Geld borgen um Reise zu bezahlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Geld borgen um Reise zu bezahlen?

      Hi meine Lieben,

      ich stehe vor der Herausforderung, dass meine Freundin eine wunderbare Europastrecke zusammengestellt. Dazu später mehr :) -sonst kommen wir vom Thema ab - :pst:

      Gestern Abend hat sich mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte sie zu begleiten! LUUUUST? KLAAAR! Aber in meinem Portmonaint sieht es nicht ganz so gut aus. Meine Frage jetzt an euch, soll ich mir was leihen von Familie, Bank und Co.?
    • Hm, das kommt auf den Einzelfall an. Grundsätzlich würde ich sagen: Nein. Doch ich kenne deine Verhältnisse nicht. Wenn du nach der Reise eine größere Summe erwartest und den Betrag zurückzahlen kannst, dann wäre das sicherlich eine Option, sich Geld von der Familie "vorstrecken" zu lassen. Aber ansonsten vertrete ich eher die Auffassung, dass ich mir Dinge vorher anspare (Ausnahmen sind natürlich größere Anschaffungen wie Haus oder ungeplante Notwendigkeiten).
      Eine Reise ist für mich aber keine ungeplante Notwendigkeit und daher würde ich es nicht machen. Erst recht nicht von der Bank, denn da zahle ich noch eine Ausleihgebühr in Form von Zinsen. Und jetzt ehrlich: Willst du dich wirklich noch Geld zurückzahlen, wenn schon die ersten Erinnerungen an diese Reise verblasst sind? Vor allen Dingen gerätst du eventuell schnell in eine Spirale. Denn was machst du im Jahr danach? Wieder Geld leihen, weil du die alte Reise noch abbezahlen musst und dadurch keine Chance hattest, für die nächste Reise anzusparen?
    • das ist echt schwer zu beurteilen, bei mir käme so etwas nicht in Frage, kenne jedoch Leute die so etwas machen. In Schweden ist das üblich, wollte es kaum glauben als der Makler erzählte das es mit meinem Hausverkauf wohl erst nach der Urlaubszeit was geben würde da die Schweden jetzt erst mal auf Pump in Urlaub fahren.....

      Evtl ist deine Freundin ja auch bereit die Reise auf nächstes Jahr zu verschieben....ehe sie alleine fahren muss :)
    • Ich würde das glaube ich nicht machen, aber wie Micha schon schrieb, muss das jeder für sich selbst entscheiden.
      Ich würde nur soweit fahren, wie es mir mein Geldbeutel erlaubt.
      Viele Grüße aus Leipzig,
      Heiko
      ____________________


      Aus einem "Bald" sollte man viel öfter ein "Jetzt" machen, bevor ein "Nie" daraus wird...
    • Vaette schrieb:

      In Schweden ist das üblich, wollte es kaum glauben als der Makler erzählte das es mit meinem Hausverkauf wohl erst nach der Urlaubszeit was geben würde da die Schweden jetzt erst mal auf Pump in Urlaub fahren.....

      Ja will man kaum glauben. Aber ist wohl so das die Schweden das Land sind wo am meisten, nach den USA, auf Pump gelebt wird. Erzählten mir auch deutsche Freunde die in Schweden leben.


      @PisaPaula,
      nein würd ich nicht machen. Ich kann nur das ausgeben was ich habe, ausgenommen die Beispiele die Michael schon brachte.
      Anders sehe/ sah ich das in der Hochzinsphase mit den Null Prozentfinanzierungen bei Fernseher und Konsorten. Da brachte mein Geld fröhlich Zinsen während ich kleinste Beträge "abstotterte". Aber, und das ist wichtig, ich habe den Gegenwert der Finanzierung auf dem Sparbuch liegen.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne


      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Halli-Hallo :),

      ich habe mir jetzt wirklich überlegt wie ich es mache. Meine Informationen möchte ich gerne bewusst hier teilen, damit sich jeder ein Bild über die aktuelle Lage machen kann. Meine erste Anlaufstelle war die KfW-Bank. Der Mitarbeiter hat mich über das gesamte Verfahren aufgeklärt ist sehr detailliert auf meine Frage eingegangen. Der Vorteil hier wäre:
      • Finanzierung ohne Sicherheiten und unabhängig vom Einkommen
      • flexible und moderate Tilgung (Ab Eintritt ins Berufsleben , oder 24 Monate nach Erhalt.
      • flexible monatliche Auszahlungsbeträge
      Alternative wäre eine privates Darlehen über einen bekannten Online Vermittler. Auch hier hatte ich ein unverbindliches Telefonat. Ich wurde über Möglichkeiten, Rückzahlungsmodalitäten und Konditionen aufgeklärt, ohne Druck. Danach habe ich das Ganze abgewogen.
      • Vorteile von einem online Kredit:
      • Bequemlichkeit und günstige Zinse
      • Die nötigen Unterlagen kommen per Post ins Haus
      • keinen Vor Ort Service.
      Natürlich gibt es auch Nachteile:
      • keinen Vor Ort Service und persönlicher Kontakt
      • Versuch noch oder andere Zusatzleistungen zu verkaufen
      Die letzte Überlegung wäre zu warten , sparen oder ein Alternativziel anzureisen. Hierfür müsste ich dann einen weitere Werkstudententätigkeit ausführen. Es gibt eine Vielzahl an Plattformen, bei denen Studenten an gut und schlecht bezahlte Jobs gelangen. Der Bewerbungsprozess ist einfach gehalten und die Jobangebote klingen ordentlich. Meine Überlegungen sind noch nicht abgeschlossen. Allerdings bin ich jetzt Jung und habe die Chance eine unvergessliche Reise zu erleben.
    • Liebe Paula, deine letzte Antwort klingt so, als könne man nur reisen, wenn man extrem jung ist. Und wenn du noch Studentin bist, dann wird das vielleicht so sein. Aber glaube mir, die meisten in diesem Forum beweisen dir Tag täglich, dass man auch in späteren Jahren sehr gut reisen kann. Denn zwischen "extrem jung" und "zu alt" gibt es noch eine ganze Reihe von Jahren, in denen man viele schöne Reisen erleben kann. Was ist denn in der Zeit, wenn man vierzig, fünfzig oder sechzig ist? Glaubst du wirklich, dass diese Menschen zu alt zum reisen sind? Woher kommt diese Annahme?

      Mal ganz abgesehen davon, dass du im Kopf offenbar irgendeine Grenze zu sehen scheinst, ich bin immer gereist. Egal ob jung, mit Kind, ohne Kind, mit Partner, allein - das ist doch völlig wurscht. Ich werde in Kürze fünfzig und wir verreisen zweimal pro Jahr. Wo ist das Problem?

      Nein, eine Reise auf Pump..... die könnte ich weder genießen, noch mich entspannt darauf freuen. Für mich käme das absolut nicht infrage. Was aber auch daran liegen könnte, dass ich prinzipiell keine Schulden mache. Was ich nicht bezahlen kann, das kann ich eben nicht haben, oder ich brauche es gar nicht. Meistens trifft zweitens eher zu. :)

      VG, Dorit
    • wir sind auch immer gereist, seit wir ein geregeltes Einkommen hatten. Das war am Anfang leider nicht sehr viel Geld, daher waren die Urlaube eben eher Zelten am Gardasee. Später konnten wir uns auch mal Ferienhaus-Urlaube in Dänemark leisten und heute denke ich, leben wir zwar nicht unbedingt im Luxus (gelogen- doch, tun wir. Sonst htten wir kein Wohnmobil), aber wir kommen mit unserem Einkommen ganz gut aus :)
      Natürlich hatten und haben wir auch Kredite - für Autos, wenn das Alte nunmal nicht mehr über den TÜV ging, auch für unser Haus mussten wir uns verschulden. Wir haben auch gar keine Probleme damit, für Sachwerte mal kurzfristig das Konto zu überziehen oder auch einen Kredit aufzunehmen. Aber wir können auch ganz normal leben und trotzdem noch alle finanziellen Verpflichtungen erfüllen. Aus dem Bekanntenkreis weiss ich von einer Geschichte: Zwei Freunde buchten eine Reise auf die Malediven für 6000 DM pro Person. Beide hatten das Geld nicht und nahmen Kredite auf. Zum Glück hat ihnen der Bänker eine Reise-Unfallversicherung verkauft, denn am 2. Tag verletzte sich Einer der Beiden beim Baden an Korallen (oder Muscheln, oder Glas am Strand, ich weiß es nicht mehr so genau) so schwer, dass er in ein Krankenhaus nach Deutschland musste. Der Urlaub war vorbei, der Kredit musste noch einige Jahre abgezahlt werden...
      Meine ganz persönliche Meinung: Man kann auch für eine Reise einen Kredit aufnehmen. Aber Bedingung ist ein regelmäßiges Einkommen (kein Ferienjob!!)damit man alle Raten pünktlich zurückzahlen kann. Das ist nachträgliches Sparen. Im Moment bei den Niedrigzinsen nicht mal dumm.
      Nur: Was machst du, wenn Dich im nächsten Jahr die nächste Freundin mit einer noch tolleren Reise ködert und du die Jetzige noch nicht abgezahlt hast? Daher solltest du genau überlegen und wirklich realisieren: "Wenn ich für die nächsten 3 Jahre jeden Monat 100 Euro abzahlen muss, dann kann ich natürlich nicht für die nächste Reise sparen".
      Also gibt es keinen weiteren Urlaub, so lange, bis der Kredit getilgt ist... Willst Du das wirklich??
      Wir kennen Zeiten, in denen es uns finanziell sehr gut ging, aber auch Zeiten, in denen es uns nicht so gut ging. Entsprechend der persönlichen Möglichkeiten haben wir gelebt.
      Man sollte nicht über seinen persönlichen Möglichkeiten leben. Das funktioniert in der Regel nicht sehr lange...
      Gruß
      Helmut
      .........................................................................................................................................
      Wenn du mal eine helfende Hand brauchst, beginne die Suche am Ende Deines eigenen Armes

      gonzi.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von helle ()

    • Hallo nochmal Paula,

      Dorit und Helle haben es nochmal sauber auf den Punkt gebracht.
      Ja ich kann dich verstehen das du gerne reisen möchtest. Meine Tochter hat eine Südostasienreise gemacht als sie Studentin war. Dafür hat sie von uns kein Geld bekommen, (doch etwas Taschengeld aber das wußte sie natürlich vorher nicht) sondern sie hat dafür neben ihrem Studium hart gearbeitet. Erst als sie das Geld zusammenhatte ist sie gereist. Erziehung alter Schule vielleicht ;-).
      Danach hat sie mit ihrem Freund (ab Samstag Ehemann) einen alten Opel Combo ausgebaut und die beiden machen absoluten Sparurlaub. Gefällt ihnen auch.

      Auch wir wollten früher gerne reisen. Man begann früher mit der Familiengründung noch deutlich früher als heute und mußte mit Kind/ Kindern die eine oder andere Mark zweimal umdrehen. Da war dann gerade mal zelten an der Talsperre oder im nahen Holland drin.
      Mittlerweile, in deinen Augen wahrscheinlich alt ;-), holen wir alles nach was wir früher meinen verpaßt zu haben. Motorrad fahren, Wohnmobil fahren, gerne auch in Kombination. Das alles kostet nicht wenig Geld, aber heute können wir uns das leisten. Versteh das bitte nicht als protzen. Es ist aber halt so das man als Berufsanfänger mit deutlich weniger auskommen muß als wenn man mal 'ne 5 beim Alter vorne stehen hat. Und wenn man dann noch die Kinder von der Lohnliste gestrichen hat läuft's etwas entspannter.
      Also freue dich auf die Zeit wo junge Leute glauben das man zu alt zum reisen sei. Und jeder Lebensabschnitt hat seine Reize. Wir möchten die mageren Jahre genauso wenig missen wie die etwas fetteren.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne


      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen. Urlaub auf Pump geht gar nicht - erst recht nicht mit ohnehin schmalem Geldbeutel. Ausnahmen würde ich nur machen, wenn ich ganz sicher wüsste, dass kurz danach eine größere Zahlung auf meinem Konto eingeht, die nicht nur die laufenden Lebenshaltungskosten deckt sondern eben auch den Urlaub. Und selbst dann würde ich es mir schwer überlegen. Da würde ich eher überlegen, wie sich die Urlaubspläne mit Deinem vorhandenen Budget in Einklang bringen lassen. Irgendein Kompromiss findet sich da sicher.

      Dein Beitrag von gestern liest sich übrigens wie eine bezahlte Werbeanzeige für die drei verlinkten Seiten und geht mit keinem Wort auf die Antworten ein, die Du hier bekommen hast. Schließlich haben Dir alle hier von einem Kredit abgeraten. Und nach einem Job für Studenten hat hier auch niemand gefragt. Das hinterlässt bei mir doch ein ziemlich mulmiges Gefühl.

      PisaPaula schrieb:

      Allerdings bin ich jetzt Jung und habe die Chance eine unvergessliche Reise zu erleben.
      Die unvergesslichsten Reiseerlebnisse sind immer noch die Jugendabenteuer, bei denen man sich ohne großes Geld durchgeschlagen hat.
    • AlexM schrieb:

      Dein Beitrag von gestern liest sich übrigens wie eine bezahlte Werbeanzeige für die drei verlinkten Seiten und geht mit keinem Wort auf die Antworten ein, die Du hier bekommen hast. Schließlich haben Dir alle hier von einem Kredit abgeraten. Und nach einem Job für Studenten hat hier auch niemand gefragt. Das hinterlässt bei mir doch ein ziemlich mulmiges Gefühl.
      Das kann ich so unterstreichen. Und wenn sich mein Gefühl nicht ändert, werde ich die Links löschen.
    • Sorryy, über was reden wir hier eigentlich, was will Paula eigentlich?
      Okay, ja, eine "Urlaubsreise" - ist ja auch ein "Reiseforum".
      Aber wie schon etliche Vorschreiber*innen deutlich zum Ausdruck gebracht leiste auch ich mir das, was ich mir leisten kann. Punkt. Sobald es ans "Geld leihen" geht gibt es eine für mich glasklare Grenze. Nämlich die, dass ich "Wünsche" auch auf dem Hintergrund von wirtschaftlich vernünftigem abgerenze.
      Das heißt der Kauf oder Bau einer Immobilie hat auch damit etwas zutun mir einen Lebensstil zu erfüllen, aber auch in die Zukunft blickkend etwas "fassbares" zu schaffen. Dafür habe auch ich mich verschuldet. Alles andere, alle anderen Wünsche sehe ich so:
      verdiene ich 1.000 € nette habe ich Wünsche, die ich mir gerne erfülle oder erfüllen möchte, um dann scheinbar glücklich zu sein, verdiene ich 2.000 € habe ich auch Wünsche, die dann aber schon auch in einer anderen Preisklasse liegen, erst recht wenn ich monatlkiich 5.000 oder 10.000 € zur Verfügung habe. Ich, oder auch der Mensch, ist nie glücklich, denn es gibt immer Wünsche nach dere Erfüllung er sich sehnt.
      Und jetzt zu Dir und Deiner Frage - mache Urlaub, eine Reise, die deinen Lebensverhältnissen und damit auch deinem finanziellen Rahmen entspricht. Ohne dich dafür zu verschulden. Das kann auch bedeuten spare es dir, spare es an. Vielleicht gibt es auch andere Möglichkeiten um dir diese Reise zu finanzieren, vorher, oder auch während dieser Reise. Überlege dir was dir an dieser scheinbar "einmaligen" Reise denn so wichtig ist dass du sie nicht auch erst in 2 Jahren realisieren kannst, wenn's Geld dafür da ist.

      Undabhängig von allem dem, was zuvor schon gesagt wurde hinsichtlich der Rückzahlung eines Kredites. Sicher, du hast dann sehr sehr lange etwas von dieser Reise, aber mir würden eben auch einmalige Erlebnisse reichen, die mir in Erinnerung bleiben als ständig durch rote Zahlen auf dem Girokontoauszug an diese Reise erinnert zu werden.
      take a walk on the wildside

      sagt und grüßt
      ralf, der Ruri-Wessi
    • gelöscht - macht keinen Sinn, hier zu dem Thema noch was zu schreiben...interessiert die Fragestellerin anscheinend eh nicht...
      Gruß
      Helmut
      .........................................................................................................................................
      Wenn du mal eine helfende Hand brauchst, beginne die Suche am Ende Deines eigenen Armes

      gonzi.de