Sommerzeit - Winterzeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Sommerzeit - Winterzeit

      Soll es in unseren Ländern künftig die Sommerzeit oder Winterzeit geben? 13

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Bald ist es wieder soweit und wir stellen die Uhr erneut um. Und die Abschaffung kommt nun frühestens 2021.
      Ist sichtlich gar nicht so einfach ^^

      Und welche Meinung wird hier vertreten?
      Mir persönlich ist es völlig egal und könnte auch weiterhin gut mit der Zeitumstellung leben.
      Der Weg ist das Ziel
    • Moin,

      ich persönlich bin für eine einheitliche Zeit. Mein persönliches Empfinden und Erleben (eher Erleiden) ist da nur ein Argument, gestützt sehe ich mich durch viele Studien bzw. was es davon in (halbwegs seriöse) Medien geschafft hat.

      Ich hab jetzt Winterzeit angekreuzt, weil die Deutschlands "tatsächlicher" Zeitzone entspricht und weil das auch in Deutschland meine Wahl wäre. Aus derzeitiger Peking-Perspektive habe ich nichts gegen die deutsche Sommerzeit, weil sie den Riesenabstand zwischen uns auf 6 Stunden verkürzt. Aber eigentlich sehe ich das leidenschaftslos, Hauptsache, die Umstellerei findet ein Ende.

      Hier in China wird übrigens nicht umgestellt, und im ganzen Land gilt über 5 "tatsächliche" Zeitzonen hinweg die Peking-Zeit. Das führt dazu, dass es im Westen an dem kurzen Grenzabschnitt zu Afghanistan einen Zeitsprung von 3,5 Stunden gibt - das ist der größte Unterschied weltweit.
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • Ich bin dafür, die Umstellung auf die Sommerzeit zu canceln. Es ist zwar für den Einzelnen kein großer Aufwand abgesehen für diejenigen, für die es scheinbar körperliche Auswirkungen gibt. Gebracht hat es aber scheinbar auch nicht viel, also wieso nicht den ursprünglichen Zustand wieder herstellen. Nur kann ich den Vorschlag der EU nicht ganz verstehen, wieso jetzt jedes Land selber entscheiden soll,ob es nun Sommer- oder Winterzeit will. Bei der Einführung vor ?? Jahren hat doch auch jeder umstellen müssen. Da ist doch das Chaos vorprogrammiert. Zu der entsprechenden Umstellung aufgrund der Zeitzone müßte auch noch Winter- und Sommerzeit mit berücksichtigt werden. Man kann es auch unnötig kompliziert machen, finde ich. ?(
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • Moin tosamen —

      ich kann natürlich nur für mich sprechen, doch hat mich die Umstellung bislang weder gestört noch ‘leiden lassen’.

      Warum ich nun, wenn sie denn schon abgeschafft wird, für die jetztige Sommerzeit als Standardzeit bin, ist simpel: Ich halte mich gerne im Freien auf, bin inzwischen zwar offiziell aus dem Berufsleben raus, freue mich aber nachmittags und abends weiterhin über jede helle Stunde. Nicht nur, um körperlich aktiv zu sein. Wenn das Abendessen vorbereitet wird, schäle und schnibbel ich den ganzen Kram mit Vorliebe von Vögeln umzwitschert auf dem Balkon (in Dortmund) oder in Tönning draußen vor der Tür auf der Terrasse; wenn ich ein Buch lesen oder auch einen Brief schreiben will, ziehe ich mir eher einen warmen Pullover an und setze mich dazu ins Gärtchen, als in der Wohnung in einen Sessel.

      Und je länger es abends hell ist, desto länger ist das abends möglich. Davon abgesehen ist es doch so, dass sich gesellschaftlich Vieles zeitlich nach hinten verschoben hat. Als ich ein Kind war, machten grundsätzlich alle Läden um neun Uhr am Vormittag offen. Gehe ich heute nach Dortmund in die Stadt, hat um 9 Uhr noch kein einziger Laden geöffnet. Viele öffnen gegen halb zehn, manche inzwischen sogar erst um zehn. Und Menschen, die später anfangen zu arbeiten, werden dann — nehme ich mal an — am Tag auch später zu arbeiten aufhören und sich über eine Stunde mehr Helligkeit am Abend auch freuen.

      Soweit mein Senf zu diesem Thema
      Tschüss denn und alles Gute
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland
    • Broomcruiser schrieb:

      Es ist zwar für den Einzelnen kein großer Aufwand...
      Das stimmt eigentlich, doch ärgere ich mich dennoch regelmäßig zweimal im Jahr darüber, dass wir im Haus herumlaufen müssen, um möglichst jede Uhr, die irgendwo in den Zimmern tickt und nicht als Funkuhr ihr Dasein fristet, eine Stunde nach vorne oder nach hinten zu stellen... :S Im Wohnmobil dann nochmal das Gleiche.

      Besonders ärgerlich finde ich es, wenn ich mal vergessen sollte, die Uhrzeit in den Fotokameras umzustellen, denn in Erinnerung an unsere Urlaube und deren Tagesabläufe oder auch bei "Ganzjahres-Alltags- und Zuhause-Fotografien" greife ich zuweilen gerne auch auf die im digitalen Foto hinterlegten Uhrzeiten zurück. Wenn die dann um eine Stunde "verschoben" sind, ist das zwar kein Weltuntergang, aber doch irgendwie ärgerlich, zumindest für mich.

      Wir waren letztes Jahr sowohl im Frühjahr als auch im Herbst mit unserem Wohnmobil in England, beide Male just Ende März bzw. Ende Oktober und zu beiden Zeiten jeweils gerade auf der Hin- bzw. auf der Rückfahrt nach und von England. Sich neben der sowieso vorhandenen Zeitumstellung zwischen "Kontinent und Insel" auch noch während der An- und Abreisen auf die Sommer- bzw. Winterzeiten einstellen zu müssen, um die Fährüberfahrten nicht zu verpassen, war schon "beachtenswert" - im wahrsten Sinne des Wortes... ;)

      Wenn die ganze Umstellerei wenigstens einen Nutzen hätte, aber das ist ja schon lange widerlegt: Energie-Einsparungen bei der Verwendung künstlichen Lichtes haben sich ja nun nicht überzeugend gezeigt.

      So halte ich es gerne mit Schimmelrieder und seiner Argumentation und habe bei der kleinen Umfrage hier ebenfalls für die Einführung der dauerhaften Sommerzeit für Deutschland gestimmt: dass es abends länger hell ist, finde ich schöner, man hat nach Feierabend einfach noch mehr vom Tageslicht.
      Dass es morgens dafür länger dunkel ist, nehme ich in Kauf, da muss ich entweder sowieso arbeiten und deswegen früh aufstehen (ob es dann dunkel oder hell ist, ist für mich eigentlich nebensächlich) oder es ist Wochenende. Da oute ich mich gerne als Langschläfer... (seitdem die Kinder groß sind, geht das auch wieder... ^^ ) und wenn wir dann gemütlich in den Tag starten, ist es eh meist schon hell...

      Viele Grüße
      Sabine
      ************************************************************************************
      In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast...
      ... meint: Sabine... von den Fernschreibern

      www.die-fernschreiber.de
    • Danke für eure Feedbacks!
      Das Ergebnis der Umfrage entspricht ziemlich der EU-Befragung ... wenige Teilnehmer und keine eindeutige Präferenz ;)
      Da kann ich verstehen, dass man in Brüssel die Entscheidung ob Sommerzeit/Winterzeit den Ländern überlassen möchte.
      Und wie schon beim Brexit, wird es etwas länger dauern, bis man eine allgemein sinnvolle Lösung findet.

      Wie bereits erwähnt, kann ich mit allen Varianten leben. Als "Morgenmensch" mag ich es aber gerne, wenn es in der Früh hell ist.
      Es gibt aber ausreichend Tage, wo das sowieso der Fall ist.
      Der Weg ist das Ziel
    • Habe gerade für "egal" gestimmt, weil es mir egal ist, ob die Zeitumstellung abgeschafft wird oder nicht. Habe aber dann erst geschnallt, dass es darum geht, ob Sommer oder Winter, WENN es abgeschafft wird. In diesem Fall würde ich auch für Sommer stimmen und zwar aus den Gründen, die @Schimmelrieder angeführt hat.

      Aber für mich persönlich steht erstmal zur Debatte, ob ich eine Abschaffung benötige. Und da sage ich egal mit Tendenz zu nein. Mich stört die Umstellung überhaupt nicht und da kann ich auch für meine Frau sprechen. Hätten wir nicht zwei Uhren, die noch per Hand umgestellt werden müssen und die Uhren im Auto, dann würden wir das gar nicht bemerken.
    • Die Sommerzeitumstellung ist ein ambivalentes Thema, viele Leute, viele unterschiedliche Meinungen. Ich persönlich habe kein großes Problem mit der Zeitumstellung, aber einige kleine. 1) man hat nicht überall Funkuhren (z.B. im Auto, daheim die Heizung, Rolladensteuerung, in der Küche Mikrowelle und Herd usw.), die möchten dann alle umgestellt werden. 2) bei der Umschaltung hab ich immer für ein paar Tage Schlafprobleme. Das gibt sich zwar und hat sonst keine Auswirkungen. aber nun kommt 3) das Ganze dann für KEINEN Effekt! Ich muss also jedes Jahr zwei mal zahlreiche Uhren und Anlagen umstellen, nehme leichte Schlafstörungen in Kauf, für einen Null-Effekt. Da denke ich mir halt, dass man da wohl gut drauf verzichten könnte. Eigentlich ist mir auch egal, welche Zeit danach gilt, aber die ständige Umstellung möchte ich lieber heute als morgen los werden.
      LG
      Volker
      Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977
    • VoCoWoMo schrieb:

      Die Sommerzeitumstellung ist ein ambivalentes Thema, viele Leute, viele unterschiedliche Meinungen. Ich persönlich habe kein großes Problem mit der Zeitumstellung, aber einige kleine. 1) man hat nicht überall Funkuhren (z.B. im Auto, daheim die Heizung, Rolladensteuerung, in der Küche Mikrowelle und Herd usw.), die möchten dann alle umgestellt werden. 2) bei der Umschaltung hab ich immer für ein paar Tage Schlafprobleme. Das gibt sich zwar und hat sonst keine Auswirkungen. aber nun kommt 3) das Ganze dann für KEINEN Effekt! Ich muss also jedes Jahr zwei mal zahlreiche Uhren und Anlagen umstellen, nehme leichte Schlafstörungen in Kauf, für einen Null-Effekt. Da denke ich mir halt, dass man da wohl gut drauf verzichten könnte. Eigentlich ist mir auch egal, welche Zeit danach gilt, aber die ständige Umstellung möchte ich lieber heute als morgen los werden.
      LG
      Volker
      fast genauso sehe ich das auch. Ich habe allerdings keine Schlafstörungen, ich habe Aufstehprobleme, wenn mir einfach so eine Stunde fehlt. Und ich muss wieder im Dunklen zur Arbeit fahren für die nächsten 4-5 Wochen... das nervt mich am allermeisten...welche Zeit wir behalten sollten, ist mir egal...
      Gruß
      Helmut und Ilona
      .........................................................................................................................................
      Wenn du mal eine helfende Hand brauchst, beginne die Suche am Ende Deines eigenen Armes

      gonzi.de
    • Moin,

      okay, dann will ich mich doch noch mal etwas ausführlicher dazu äußern!

      Auf den ersten Blick erscheint mir das logisch: es gibt eine Zeitzoneneinteilung "all over the world" und die hat durchaus ihre Berechtigung. Dass die Sonne mittags oben am Himmel steht, ist für uns doch irgendwie korrekt, oder?

      Die "Probleme" ob man eine, zwei oder zwölf Uhren umstellen muss, kann ich nur belächeln. Das ist ein bisschen Aufwand an einem Tag, bis auf den "Arbeitswecker"" kann man die Umstellung auch auf ein paar Tage strecken - da sehe ich nun wirklich weder Beeinträchtigung noch Problem.

      Ich habe Kinder, ich hatte Haustiere. Und denen ist egal, welche Zahl auf der Uhr erscheint, die sind zur gefühlt gleichen Zeit wach und brauchen ewig lange für eine Umstellung, auch wenn es nur um eine scheinbar "lächerliche" Stunde geht. Diese eine Stunde hat für mich aber viele Jahre den Unterschied zwischen "okay, dann muss ich wohl jetzt mal wach sein" und "Scheiße, ich bin ein Zombie" ausgemacht. Einem hungrigen Baby oder HundKatzeMaus ist es völlig Wurst, ob die Zahl auf der Uhr 4, 5 oder 6 lautet - es wird zur gleichen Zeit wach und hungrig sein und Futter/trockene Windel/Gassigang fordern. Das dauert, bis es sich und seinen Biorhythmus an die gesetzliche Zeit angepasst hat, je nach Kind und Viech zwischen ein paar Tagen und Wochen! Für das Muttertier - mich - ist das die Vorhölle. Und wenn man Studien glauben darf, bin ich damit nicht die Ausnahme, sondern die Regel!
      Mir wird das seit 2015 zweimal im Jahr bewusst, wenn wir nämlich hier in Peking genau diesen Stress NICHT haben, weil die Zeit eben nicht umgestellt wird.

      Der normale Schulbeginn in Deutschland (mit Glück 8 Uhr, an manchen Schulen aber auch 7:45, 7:55...) ist eh schon alles andere als mit kindlichem und jugendlichem Biorhythmus vereinbar, aber schön ans deutsche Arbeitsleben (und Teilzeitleben für Vollzeitlehrer) angepasst. Die eine Stunde morgens macht da viel aus!


      Was die Umfrage angeht: repräsentativen Kriterien genügt das natürlich nicht! Trotzdem muss sich jeder, der solche Umfragen ins Leben ruft, auch damit auseinandersetzen, was nun für jeden nachzählbar viele Menschen wünschen. Aber eine solche Umfrage ist keine Volksabstimmung! Ich bin deutlich mehr pro Wissenschaft als pro Glauben eingestellet, und von daher wäre es absolut logisch, die Umstellerei zu beenden.

      Wie gesagt, seit ich hier in China bin, habe ich gelernt, dass eine einzige Zeitzone für ein Land durchaus seine Vorteile hat (z.B. verglichen mit den USA) - und ich habe die Vorteile schätzen gelernt, dass es keine Umstellerei mehr gibt. Am Ende arrangiert man sich damit, ob es nun früher oder später hell/dunkel wird.
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • Lin schrieb:

      Was die Umfrage angeht: repräsentativen Kriterien genügt das natürlich nicht! Trotzdem muss sich jeder, der solche Umfragen ins Leben ruft, auch damit auseinandersetzen, was nun für jeden nachzählbar viele Menschen wünschen. Aber eine solche Umfrage ist keine Volksabstimmung! Ich bin deutlich mehr pro Wissenschaft als pro Glauben eingestellet, und von daher wäre es absolut logisch, die Umstellerei zu beenden.
      Schon klar, dass das keine Volksabstimmung war, aber trotzdem halte ich es für legitim die Bevölkerung einzubinden.
      Leider haben von rund 520 Mio EU-Bürgern, an dieser sehr einfachen Online-Umfrage, nicht mal 1% daran teilgenommen.
      Und von den 4,6 Mio Antworten stammten alleine 3 Mio aus Deutschland.

      Ich halte das subjektive Empfinden der Bevölkerung für wichtiger als wissenschaftliche Erkenntnisse, die bekanntlich auch keine eindeutigen Ergebnisse liefern. So wie bei uns seit Jahren Wissenschaftler über die Almbewirtschaftung in den Nationalparks ihre Beiträge liefern.
      Je nach Auftraggeber sind die Ergebnisse widersprüchlich. ;)
      Der Weg ist das Ziel
    • VoCoWoMo schrieb:

      Ich muss also jedes Jahr zwei mal zahlreiche Uhren und Anlagen umstellen, nehme leichte Schlafstörungen in Kauf, für einen Null-Effekt.
      Immer mehr Geräte stellen sich selbst um und die 4 verbleibenden Uhren sind in max. 2 Minuten umgestellt. :)
      Schlafstörungen haben wir noch keine festgestellt. Die treten meistens erst am Heimflug bei Zeitdifferenzen ab 5 Stunden auf.
      Aber sicherlich, der Nutzen der Zeitumstellung ist energiepolitisch sinnlos und darum macht es Sinn diese zu beenden.
      sn.at/panorama/international/w…ng-um-eu-umfrage-38859928
      Der Weg ist das Ziel
    • Ich wünsche allen morgen - um 2 Uhr - eine erfolgreiche Umstellung der Uhren und hoffe, dass die verlorene Stunde innerhalb einiger Wochen kompensiert werden kann. ;) Bei uns war es heute um 6 Uhr schon so hell, dass ich morgen um 7 Uhr kaum einen Unterschied merken werde. Und unseren Pferden ist es auch egal, die freuen sich über frisches Gras auf der Weide.
      Der Weg ist das Ziel
    • Danke, das wünsche ich allen hier auch.

      Globus schrieb:

      Bei uns war es heute um 6 Uhr schon so hell, dass ich morgen um 7 Uhr kaum einen Unterschied merken werde
      Das stimmt allerdings. Hatte den Rollo nicht ganz unten und war auch so früh wach :thumbsup:
      Muß gestehen, meinen Hunden ist es auch egal. Die stehen auf, wenn ich aufstehe. Momentan genießen sie bei den tollem Wetter ausgiebig den Garten.
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • Ich komme nochmal auf meine Anmerkung von oben zurück. @Globus schrieb, "...immer mehr Geräte stellen sich automatisch um."
      Nun, ich wollte das am Sonntag mal wissen, bei 9+1 habe ich den Überblick verloren. Also mind. 9 Geräte musste ich manuell umstellen, eines war dabei, was sich eigentlich hätte automatisch umstellen müssen, aber dies nicht getan hat. Da waren noch nicht dabei: die Armbanduhr meiner Frau, sowie die Uhren von meinen Söhnen (Wecker, Radio usw.). Also, soviel zum Thema, geht doch alles automatisch.
      Wie gesagt, so grundsätzlich komme ich schon klar. Mich nervt es nur, dass wir das alles tun ohne einen sinnvollen Effekt. Wäre ja ungefähr so, also würde man sagen, zwei Mal im Jahr steigen wir nicht direkt ins Auto und fahren los, sondern hüpfen erst einmal auf einem Bein im Uhrzeigersinn drumherum und steigen erst dann ein.
      LG
      Volker
      Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977
    • VoCoWoMo schrieb:

      sondern hüpfen erst einmal auf einem Bein im Uhrzeigersinn drumherum und steigen erst dann ein.
      Wie jetzt, macht ihr das nicht? :D Sorry, musste jetzt sein.

      Also, ich hatte jetzt am Wochenende mehrfach an diesen Thread denken müssen und habe auch dieses Mal keine Probleme (bei uns) gesehen. Umzustellen waren
      - die Küchenuhr (einmal den Zeiger im Kreis drehen),
      - die beiden Oral-B-Uhren im Bad (eigentlich würde auch eine reichen), was weniger als eine Minute dauerte (das weiß ich ganz sicher, weil ich dabei auf die Uhr geguckt habe ;) )
      - der Wecker meiner Frau (den habe ich vergessen, hatte sie gemacht)
      - die Uhr im Pkw (haben wir gestern schnell an einer roten Ampel gemacht, wobei wir hier jedes Mal kurioserweise eine andere Zeitzone einstellen müssen, damit es passt.)
      - die Uhr im Wohnmobil (kommt nächstes Mal dran, wenn ich drin sitze)

      Handys, Funkuhren, PC laufen automatisch. Armbanduhren gibt es bei uns nicht. Schlaf- oder Rhythmusprobleme fallen auch aus und das obwohl wir heute morgen sehr unsanft telefonisch zu einer Unzeit geweckt wurden. Fand es gestern Abend aber sehr angenehm, nach dem klassischen Familientreffen noch schnell eine Runde einen Spaziergang durch den nahegelegenen Park machen zu können.