Pilatusbahn

Die steilste Zahnradbahn der Welt – Pilatus

Bei Luzern am Vierwaldstättersee befindet sich die, nach eigenen Angaben, steilste Zahnradbahn der Welt. Sie führt hinauf das Massiv des Pilatus, dem Hausberg der Stadt. Nachdem ich ja nun schon mit der Zahnradbahn auf den Snowdon in Wales, zum Jungfraujoch und zum Gornergrat gefahren bin, ließ ich mir den Spaß während der Reise mit dem Wohnmobil durch die Schweiz natürlich nicht entgehen.

Drei Zahnradbahnen hintereinander

Drei Zahnradbahnen hintereinander

Auf der etwas mehr als viereinhalb Kilometer langen Strecke überwindet die Bahn rund 1.600 Höhenmeter. Sie startet in Alpnachstad am Ufer des Vierwaldstättersees und geht gleich auf eine steile Fahrt nach oben. Während der Fahrt kann man immer wieder kleine Hinweisschilder sehen, auf denen die aktuelle Steigung in Prozent angegeben sind. Die steilste Steigung liegt bei satten 48%.

Rund 30 Minuten dauert die Fahrt, bei der man mehrere kleine Tunnel durchquert. Nicht ungewöhnlich ist es, dass mehrere Wagen gleichzeitig auf den Pilatus fahren, also mit nur wenigen Metern Abstand hintereinander unterwegs sind. Ungefähr auf der Hälte der Strecke befindet man sich an der Zwischenstation Ämsigen, die auf einer Höhe von 1.355 Metern liegt. 700 Höhenmeter sind es dann noch bis man die 2.073 Meter hoch gelegene Bergstation Pilatus Kulm erreicht hat.

Oben angekommen hat man natürlich einen wunderbaren Rundblick auf die Bergwelt und kann eine sehr schöne Aussicht auf Luzern und den Vierwaldstättersee genießen. Wer will, kann die Fahrt mit der Zahnradbahn mit den dortigen Seilbahnen kombinieren. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, mit dem Schiff von Luzern nach Alpnachstad zu fahren, dort mit der Zahnradbahn auf den Pilatus zu gelangen und über zwei Seilbahnstationen wieder hinab nach Kriens zu fahren, wo man dann mit dem Bus schnell wieder in Luzern ist.

Vierwaldstättersee

Vierwaldstättersee

Bergab wurde gewandert – 1.700 Höhenmeter

Da ich aber Flugangst habe und auch keine Seilbahn nutze, entschlossen wir uns lediglich für die Fahrt mit derZahnradbahn. Diese sollte uns daher hinauf- aber auch wieder hinabbringen. Doch beim Hochfahren auf den Pilatus sahen wir draußen einen sehr verlockenden Wanderweg und wie schon bei der Bergfahrt mit der Zahnradbahn auf den Snowdon in Wales dachten wir darüber nach, auch diesen Berg wieder zu Fuß zu verlassen. Wir hatten zwar keine Vorräte dabei, weil wir auf Bergwanderung nicht eingestellt waren, aber an der Bergstation konnten wir uns mit dem Nötigsten versorgen.

So machten wir uns also völlig spontan an den Abstieg, der trozt fehlender Karte und GPS ziemlich einfach war. Man musste in den oberen Lagen schlicht dem Zick-Zack-Weg nach unten folgen, den wir ja bereits aus der Zahnradbahn sehen konnten. Auch ab der Baumgrenze war der Wanderweg trotz nur weniger Beschilderungen sehr gut erkennbar. Es ging eben einfach auch hier im Zickzack talwärts. Dennoch war es natürlich auch anstrengend, denn mal eben ganz spontan 1.700 Höhenmeter bergab zu wandern darf natürlich nicht unterschätzt werden. Aber es war einfach zu schön und tat richtig gut, an diesem letzten Tag, den wir auf der Reise in der Schweiz verbrachten, noch einmal im Hochgebirge unterwegs gewesen zu sein.

Steilste Zahnradbahn

Steilste Zahnradbahn

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


Kleine Rechenaufgabe Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in Auf Gleisen, Blog, Sehenswertes in Europa
Alpen am Stilfser Joch
Wandern am Stilfser Joch

Am Stilfser Joch in Südtirol kann man eine schöne Wanderung fast ganz ohne Steigung durch die Alpenlandschaft unternehmen. Weiterlesen

Schließen