Märchenpfad in der Wallonie

Einige Wanderungen habe ich in diesem Jahr schon wieder hinter mir. Diese, die ich hier vorstellen möchte, fällt eher in die Kategorie Spaziergang. Eigentlich sind es noch nicht einmal zwei Kilometer und diese gehören auch vielmehr zu einer deutlich größeren Runde durch das schöne Tal der Semois. Aber ich fand die kurze Tour so nett, dass ich sie einfach mal präsentieren wollte.

Und zwar handelt es sich um den „Promenade des Legendes“ in Laforet. Laforet liegt mitten in den waldreichen und hügeligen Ardennen, nur wenige Kilometer von der französischen Grenze entfernt. Außerdem gehört Laforet zu den sogenannten „schönen Orten der Wallonie“ – aber dazu schreibe ich später mal was.

Nun, auf jeden Fall existiert in diesem kleinen malerischen Laforet das Atelier Pinocchio, in dem zwei Puppenspieler werkeln. Diese beiden Puppenspieler waren die Initiatoren für einen Rundweg etwas oberhalb der Stadt, auf dem man an mehreren Puppen vorbei läuft und auf dem die Kinder nicht nur etwas zu sehen bekommen, sondern auch die Angst vor Werwölfen, Hexen und Drachen verlieren sollen.

Der Weg beginnt an der Pforte des Ateliers, welches mit einem schönen Fresko versehen ist, führt hinauf zu einem Brunnen, wo ein Mann an einem Brunnen sitzt und anstatt seiner rechten Hand ist dort ein Enterhaken zu sehen. Das beruht auf eine belgische Sage, in der der Mann, er wird Pépé Crochet genannt, Kinder in einem Brunnen versenkt. Am Pépé Crochet hält man sich rechts und wandert auf dem schotterigen Waldweg an weiteren Furcht einflößenden Figuren entlang.

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Die Zeit für die Eingabe ist abgelaufen. Bitte aktivieren Sie das Captcha erneut.

Mehr in Blog, Sehenswertes in Europa, Wandertouren
Duschmünze 2.0

Da das Thema letztens in www.molls-reiseforum.de angesprochen wurde, habe ich bei einem Besuch auf einem Campingplatz in Luxemburg in der...

Schließen