Coronavirus und die Reisefolgen

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Zwei weitere Coronafolgen beim Thema Reisen:


    1. Das Reisebüro Vostok.de existiert nicht mehr. Dort hatte ich damals die gesamte Transsib-Reise organisiert und mir die Bahntickets gekauft. Vermutlich wäre der Todesstoß jetzt ohnehin durch den Ukraine-Krieg gekommen. Aber auf der Startseite gibt es noch Weihnachtsgrüße zum Abschluss, also fand die Geschäftsaufgabe im letzten Jahr statt.


    2. Ich weiß, das ist ein Luxusproblem, aber Disneyland Anaheim und Disneyworld Florida lassen sich aktuell nur mit Reservierung besuchen. Man muss aktuell ein Ticket online kaufen und gleich noch die Reservierung für einen Termin machen. Spontane Besuche sind also nicht möglich.

  • So, kurz vor Ende der Pandemie ( 8) )hat es uns nun doch auch noch erwischt. Über Pfingsten mit Verwandten getroffen - alle waren :):) negativ getestet.

    Dann am Sonntag das Erwachen: Einige doch positiv...Wir waren noch negativ, Aber gestern Abend ging es dann los, mit heftigen Erkältungssymptomen.

    War eine schlimme Nacht, mit ganz furchtbarem Schüttelfrost, Husten, Kopfweh, Halsweh...heute sind wir beide ziemlich platt.

    Heute Morgen waren wir dann positiv. Sind dann zum Bürgertestzentrum gefahren, um uns auch "offiziell" testen zu lassen. Nach ca. 30 Sekunden waren schon beide Roten Linien da. Hier in unserem Landkreis MUSS man dann einen PCR-Test durchführen lassen bei positivem Schnelltest. Kostet sonst Strafe, wenn man das nicht tut. Nach ca. einer halben Stunde Recherche im Internet und Anruf beim HAusarzt erhielten wir dann die Adresse und Telefonnummer des entspr. Testzentrums. Dort angerufen und einen Termin für 12:00 Uhr bekommen. Drangekommen sind wir dann gegen 12:30Uhr, weil auch Leute ohne Termin einfach zwischengeschoben behandelt wurden...

    Dann kam der Hammer: Wir sollen schon am Freitag wieder hhinkommen, um uns "Freitesten" zu lassen. Das Bürgertestzentrum hatte uns gesagt, Montag könnten wir kommen.

    Richtige Antwort wäre gewesen: Quarantäne dauert VOLLE 5 Tage, ausgehend vom ersten positiven Befund. Für uns heißt das, und die Beispiele im Internet sind eindeutig: Mittwoch ,Donnerstag,, Freitag, Samstag auf Sonntag Ab Montag, 00.00 Uhr sind wir wieder befreit, unabhängig, ob noch positiv oder nicht... und "Freitesten" gibt es gar nicht mehr... Wir haben einen Abrufcode für unsere Testergebnisse bekommen. Mit dieser Bescheinigung kann man dann in der Apotheke ein "Genesenenstatus-Dokument" bekommen. Gilt aber erst 28 tage nach Erstinfektion. In Thüringen und Bayern gilt es wohl nur 90 Tage. LT. EU-Recht gilt es 270 Tage. Soviel zum Thema EU und das Einhalten einheitlicher REgeln...

    Wir werden uns bis einschl. Montag in Quarantäne begeben. Frühestens Dienstag gehen wir wieder raus. Einkaufen waren wir zum Glück noch vorher...

    Fazit: Deutschland hinkt total hinterher. Der gute Mann im Testzentrum musste alle Dokumente per HAnd ausfüllen...und die Infos im Internet sind oft total veraltet. So stehen hier bei uns noch 5! PCR-Testzentren im Internet - es gibt nur noch das EIne....


    Wir wünschen Euch allen, bleibt gesund.

    Gruß
    Helmut und Ilona

    (http://www.gonzi.de)
    Alle sagten "das geht nicht". Dann kam Einer, der das nicht wusste und machte es einfach... :)

    Einmal editiert, zuletzt von helle ()

  • menno Helle- so ein Pech aber auch und dann bei solch heftigen Beschwerden in`s Testzentrum fahren müssen. Wünsche euch gute Besserung und drücke die Daumen das keine Folgen bleiben!


    Mich hatte es zu Beginn der Pandemie erwischt und wurde die letzten 8 Wochen wegen Long Covid behandelt- hat was gebracht.


    Am Sonntag hatten wir ein privates Treffen wegen unserer Thailandreise, einer der Organisatoren war heftig erkältet, seine Frau seit heute auch. Die Test´s bei beiden waren negativ......hoffentlich bleibt das so.

  • Ich kann nur sagen, es gibt auch noch heftige Erkältungen außerhalb von Corona. Mich hatte es die ganze letzte Woche mitgenommen. Schnupfen ohne Ende, Hals dick, Kopf matschig, allerdings kein Fieber. Jeden Tag getestet, alles neg. Seit Sonntag alles wieder gut. Dafür liegt meine Frau jetzt seit Montag flach, selbe Symptome, nur noch etwas heftiger, alle Tests bisher neg.


    Aber wie auch immer: allen Corona und Erkältungsgeplagten wünsche ich von ganzem Herzen gute Besserung!!!


    LG

    Volker

    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  • Da wünsche ich erstmal gute Besserung.

    Meine Frau hatte es im Mai durchgemacht. Die Arbeit war es, an der sie sich Virusfreunde gemacht hatte. Wir haben uns daraufhin getrennt. Zumindest vorübergehend und räumlich. Nur das Badezimmer teilten wir uns. Meine Frau hat hinter sich alles immer desinfiziert und wir haben uns ein paar Tage nicht gesehen. Kontakt ausschließlich über Whatsapp und Telefon. Zwei Tage lag sie richtig flach, was ich von ihr nicht kannte.

    Zu dem Zeitpunkt durfte sie sich nach zehn Tagen freitesten. Erst am neunten Tag war sie beim Selbsttest negativ. Ich hatte währenddessen jeden Tag zwei Selbsttests gemacht. Alle negativ.

  • Jetzt muss ich mich doch etwas korrigieren und mal eine Lanze für das Gesundheitsamt brechen:

    Donnerstag lagen die PCR-Laborwerte zum Abruf vor, heute (Samstag) kam bereits der Brief vom Gesundheitsamt.

    Übrigens beginnt die 5-Tages- Frist zur Absonderung erst am Tag nach der ersten Testung...wir sind also erst am Dienstag wieder aus der Qurantäne raus.

    Das spielt aber keine Rolle, weil wir noch nicht fit sind. Seit heute sind auch noch Geruchs- und Geschmackssinn weg...

    Erst 48 Stunden nach Abklingen der Symptome werden wir wieder unter Menschen gehen...


    Unsere Reisepläne schieben sich weiter nach hinten...

  • So, up-Date:

    seit heute geht es uns wieder soweit gut, dass wir mal Rasen gemäht haben und eine Hecke etwas gestutzt wurde. Danach waren wir aber total platt.

    Fast 3 Wochen hat uns das Virus total außer Gefecht gesetzt. Obwohl wir schon nach einer guten Woche wieder negativ waren, hat uns der sehr hartnäckige und schmerzhafte Husten doch sehr zugesetzt und Kondition war nicht mehr anwesend.

    Erst als wir dann die "Genesenen-Bescheinigung" in der Apotheke abgeholt haben kam mir die Idee, doch mal nach einem Hustensaft zu fragen.

    Blöd, hätten wir schon früher machen sollen, aber da sind wir nicht aus dem Haus gegangen. Uns wurde ein Thymian-Saft empfohlen (11,40 € für 200ml!) - der hat uns tatsächlich geholfen. Nach drei Tagen regelmäßiger EInnahme (4x 20ml pro Tag und Person - wir haben also bereits die 3. Flasche angebrochen) ist der Hustenreiz fast völlig verschwunden. Abends noch etwas, aber nicht mehr so störend und auch nicht mehr schmerzhaft.

    Da das Mittel bei einer Dopingkontrolle zu einem positivem Befund führt (lt. Beipackzettel) scheint es durchaus aufbauende Kräfte zu entfalten :)


    Was mir dabei wieder eingefallen ist, ist die Tatsache, wie umständlich das ganz Prozedere doch im Nachhinein zu bewerten ist:

    Man hat einen positiven Selbsttest. Der reicht aber nicht. Also muss man zu einem offiziellen Testzentrum und darf dort noch ein paar Leute in der Warteschlange anstecken, bevor man an der Reihe ist. Dann bekommt man eine Bescheinigung, dass man positiv getestet wurde und man wird darüber informiert, dass man verpflichtet ist, einen PCR-Test durchführen zu lassen. Also sucht man nach einer PCR-Teststelle, macht dort einen Termin und steht wieder in einer Warteschlange, dort steckt man auch nochmal ein paar Leute an, die vielleicht nur einen negativen Test brauchten... Nach dem Test bekamen wir einen Ausdruck mit QR-Code. Damit konnten wir nach 24 Stunden das Ergebnis abrufen und ausdrucken. Mit diesem Ausdruck geht man dann in die Apotheke. Dort werden alle Daten wieder manuell eingegeben und man bekommt einen Ausdruck der "Genesenen-Bescheinigung", die man dann wieder mit seiner Covid- App einscannt, also digitalisiert....Also wurden die digitalisierten Daten zuerst wieder Analogisiert, danach erneut analog eingegeben und dann nochmal analog wieder ausgedruckt, um sie dann per QR-Code wieder digital ins Handy zu packen...Deutschland, deine Bürokratie funktioniert immer noch gut... :)

  • Moin tosamen —


    und da bin ich nun nach zwei Wochen Auszeit wieder im Forum.


    Einen Gutschein für einen im Frühjahr 2020 gestrichenen Aer-Lingus-Flug einlösend waren wir nach langer Zeit mal wieder in der irischen Hauptstadt. Wer derzeit durch Dublin wandert und dort Museen, Pubs und Theateraufführungen besucht oder Busse, Bahnen oder die Straßenbahn nutzt, hat den Eindruck, dass die Corona-Pandemie einer fernen Vergangenheit angehört.


    Durch die Straßen drängen sich die Menschen, in den Pubs hocken sie dicht an dicht wie in alten Zeiten, und nur sehr vereinzelt entdeckt man jemanden mit einer Maske, wobei es sich dann recht eindeutig um einen ausländischen Besucher handelt. Zwar findet man hier und dort einen Hinweis, der unverbindlich das Tragen von Masken empfiehlt, und in den Zeitungen warnt der eine oder andere Experte vor einer kommenden ‘Winterwelle’, doch sehen das die Hauptstadtbewohner so, wie sie als Fußgänger Verkehrsampeln sehen, die für sie ein buntes, dekoratives Farbenspiel ohne tieferen Sinn und Bedeutung sind.


    Dazu muss man sagen, dass Irland nach Ausbruch der Corona-Pandemie im Jahr 2020 mit die schärfsten Einschränkugen im öffentlichen Leben in Europa hatte, bei denen sich die Menschen monatelang nur wenige Kilometer von ihrem Wohnort entfernen durften. All das ist nun längst vergessen.


    Und wie sieht das Gesundheitsminister Stephen Donnelly? Eher unbeachtet empfiehlt er das Tragen von Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln, rechnet ansonsten aber mit einem “normalen Weihnachten” ohne gesetzlich verordnete Einschränkungen im öffentlichen Leben. Aufgrund der hohen Impfquote in der Bevölkerung, sagt er, sei die Lage eine völlig andere als zu Weihnachten 2020 und 2021. Auch habe die Regierung keine Pläne, unter 50-jährigen eine weitere ‘Booster-Impfung’ anzubieten.


    Soviel zu Corona in Irland, nur als ‘Zustandsbericht’ gedacht und nicht als Ausgangspunkt zu einer Diskussion über das Verhalten der Iren. Natürlich habe ich auch ein paar Fotos mitgebracht, von denen in der nächsten Zeit das eine oder andere im Forum auftauchen wird. Doch die muss ich erst noch ins internettaugliche JPG-Format bringen.


    So viel für heute und alles Gute

    Jürgen

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!