Bahnhof raten

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Ich muss dir sagen, dass du beim nächsten Mal die Auflösung erst später posten solltest.

    Nun ja, ist sicher verlockend gleich mal zu klicken :) Allerdings war dieser Bahnhof sowieso sehr leicht an der Aufschrift erkennbar.
    Ein Bahnhof, der mehrmals pro Woche das Ziel eines Zugs ist, der 4466 Kilometer in 3 Tagen/4 Nächten unterwegs ist.
    Ich war damit aber nur 4 Stationen, also 1 Tag/1 Nacht unterwegs.


    Klar kann ich die Auflösung auch später posten, aber ich wollte andere Teilnehmer nicht blockieren auch hier Bahnhöfe zu posten. ^^
    Mir gefällt jedenfalls dieses Thema und möchte es ein wenig beleben. Vielleicht finden sich noch einige Bahnfreunde ?(


    Es gibt so viele interessante Bahnhöfe und auch wenn wir nicht mit der Bahn unterwegs sind, schauen wir gerne mal bei Bahnhöfen vorbei.
    Leider werden immer öfter alte Bahnhöfe durch moderne Glaspaläste mit Shoppingcenter ersetzt. <X


    Ein kurioser Bahnhof ist der Hauptbahnhof in Puerto Montt, Chile ... http://www.chilereisen.at/chilereisen_bahn.htm
    Es fahren zwar keine Züge, aber ein Bahnmitarbeiter betreut das Gebäude. ;)

  • .. aber ich wollte andere Teilnehmer nicht blockieren auch hier Bahnhöfe zu posten. ^^ Mir gefällt jedenfalls dieses Thema und möchte es ein wenig beleben. Vielleicht finden sich noch einige Bahnfreunde ?( ...


    Moin Globus —


    ja, dann greife ich deine Anregung doch gleich einmal auf und präsentiere hiermit zwei Fotos eines futuristischen Bahnhofs:



    Futuristisch? Nun denn, heute ist diese Zeit fast schon ‘graue Vergangenheit’, und damals war mein Bart noch nicht so grau, wie er es heute ist. Die Fotos wurden am 28. Februar des Jahres 2000 mit einer Olympus OM4 Ti auf Kodak E100 S Diafilm aufgenommen. Um welchen Bahnhof handelt es sich wohl?


    Einen schönen Gruß
    Jürgen

  • Das ist in


  • Moin tosamen —


    da gratuliere ich meinen Vor-Schreibern, denn die Lösung ist richtig, wobei ich die Bezeichnung ‘Estação do Oriente’ noch nicht einmal kannte und ihn nur als ‘Expo-Bahnhof’ in Erinnerung hatte. So lernt man halt dazu! Ich habe jetzt gerade einmal in meinen Reisenotizen von damals geblättert und unter dem 28. Februar 2000 folgendes gefunden:



    Lissabon, 28. Februar 2000


    Unsere erste 3-Tages-Karte für die Tram ist abgefahren, also fahren wir heute mit der Eisenbahn. Zum Expo-Gelände. Mien Deern weiß, welcher der drei Kopfbahnhöfe Lissabons für die Strecke nach dort zuständig ist: der Bahnhof Santa Apolónia. Es gelingt ihr herauszufinden, von welchem Bahnsteig wann ein Zug fährt und zwei Rückfahrkarten zu erstehen. Zum Gesamtpreis von, man mag es kaum glauben, umgerechnet gerade einmal DM 5,60.


    Der Expo-Bahnhof, in Reiseführern auch als ‘neuer Hauptbahnhof’ bezeichnet, ist ein futuristischer Palmengarten aus Glas und Stahl. Dass er jemals ein echter Hauptbahnhof wird, vermag man jedoch kaum zu glauben; dazu liegt er zu weit ab vom Zentrum. Auf dem Bahnhof, von dem wir gestartet sind, war wesentlich mehr Leben als auf diesem hier, der kaum genutzt zu werden scheint. Und in dem riesigen überdachten Einkaufszentrum ihm gegenüber scheinen wir abgesehen von Verkäufern die einzigen Menschen zu sein.


    Das Expogelände selbst wirkt ein bisschen wie ein großer, moderner — wenngleich weitgehend menschenleerer — Universitätscampus, vielleicht abgesehen von der Seilbahn, die am Ufer des Tejo entlang über das Gelände führt. Doch uns interessiert vor allem das Ozeaneum, das zweitgrößte der Welt, haben wir gelernt. Beeindruckend über mein sonstiges Lästern erhaben, aber dennoch: wenn dieses das zweitgrößte der Welt ist, besitzt Tönning wohl das drittgrößte …


    Ich denke das reicht als Ausschnitt aus meinem alten Reisetagebuch, alles andere hat nichts mehr mit dem Bahnhof und seinem Umfeld zu tun. Vielleicht ist dort, wo nun fast zwanzig Jahr vergangen sind, heute mehr los und es tobt das Leben. Ich wünsche allen einen schönen Start in die neue Woche.


    Jürgen

  • Hallo zusammen,


    na, dann möchte ich auch mal ein Foto "in die Runde werfen". Der Bahnhof ist allerdings auch einer von den oft so gesichtslosen "Glaspalästen" mit den immer gleichen Bistros, Läden usw... von denen Globus zu recht schrieb. Daher ist dieses Motiv zugegebenermaßen wirklich nichts Besonderes.

    Leider werden immer öfter alte Bahnhöfe durch moderne Glaspaläste mit Shoppingcenter ersetzt. <X

    Den Bahnhof dennoch zu erkennen ist wahrscheinlich eine sehr leichte Übung für alle Vielreisenden und buchstäblich "Welterfahrenen" hier im Forum, da die Deckenkonstruktion des folgenden Fotos ja schon recht auffällig ist. Sie schließt sich so ein bisschen an das "futuristische Gewölbe" des "Expo-Bahnhofs" von Schimmelrieder an.


    Außerdem gelangte der unten abgebildete Bahnhof noch wegen eines ganz anderes Umstands zu großer Berühmtheit... (wie gesagt: auch daher wohl nicht so schwer zu erraten...)


    ************************************************************************************
    In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast...
    ... meint: Sabine... von den Fernschreibern


    www.die-fernschreiber.de

  • Okay, da habe ich mich jetzt selber reingelegt. Den vorherigen von dir kannte ich selbstverständlich. Bin da auch schon umgestiegen. Aber bei diesem hier musste ich suchen. Das Land war mir eigentlich klar. Dummerweise habe ich geglaubt, auf dem zweiten Bild oben rechts einen Städtenamen erkannt zu haben und nahm an, das wäre das Ziel des Zuges. Genau deshalb habe ich bei meiner Suche diese Stadt zunächst ausgeschlossen. Doch entweder habe ich mich verlesen oder da steht doch etwas anderes. Aber dieser Bahnhof befindet sich in



    So kam ich jetzt auch mal zum Rätseln. Danke dafür.

  • Den Bahnhof dennoch zu erkennen...

    Ganz vergessen aufzulösen... :/ Daher jetzt der Nachtrag: Globus hat natürlich recht, es ist King's Cross in London...


    ... mit seinem berühmten fiktionalen Bahnsteig 9 3/4 aus "Harry Potter". Völlig deplatziert wirkend (so empfinde ich es zumindest) steckt denn auch in einem Teil der Bahnhofshalle in einer Wand der "halbe Gepäckwagen", mit dem Harry bekanntermaßen durch das Mauerwerk "diffundiert", um zu Gleis 9 3/4 mit Ziel Hogwarts zu gelangen:



    Und so sieht das dann in der Bahnhofshalle von King's Cross in natura aus: Die "Gepäckwagen-Attraktion" wird von Security bewacht und in einem Halbkreis mit gebührendem Abstand um den Gepäckwagen herum stehen die Menschen in langen Schlangen hinter Absperrungen, um für ca. 9 £ pro Person am Gepäckwagen mit wehendem Gryffindor-Schal um den Hals von einem Profi-Fotografen abgelichtet zu werden... für meine Verhältnisse ein wenig zu viel Hype und Kommerz... aber: jedem das Seine... und die riesige Fangemeinde spricht ja Bände!



    So, und damit soll's auch genügen, sonst wird's Off-Topic.

    ************************************************************************************
    In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast...
    ... meint: Sabine... von den Fernschreibern


    www.die-fernschreiber.de

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!