Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Richtig erkannt :thumbup:

    Und am Sonntag wurde in der Stadt mit 38,5 Grad ein neuer Hitzerekord verzeichnet, was zur Folge hatte, dass die Heimfahrt eine Stunde länger dauerte, weil die Lok überhitzte.
    Bemerkenswert auch, dass der Fluss Hochwasser führte. Aber kein Unwetter sondern nur Schmelzwasser aus dem Gebirge.

  • Einen schönen guten Morgen —

    Nachdem uns Globus den großen Bahnhof von Innsbruck hat erraten lassen, folgt nun ein ganz kleiner — wenngleich hier jemand vor gut zwei Wochen mit ‘großem Bahnhof’ und einem Haufen Presseleute im Gefolge empfangen wurde:

    Einen gedruckten Fahrplan gibt es hier übrigens nicht, doch bevor ich weitere Tipps gebe, warte ich erst einmal ab, ob der Bahnhof nicht auch so erraten wird.

    Viel Spaß also beim Recherchieren.
    Jürgen

  • Moin tosamen —

    ich denke, nun kommen keine weitere Vorschläge mehr — warum denn auch, denn unserer Bahnfahrexperte Globus lag mit seiner Antwort goldrichtig. Meine Gratulation!

    Wir befanden uns auf dem Rätselfoto am ‘East End’ der Hallig Langeneß, dem Endpunkt der Lorenbahn Dagebüll–Oland–Langeneß. Denn außer Sylt sind auch die Halligen Oland, Langeneß und Nordstrandischmoor über einen Schienendamm durchs Wattenmeer vom Festland aus zu erreichen. Der Hinweis ‘großer Bahnhof’ bezog sich darauf, dass vor gut zwei Wochen der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein Daniel Günther dort mit ‘großem Bahnhof’ empfangen wurde. Medienmeldungen zufolge beklagten sich hinterher einige Halligbewohner, der Landeschef habe sich mehr mit den mitgereisten Presseleuten unterhalten als mit ihnen über ihrer Probleme.

    Die meisten der Halliglüüd besitzen eigene Loren, und will einer die seine benutzen, ist sportliche Betätigung angesagt. Da die Fahrzeuge ungeordnet hintereinander stehen, heißt es schieben und rangieren, bis die eigene vorne steht. Droht ein Landunter, werden die Loren mit Traktoren auf die Warfen ihrer Besitzer gebracht, denn dann steht der Bahndamm unter Wasser.

    Die CO2–Problematik ist in aller Munde, und so kann nicht umhin darauf hinzuweisen, dass es hier einst einen absolut emissionsfreien Zugverkehr gab. Das Foto links zeigt eine emissionsfreie Segellore vor dem Halligmuseum auf der Ketelswarf, ob es die von Käpt’n Magda war, weiß ich nicht. Als solche ging die auf der Nachbarhallig Oland geborene Magda Matthiessen in die Geschichte ein, denn sie war die Kapitänin der Segellore, die von 1945 bis 1970 auf dem Schienendamm zum Festland verkehrte. Blies der Wind allerdings ungünstig, musste die Lore mit ihrer Fracht geschoben werden, und die Passagiere hatten ungeachtet von Rang und Namen mitzuschieben.

    Einen schönen Gruß
    Jürgen

  • Wir befanden uns auf dem Rätselfoto am ‘East End’ der Hallig Langeneß, dem Endpunkt der Lorenbahn Dagebüll–Oland–Langeneß.

    Und es war dieses Mal nicht Wissen sondern Recherche und Intuition ;)
    Habe aber auch kürzlich mal einen Report gesehen und das hat mich auf die Region gebracht.
    Schöne Gegend, die mir aber völlig unbekannt ist. Sollte ich auch mal auf die Reiseliste nehmen.

  • Einen schönen guten Morgen —

    und hier nun ein Bahnhof aus (falls ich nichts übersehen habe) einem Land, dass in dieser Bilderserie mit Bahnhofsrätseln bislang noch nicht auftauchte. Das Foto ist schon etwas älter. Ich nahm es Mitte Dezember 1996 auf, es stammt also noch aus dem letzten Jahrtausend. Um es hochladen zu können, musste ich das Dia heute Vormittag erst einmal einscannen. Hier ist das Ergebnis:


    Dann also mal ran, ihr Weltbummler, um welchen Bahnhof handelt es sich? So ganz abseits von jeglichem Touristenstrom liegt er nicht.

    Doch jetzt wünsche ich erst einmal einen guten Start in die Woche
    Jürgen

  • Moin tosamen —

    und meinen beiden Vor-Schreibern ein Dankeschön für ihre Antworten. Stoff zum Nachdenken für eine ganze Woche, wie es Schach&Matt prophezeit hatte, war das Rätsel nach der Punktlandung von Alex am Ende dann aber doch nicht.

    Nachdem sich 24 Stunden nach dem Einstellen des Rätsels noch nichts getan hatte, hatte ich bereits zwei weitere Dias eingescannt, um mit ihnen einen ‘heißen’ Tipp zu geben. Und zwar wollte ich darauf hinweisen, dass von dem Ort aus, zu dem der Bahnhof (Taormina-Giardini auf Sizilien) gehört, die beiden folgenden Fotos aufgenommen wurden:

    Das hätte wohl alle auf die richtige Fährte gebracht, denn so furchtbar viele Bahnhöfe, die sich unterhalb eines aktiven Vulkans befinden, gibt es vermutlich nicht. Darüber hinaus hätte ich auch noch ein Foto des Fahrkartenschalters, über dem das italienischen Wort für ‘Fahrkarten’ angebracht war, präsentieren können. Aber Alex brauchte das alles bei seiner Punktlandung nicht, und daher hier noch einmal meine Gratulation!

    Jürgen

  • Nichtsdestotrotz tolle Bilder, besonders für ihr Alter! Und ich scheine die kollektive Wissen dieses Forums immer wieder aufs neue zu unterschätzen... :thumbup:

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!