Angels Landing im Zion Nationalpark

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Wer traut sich?

    Ich! :rucksack:
    Der Weg erinnert mich von der Schwierigkeit her an den Lisengrat am Säntis in der Schweiz, den ich ein oder zweimal gegangen bin. Hier ein Blogeintrag mit einem ganz netten Foto davon (ganz unten): http://wandern-zweipunktnull.b…lisengrat-santis.html?m=1


    Die Landschaft, auf die man da herunter blickt, ist natürlich ganz anders als in Utah, aber auch nicht zu verachten.


    Der Superlativ im Titel des Videos ("scariest hike") ist natürlich wieder mal gnadenlos übertrieben.

  • Ich ganz sicher nicht :help:  
    Da wird mir schon beim Zusehen ganz anders - ist eben höher als ein Stuhl und daher potentiell gefährlich :)
    Aber wirklich tolle Aufnahmen.

    Gruß
    Helmut und Ilona
    .........................................................................................................................................
    Wenn du mal eine helfende Hand brauchst, beginne die Suche am Ende Deines eigenen Armes


    http://www.gonzi.de

  • Traumhaft schön. Ich glaube, ich hätte Angst, würde mich aber trotzdem trauen - und umkehren, falls ich meinen Mut und meine Fähigkeiten überschätzt hätte.


    Neulich habe ich den Roman "Wir kommen mit" von Catherine Ryan Hyde gelesen, da kommen auch viele Nationalparks vor, und ich bin mir nicht ganz sicher, ob auch dieser Trail - zumindest auch ein furchteinflössende hoch gelegene Strecke. Könnte passen. Jedenfalls habe ich da ein ungefähres Bild vor Augen jetzt.


    In China gibt es auch den einen oder anderen furchteinflössend-beeindruckenden Weg...

    Blog: ombidombi.de


    Do not go gentle into that good night.

    Rage, rage against the dying of the light.

    (Dylan Thomas)

  • Entschuldigt bitte, dass ich folgendes Video teile, denn eigentlich ist es ein Werbevideo. Aber ich fand's beeindruckend und es erinnerte mich an dieses Thema hier:


    [Externes Medium: https://youtu.be/GQBlbpCrr_w]



    Ansonsten bleibe ich dabei: Angels Landing ist selbst für mich nichts. Ich mache ja viel Zeug, aber beim zweiten Besuch am Kjeragbolten habe ich mich auch nicht mehr auf die Felskugel gestellt. Und am Besseggengrat, der deutlich breiter ist dieser Wanderweg, haben wir spontan eine Alternativroute gewählt. Wobei da das Wetter extrem schlecht war. Vielleicht hätten wir uns bei weniger Wind trotzdem gewagt.


    Wie auch immer, ich habe in den Kommentaren zum Video gelesen, dass es dort in der Nähe einen schöneren Ausblick gibt, den man über einen sichereren Wanderweg erreichen kann. Bei dem Ausblick würde man auf den Punkt Angels Landing hinab blicken. In der 3D-Ansicht von Googlemaps kann man das ganz gut erahnen. Daher wäre mein Weg wohl eher zum Zion Observation Point:
    https://goo.gl/maps/LK26eJMvfuL2

  • Moin,


    auf Mutproben kann ich verzichten, wenn es eine objektiv sichere Alternative gibt mit (fast) gleicher wenn nicht noch spektakulärerer Aussicht, wäre die mein Ding. Wobei Mutproben eh nicht mein Ding sind.
    Und ich würde für eine tolle Aussicht auch nichts riskieren, wie gesagt, wenn ich unterwegs feststelle, dass ein Weg meine Fähigkeiten übersteigt, kehre ich um.


    Video kann ich leider erst später gucken, VPN will mal wieder nicht so wie ich...

    Blog: ombidombi.de


    Do not go gentle into that good night.

    Rage, rage against the dying of the light.

    (Dylan Thomas)

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!