Mit dem Wohnmobil in der Lausitz

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Ich war wieder für ein paar Tage unterwegs und wollte einfach mal auf die Schnelle einen kurzen Einblick geben. Und zwar hat es mich dieses Mal schwerpunktmäßig in die Lausitz getragen. Hier ein paar Bilder:



    Vor der Lausitz kam aber noch der Spreewald mit dem hübschen Örtchen Lehde (Ortsteil von Lübbenau). Am Feiertag war es absolut überlaufen, es gab Rumtata und keinen freien Stellplatz. Zwei Stellplätze und zwei Campingplätze später bin ich dann eben nach Cottbus gefahren und habe dort übernachtet.



    Mit einem Zwischenstopp an den Peitzer Teichen (sehr schön!) fuhr ich weiter zur Neißemündung an der Oder:




    Richtung Süden fuhr ich dann nach Bad Muskau:



    Und nach Kromlau in den Rhododendron-Park:



    Die dortige berühmte Rakotz-Brücke wird zur Zeit saniert und ist daher nicht erreichbar.



    Und natürlich ließ ich es mir nicht natürlich nicht nehmen, den östlichsten Punkt Deutschlands aufzusuchen.



    Und schließlich war ich noch am Haus der Teiche in Wartha, wo es neben zahlreichen Naturschutzinformationen und einem Naturlehrpfad ein riesiges Feld mit Wintermohn zu sehen gab:


    Sah toll aus:

  • Das Örtchen Lehde ist uns auch bekannt, auch zur gleichen Zeit, also über dem Herrentag, wie er dort scheinbar heißt (Vatertag oder auch Christi Himmelfahrt). Wir fanden es damals auch sehr überlaufen, und auf dem Wasser waren unzählige Herren mit entsprechenden Biervorräten unterwegs. Weiteres verschweige ich lieber, was uns auf dem Wasser eben so alles passiert ist.


    Und den östlichsten Ort als quasi fast westlichster oder hier im Forum bestimmt Westlichster kenne ich natürlich auch.
    Stichwort "Zipfelpass"


    http://www.derselfkant.de/de/zipfelpass.html
    https://www.zipfelbund.de/zipfelpass.html



    Einen Wohnmobilstellplatz gibt's in der Gemeinde Selfkant (leider) nicht, auch wenn es lohnt, denn der westlichste Punkt Deutschlands hat eine ganze Menge zu bieten, was Geschichte als auch Anekdoten betrifft.
    Und die Niederlande hat hier die schmalste Stelle des Landes -keine 5 Kilometer ist die Niederlande hier nur breit, also in nicht einmal einer Stunde ist man "durch Holland gelaufen" :D


    http://take-a-walk-on-the-wild…chste-punkt-deutschlands/



    Vielleicht immer mal wieder einen esuch wert, Wohnmobilstellplätze gibst es in den beiden Nachgemeinden


    Gangelt - https://gangelt.de/tourismus/115-wohnmobilstellplatz-gangelt


    Waldfeucht - http://www.waldfeucht.de/p/d1.asp?artikel_id=1021




    Schöner ist, aber das ist ja eh subjektiv, der Platz eben am Kahnweiher in Gangelt.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!