Wir bauen einen Wohnmobilstellplatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Wir bauen einen Wohnmobilstellplatz

      Ja, ihr habt im Threadtitel richtig gelesen. Es soll nicht heißen, wie baut man einen Wohnmobilstellplatz, sondern wir, also meine Freundin und ich, bauen einenen Wohnmobilstellplatz. Ab jetzt ist es offiziell und ihr hier im Forum seid die Ersten, die es erfahren. Lange haben wir geschwiegen, weil bei so einem Projekt natürlich viele Dinge im Weg liegen und einem die ganzen Pläne durchkreuzen können. Doch nun ist alles in trockenen Tüchern und wir müssen nur noch den Spatenstich feiern, was vermutlich nächste Woche im Beisein der Presse erfolgen wird.

      Mal ein kleiner Rückblick:
      Es ist so, dass wir schon seit sehr langer Zeit nach einem Grundstück Ausschau hielten. Wir hatten schon mal eines von der Stadt Essen, direkt an der Ruhr, angeboten bekommen. Aber daraus wurde nach mehreren Monaten des Hin und Her aus verschiedenen Gründen dann doch nichts, was ich mal an anderer Stelle erzählen werde. Das war 2014 und im Januar 2015 hatten wir eine Mail an die Gemeinde Nordkirchen geschickt, ob sie Interesse an einem Wohnmobilstellplatz hätten. Hatten sie. Gleich am nächsten Tag rief man uns zurück und lud uns zu einem Kennenlern-Gespräch zum Bürgermeister und zum Bauamtsleiter ein. Für uns war das natürlich ein Wow-Effekt, denn als Großstädter denkt man nicht im Traum daran, vom Leiter des Bauamtes bzw. dem Bürgermeister eingeladen zu werden.
      Wie auch immer, eine Woche später machten wir uns auf den Weg. Nordkirchen ist eine sehr schöne Gemeinde zwischen Dortmund und Münster: Südliches Münsterland, viele Radwege, Wanderwege und ein wirklich tolles Schloss. Das kennt jeder Finanzbeamte in Deutschland, weil im Schloss die Finanzhochschule untergebracht ist. Hier der Wiki-Artikel zum Schloss Nordkirchen.

      Wir nahmen an, dass das Gespräch rund eine Stunde dauern würde, aber nein, insgesamt unterhielten wir uns zwei Stunden und zwischendurch fuhren wir noch schnell dorthin, wo der Standort des Wohnmobilstellplatzes sein könnte. Alles in allem lief es also sehr gut.

      Weitere zwei Wochen später saßen wir wieder zu viert zusammen, denn wir hatten in der Zeit eine kleine Präsentation erstellt, in der wir allgemein die Themen Wohnmobilstellplatz und Wohnmobiltourismus erklärten und auch, wie wir uns einen Stellplatz im Ort vorstellen könnten. Im Endeffekt war es so, dass wir kaum Überzeugungsarbeit leisten mussten, sondern eigentlich offene Türen einrannten, was uns natürlich extrem gefreut hat.

      Der nächste Schritt fand im April 2015 statt. Zu dem Zeitpunkt tagte der Ausschuss für Tourismus und wir waren dazu eingeladen, unsere Ideen vorzustellen. Nun halte ich ja regelmäßig Vorträge und stehe ja mitunter auch schon mal vor 350 Zuschauern, aber das machte mich dann doch nervös. 15 Politiker aller Parteien, die meine Ausführungen lauschten und bei denen ich nicht wusste, was sie davon halten. Ergebnis: 15 Ja-Stimmen, 0 Gegenstimmen und 0 Enthaltungen. Hintergrund für diese notwendige Abstimmung war unter anderem, dass der Bebauungsplan für das Gelände geändert werden musste. Aber wir hatten spätestens hier die Politiker der Gemeinde geschlossen hinter uns.

      Im Sommer 2015 führten wir im Beisein des Bürgermeisters und des Bauamtsleiters noch Gespräche mit dem örtlichen Tennisverein, denn der war zu dem Zeitpunkt noch Pächter des Geländes und es gab Stimmen im Verein, die das nicht ganz so positiv sahen.

      Im Oktober 2015 stellten wir den Bauantrag beim zuständigen Bauamt im Kreis Coesfeld.

      Im Dezember tagte der Gemeinderat. Da mussten wir nicht anwesend sein. Dieses Mal waren es 22 Politiker, die ebenfalls einstimmig für das Projekt entschieden.

      Am 10. Februar 2016 erhielten wir die Baugenehmigung.

      Am 21. Februar gab es eine Mitgliederversammlung des Tennisvereins, zu der wir auch eingeladen wurden. Hier konnten wir den Mitgliedern noch einmal die Pläne für unseren Stellplatz vorstellen.

      Tja. Und in den letzten Wochen holten wir zahlreiche Kostenvoranschläge ein, lernten verschiedene Schotterarten kennen, sprachen mit der Bank, bekamen Versicherungsangebote und können nun endlich anfangen zu bauen.

      Und ein paar erste Infos zum Stellplatz:
      Der Wohnmobilstellplatz wird 24 Stellflächen haben. HIer haben wir uns für ein wenig Komfort entschieden und werden manche Stellplätze mit einer Größe von 6x10 Metern gestalten. Alle Stellplätze werden mit 16 Ampere Strom versorgt werden. Natürlich gibt es eine Ver- und Entsorgungsstation. Außerdem wird es ein kleines Rezeptionsgebäude geben und zwar in der Form eines Fasshauses. Das wird natürlich nicht die ganze Zeit besetzt sein, aber sämtliche Informationen und zahlreiche Flyer enthalten. Außerdem wird es über den Platz verteilt, kleine Feinheiten geben, um den Stellplatz informativ und nett zu gestalten. In Planung ist außerdem W-Lan und Brötchenservice. Außerdem wollen wir bei Interesse unsere Reisevorträge anbieten, genauso wie Wandertouren und Radwandertouren in der Umgebung (jetzt wisst ihr auch, wofür der Radtourenleiter-Schein sein sollte ;) )
      Und zu guter Letzt ist das jetzt DIE Chance, zu sagen, was ihr an einem Stellplatz generell vermisst oder gerne öfter wünscht. Vielleicht können wir das ja sogar umsetzen.

      Noch einige Worte zu Nordkirchen:
      Das Schloss Nordkirchen habe ich ja schon erwähnt. Es ist wirklich toll, hat einen großen Schlosspark, in dem man lange wandern/spazieren kann und es ist Teil der Schlösserroute. Auf diesem Fahrradwanderweg gelangt man sehr schnell zum Schloss Cappenberg oder auch zur Burg Lüdinghausen und zur Burg Vischering. Aber auch im Ort Nordkirchen ist es sehr schön. Es gibt einiges an Gastronomie, so ziemlich alle Geschäfte, Sparkasse, Bank, Apotheke, Eisdiele usw. In das Ortszentrum braucht man zu Fuß 5 Minuten. Das Schloss erreicht man über einen schönen Fußweg in weniger als zehn Minuten. HIer mal die Lage:



      Ihr seht, da sind drei ehemalige Tennisplätze, die nicht mehr benutzt werden. Der linke von ihnen wurde schon zu einem Bouleplatz umgewandelt. Auf der rechten Seite wird die Zufahrt entstehen. Der Ortskern ist westlich davon, das Schloss befindet sich südlich des Stellplatzes.

      So, das waren so die ersten Informationen über Teil 1 unserer "Überraschungen" für dieses Jahr. Es wird natürlich demnächst auch entsprechend eine Webseite geben und ich werde auch immer wieder von der Baustelle informieren. Ihr seid jetzt also live dabei, wie ein Wohnmobilstellplatz entsteht. :grin:

      Morgen werde ich noch ein paar Zeitungsartikel einscannen, die im Laufe des letzten Jahres in dem Zusammenhang veröffentlicht wurden. Heute schaffe ich das nicht mehr, weil ich jetzt nach Wuppertal fahre, um wieder einen Vortrag zu halten.

      Ach so, und ich hoffe, wir sehen uns irgendwann mal auf dem Stellplatz. Für alle Foristen hier lasse ich mir natürlich noch etwas einfallen ;)
    • Herzlichen Glückwunsch und alle guten Wünsche zur Erstellung und Umsetzung an Monika und Michael !

      Michael ich kann deine Beschreibung absolut bestätigen, da ich nur 12 km entfernt wohne. Nordkirchen ist eine tolle Schloßgemeinde mit sehenswertem Umfeld.

      Ich freue mich sehr auf deine Berichterstattung über den Baufortschritt. Gleichzeitig lasse ich es mir ja auch nicht nehmen - mal nebenan - vorbeizuschauen.

      Eine Nutzung des Wohnmobilstellplatzes in der Zukunft ist natürlich ein Muß aus meiner Sicht. Freue mich darauf und nehme an, daß die Erstellung zeinah geschieht oder ?

      Toi, toi, toi

      Reiner
    • Och nö...

      war das jetzt nötig so nah an unserem Heimathafen? Da lohnt es ja nicht den Diesel zu starten :D .

      Aber im Ernst. Ich finde die Idee richtig toll und wir werden uns sicher auch Noki ansehen und bei dir nächtigen. Obwohl wir schon seit 1994 im Münsterland stehen haben wir das Schloß und auch Noki selbst noch nicht gesehen. Wird nachgeholt!!!
      Werdet ihr auch eine Sanitäranlage bauen?
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne

      unterwegs im aufgelastetem Pössl Roadcruiser Citroen 163 HDI ALL-IN-Paket in Champagnersilber ;-)

      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Wow, was für eine tolle Idee und was für ein spannendes Projekt. Na , da werden wir uns ganz sicher mal sehen lassen.
      Bin gespannt wie das alles so vonstatten geht. Ihr habt ja schon jede Menge Lauferei hinter Euch. Auch von mir meinen herzlichsten Glückwunsch. Wie sieht es denn auf eurem Stellplatz mit Wauzis aus?
      Freu mich schon auf weitere Berichte. :thumbsup: :freu:
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • Lin schrieb:

      Ich drück die Daumen, dass die Umsetzung möglichst stressarm und problemlos über die Bühne geht und dann viel Erfolg damit!
      Danke!


      Outdoorfriend schrieb:

      Gleichzeitig lasse ich es mir ja auch nicht nehmen - mal nebenan - vorbeizuschauen.
      Na, das hoffe ich doch sehr. Vermutlich wird es in ca. zwei Wochen mit dem Bau losgehen.


      Travelking schrieb:

      Ich finde die Idee richtig toll und wir werden uns sicher auch Noki ansehen und bei dir nächtigen. Obwohl wir schon seit 1994 im Münsterland stehen haben wir das Schloß und auch Noki selbst noch nicht gesehen. Wird nachgeholt!!!
      Werdet ihr auch eine Sanitäranlage bauen?
      Ich hoffe doch wohl, dass wir uns sehen werden ;) Eine eigene Sanitäranlage wird es nicht geben, aber wir arbeiten an einer Einigung mit dem benachbarten Tennisverein, damit die dortigen Sanitäreinrichtungen genutzt werden können.


      Broomcruiser schrieb:

      Wie sieht es denn auf eurem Stellplatz mit Wauzis aus?
      Auf jeden Fall! Wir mögen ja auch Hunde und es wird sicherlich auch das ein oder andere Leckerchen abfallen. Wir denken auch darüber nach, einen Hundekot-Tütenspender aufzustellen. Alles inklusive ;) Allerdings werden wir im Interesse der anderen Gäste darum bitten müssen, die Hunde angeleint zu lassen.

      @all: Danke für eure Glückwünsche. Das ist für uns natürlich ein spannendes Projekt und auch irgendwie ein neuer Lebensabschnitt. Dennoch steht meine Arbeit als Buchautor weiterhin im Vordergrund und auch das Forum hier werde ich sicherlich nicht vernachlässigen.
      Eröffnung wird aller Voraussicht nach zwischen Mitte Juni und Ende Juni sein. Wie denken da an einen Samstag mit kleiner Feier, Umtrunk usw. Einen genauen Termin gibt es, sobald wir ihn selber wissen.
    • Und hier jetzt mal die versprochenen Presse-Artikel, die in dem Zusammenhang in der Vergangenheit erschienen sind. Daraus kann man ganz gut ableiten, was alles bei so einem Projekt anfallen kann und auch wie viel Zeit und Geduld man aufbringen muss. Wobei wir dabei sogar noch das Gefühl haben, das alles ziemlich schnell ging.


      10. April 2015 - Westfälischer Anzeiger




      18. April 2015 - Ruhrnachrichten (kriege ich leider gerade nicht größer hin)



      23. April 2015 - Ruhrnachrichten




      30. April 2015 - Westfälischer Anzeiger




      11. Dezember 2015 - Ruhrnachrichten




      6. April 2016 - Ruhrnachrichten
    • Der Tennismensch ist ja gediegen. Lärm... Der hat wohl lange nicht sein eigenes nerviges Plöpp Plöpp von den Tennisbällen gehört.

      Aber so lange du den Rückhalt der Stadt hast wird alles gut.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne

      unterwegs im aufgelastetem Pössl Roadcruiser Citroen 163 HDI ALL-IN-Paket in Champagnersilber ;-)

      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Oh, nicht dass ich hier jetzt falsch verstanden wurde ...
      ... ich wunderte mich nur über die Empfindungen des Vorsitzenden des Tennisvereins.
      Und in diesem Kontext stellte ich das "Plöp, Plöp" eben in Frage und merkte an, dass es auch unser, das der WoMo-Fahrer, Interesse ist, möglichst wenig Lärm, besser Geräusche, zu verursachen.

      Von daher bin ich der Auffassung dass beide Einrichtungen, auch in unmittelbarer Nachbarschaft, sich gut miteinander vertragen.
      take a walk on the wildside

      sagt und grüßt
      ralf, der Ruri-Wessi
    • Aha!
      Die Bombe ist also geplatzt :D !

      Herzlichen Glückwunsch natürlich auch von mir zu diesem Projekt!
      Das finde ich ja richtig cool :cool: !
      Schön, dass Du uns daran teilhaben lässt, es interessiert mich sehr, wie der Bauablauf usw. ist.
      Ich finde es auf jeden fall mega-spannend und freue mich, wenn es uns mal in den Westen der Republik verschlägt, diesen Platz aufzusuchen.
      Viele Grüße aus Sachsen,
      Heiko
      ____________________


      Machen ist wie wollen, nur krasser.
    • rabe schrieb:

      Oh, nicht dass ich hier jetzt falsch verstanden wurde ...
      Alles gut, ich wollte nur auf das Plöp eingehen. Wir sind uns vollkommen einer Meinung.


      Karin schrieb:

      Ich war vor (vielen) Jahren mal in ein "Wir eröffnen einen Campingplatz"-Projekt involviert!
      Oh, klingt interessant. Euer eigener?


      johebo schrieb:

      Für den Tag drängt sich ja die Idee eines kleinen inoffiziellen Forumstreffens förmlich auf...
      Sehr gerne. Wir würden uns sehr freuen und natürlich auch das ein oder andere vorbereiten! :) Wie gesagt: Vermutlich Mitte bis Ende Juni an einem Wochenende.


      VoCoWoMo schrieb:

      und wenn der Tag naht, wäre ein kurze Info hier im Forum schön
      Auf jeden Fall. Ich werde jetzt quasi live berichten, wie der Stand der Dinge ist.


      Bandit-LE schrieb:

      Die Bombe ist also geplatzt !
      Hehe, und das ist nicht die einzige. Ein bisschen habe ich noch... :pst:
      Ja, auch für dich gilt: Wäre schön, wenn wir uns dort mal kennen lernen. Es gibt so einiges hier bei uns in der Region zum bereisen ;)
    • Zack, da spricht der Autor und lässt mal wieder nen Cliffhanger los... Bin schon gespannt auf das, was noch kommt! Dabei habt Ihr sicher mit dem Stellplatzprojekt schon gut zu tun!

      Ende Juni wird's nix, ich flieg (...) mit den Jungs erst Mitte Juli wieder nach Deutschland, werde dann auch wieder im Münsterland vorbeituckern, wer weiss, vielleicht kann ich dann mal gucken. :)
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • Michael Moll schrieb:

      Oh, klingt interessant. Euer eigener?

      Nein, nicht wirklich!
      Mein Steuerberater hatte ein entsprechendes Grundstück zur Verfügung und einen Freund mit entsprechendem Geld aber beide hatten ÜBERHAUPT NICHTS mit Camping o.ä. am Hut.
      Jedenfalls waren die beiden der Meinung, dass ich mit meiner "Camping Erfahrung" :zelt1: genau die Richtige wäre um in das Projekt einzusteigen.
      Es folgten Wochen, Monate............schlaflose Nächte........und dann: haben wir den Plan verworfen.
      Ich bin auch immer noch der Meinung dass unsere Entscheidung letztendlich richtig war, aber trotzdem ist der Plan nie wieder wirklich ganz aus meinem Kopf verschwunden. Allerdings würde meine Tendenz mittlerweile auch eher Richtung Stellplatz als Campingplatz gehen.
      Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Erfolg und komme dann ggf. auf eure Erfahrung zurück.
      Ich werde jetzt (nach 10 Monaten Dienstunfähigkeit) erst einmal ab dem 2.Mai einen Wiedereingliederungsversuch in meinen Beruf versuchen und dann sehen wir weiter.
    • Michael Moll schrieb:

      johebo schrieb:

      Für den Tag drängt sich ja die Idee eines kleinen inoffiziellen Forumstreffens förmlich auf...
      Sehr gerne. Wir würden uns sehr freuen und natürlich auch das ein oder andere vorbereiten! :) Wie gesagt: Vermutlich Mitte bis Ende Juni an einem Wochenende.
      Mitte bis Ende Juni sind wir vermutlich gerade in der entgegengesetzten Richtung Europas unterwegs [img]http://www.dieweltenbummler.de/Forum/wcf/images/smilies/whistling.gif[/img].
      Schade...
      Viele Grüße aus Sachsen,
      Heiko
      ____________________


      Machen ist wie wollen, nur krasser.