Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • In dem kleinen Schieber versteckt sich eine Megakleine Inbusschraube. 2 oder 2,5mm wenn ich mich recht erinnere. Damit kannst du einstellen und den Schieber wieder befestigen.

    Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
    André und Susanne


    unterwegs im aufgelastetem Pössl Roadcruiser Citroen 163 HDI ALL-IN-Paket in Champagnersilber ;-)


    Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...

  • Mal wieder Fragen zum Kastenwagen. Aufgetreten jetzt nach der ersten Ausfahrt in diesem Jahr und wieder daran erinnert, dass ich das schon öfter fragen wollte.


    Frage 1:


    Habe ich hier einen Denkfehler?

    Ihr blickt jetzt von hinten bei geöffneter Hecktür auf die Matratzenteile. Links seht ihr die graue Abdeckung vor einem Gebläseausgang. Rechts seht ihr eine Einbuchtung in der Matratze. Sollte es eigentlich nicht so sein, dass sich diese Einbuchtung oberhalb des Gebläseausgangs befindet? Und sollte es nicht so sein, dass das Metall vor dem Gebläseausgang nach oben offen ist und nicht zur Seite? Ich finde diesen Gebläseausgang etwas seltsam. Wo soll die Wärme denn dort hin?





    Frage 2:


    Hier seht ihr den Bereich unter dem Fußteil der Matratze. Darunter befindet sich die Heizung, die Gasflaschen und der Boiler. Den Boiler hatten wir jetzt nicht in Betrieb und auch nicht mit Wasser gefüllt. Die Heizung lief über 12 Stunden am Stück. Am nächsten Morgen hatten wir in dieser Wölbung Feuchtigkeit. Nur in der Wölbung, weder oben drüber an der Wand noch unten drunter. Dadurch wurde natürlich die Matratze auch etwas feucht, weil die ja genau drauf liegt. Was kann das gewesen sein? Ich vermute ja Kondenswasser, aber warum und warum genau nur an diesen Stellen?



    Frage 3:

    Wie dichtet ihr eure Hecktür ab? Mir ist das an diesem Wochenende zum ersten Mal deutlich aufgefallen, dass durch die Hecktür kühle Luft ins Auto gelangt. Sehr unangenehm, wenn man dort - trotz Heizung - liegt. Hatte nach der ersten Nacht auch deutliche Anzeichen dafür, dass ich "Zug bekommen" habe, wie man so schön sagt.

    Wir werden vermutlich die Variante aus dem folgenden Video nachbauen (und zwischen den beiden Decken evtl. noch Rettungsfolie einlegen):

    [Externes Medium: https://youtu.be/6-AgwfUVMvw]

    Aber wie gesagt, wie macht ihr das?

  • Zu deiner 2. Frage

    Ich versuche mir das vorzustellen ... ist die helle Verkleidung, die ich dort sehe, "Plastik"? Bei mir ist es eine mit Stoff überzogene. Wenn es Plastik sein sollte, Kondenswasser bildet sich also immer an den kältesten Stellen, und die scheint "zwischen euren Füssen" zu sein. Und das Plastik nimmt ja keine Feuchtigkeit auf.

  • Zur 3. Frage


    Also, bei mir ist im Gasflaschenschrank der Karosserieboden "offen", nur mit einem engen Fliegengitter abgedeckt. Muss ja auch so sein, damit möglicherweise austretendes Gas hier "durchfällt".

    Allerdings verspüre ich keine "Zugluft", weder durch diese Bodenöffnung noch an irgendeiner Stelle meiner Hecktüre. Aber ich habe mir angewöhnt beim schließen der Hecktüre vor allem die linke etwas anzudrücken.

    Ansonsten "fühlt" sich die Hecktüre zwar "kühl" an, aber auch hier habe ich keine Kunstoffverkleidung sondern Textil. Ich muss meine Hand schon darauf legen um "Kälte" wahrzunehmen.

  • Zur Frage 1


    Ich habe an dieser Stelle, und es scheint ja das Gasflaschenfach zu sein, keine Öffnung. Bei mir wird der Raum unter der Matratze durch Öffnung im Schlauch, der zu den (in Fahrtrichtung) rechts befindlichen Austrittsdüsen führt.


    Befindet sich bei dir an dieser Öffnung, also auf der Rückseite, wirklich ein Schlauchanschluss? Und wird hier wirklich warme Luft herausgedrückt?


    Wäre dieses, ich nenne es einmal Umlenkblech, nicht vorhanden würde die Luft ja direkt gegen die Hecktüre gedrückt, würde die Öffnung nach oben ausgerichtet sein direkt in die Matratze.


    Die Ausbuchtung, die du erwähnst, habe ich nicht, dafür aber Probleme mit der Hand (natürlich bei geschlossener Hecktüre) um an den Verriegelungsknopf zu kommen bzw. erst recht an den Türöffner.


    Um allerdings mehr dazu sagen zu können müsste mensch diesen Bereich genauer sehen, also auch einmal bei geschlossener Hecktüre.


    Aber vielleicht hilft dir das ja schon um es dir jetzt selbst einmal anzusehen.

  • Ich danke dir.

    Zunächst: Ja, die komplette Verkleidung ist aus Kunststoff.


    Und ja, da kommt ganz schön viel warme Luft aus der Düse. Das ist sogar die Düse mit der meisten warmen Luft, weil sie der Heizung am nächsten liegt. Ich fände es eigentlich logisch und sinnvoll, wenn die Einbuchtung über der Düse wäre und die Luft eben nicht zur Seite abgelenkt wird, sondern nach oben durch die Einbuchtung in den Schlafraum.


    Was die Entlüftung im Gasflaschenkasten angeht, ist das ja klar. Die haben wir auch. Aber ansonsten ist der Gaskasten ja dicht. Daher kommt von dort keine Zugluft. Nein, nein, ich spüre die Luft eindeutig von hinten (Gaskasten wäre ja eher von unten). Es ist nicht so, dass mir dort Luft wie aus einem Ventilator entgegenströmt, aber man spürt eben etwas. Und es beruhigt mich, dass im verlinkten Video auch die Rede davon ist.

  • Hallo Michael

    Und ja, da kommt ganz schön viel warme Luft aus der Düse. Das ist sogar die Düse mit der meisten warmen Luft, weil sie der Heizung am nächsten liegt. Ich fände es eigentlich logisch und sinnvoll, wenn die Einbuchtung über der Düse wäre und die Luft eben nicht zur Seite abgelenkt wird, sondern nach oben durch die Einbuchtung in den Schlafraum.

    Okay, also Warmluftdüse. Aber mit den seitlichen Öffnungen eher die Möglichkeit sich rechts und links dieser Austrittsöffnung zu verteilen. Aber das ganze spielt sich ja unterhalb der Matratze ab.

    Was diese besagte Aussparung in der Matratze betrifft - könnte es nicht wirklich als "Durchgang" für den Verriegelungsknopf oder vor allem der Entriegelung und für die Betätigung des Türöffners sein?

    Ich z.B. muss, vor allem wenn ich die Hecktüre von Innen öffnen möchte, die Matratze anheben um an den Türöffner zu kommen.

  • Aber das ganze spielt sich ja unterhalb der Matratze ab.

    Eben. Damit wird der Gepäckraum beheizt, leider nicht der Schlafraum.



    könnte es nicht wirklich als "Durchgang" für den Verriegelungsknopf oder vor allem der Entriegelung und für die Betätigung des Türöffners sein?

    Das hatten wir auch schon vermutet und das käme auch hin. Allerdings haben wir das immer mit dem Gedanken abgetan, wer das denn bräuchte. Ich kam noch nie in die Verlegenheit, im Liegen die Tür öffnen zu müssen. Jetzt erfahre ich aber durch dich, dass es da Bedarf gibt. ;)

  • Glückwunsch zur HU.

    Das mit den Gasprüfungen habe ih auch gelesen.

    Der TÜV kann keine Gasprüfungen mehr durchführen, das liegt wohl an unsachgemäßen Messgeräten und fehlenden Sachkundeprüfungen....

    Die Gasprüfung wird deshalb bei der HU vorläufig nicht bemängelt.

    Man muss sie bei einer anderen Prüfstelle durchführen lassen, die dazu berechtigt ist...das ist mein Kenntnisstand. Ich habe einen privten Prüfer, der preiswert, aber äußerst sorgfältig die Gasprüfung durchführt. Dort werde ich sie wieder machen lassen, ist im Mai fällig. Ich fühle mich sicherer, wenn die Gasanage alle 2 Jahre überprüft wird, weil wir schon einmal eine sehr geringe Undichtigkeit hatten, die wir nicht bemerken konnten, der Gasverlust war zu gering. Es hätte wohl auch nicht für eine Verpuffung gereicht, aber der PRüfer hat sie bemerkt, gefunden und behoben. Ohne zusätzliche Kosten.

    Gruß
    Helmut und Ilona
    .........................................................................................................................................
    Wenn du mal eine helfende Hand brauchst, beginne die Suche am Ende Deines eigenen Armes


    https://gonzi.hpage.com/

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!