: siehe oben, ich trinke keinen Alkohol.

Bierbrunnen in Slowenien

Bierbrunnen in Slowenien

Geöffnet hat der Bierbrunnen von April bis Oktober tägl. ab 10 Uhr bis mindestens 19 Uhr, in den Sommermonaten bis 21 Uhr bzw. sogar bis 22 Uhr an den sommerlichen Wochenenden. Kurz vor Öffnung werden die Zapfhähne natürlich gereinigt und die Technik des Systems erstmal mittels Tablet auf ihre Funktion geprüft. Zu den anderen Zeiten werden die Zapfhähne unerreichbar und sicher vor Vandalismus und Verunreinigung eingefahren. Die Fässer mit den Bieren werden unterirdisch gelagert.

Brunnen in Form einer Hopfendolde

Brunnen in Form einer Hopfendolde

Übrigens, eine Straße weiter gibt es einen richtigen Brunnen, aus dem nur Wasser fließt. Dieser hat auch für mich klar erkennbar die Form einer Hopfendolde. Prost.

 

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Sehenswertes in Europa
Urson
Ein Urson auf dem Alaska Highway

Heute will ich einfach mal Bilder zeigen, Bilder von einem Urson um genau zu sein. Ich muss dabei aber zugeben,...

Schließen