Schottland - mit Motorrädern im Schlepp

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Vier Wochen Schottland - einfach herrlich. Wir haben eine ganze Menge gesehen und erlebt. Galloway-Rinder, jedoch nicht im Süden, in der Region Galloway, Delphine, wie sie an der Flußmündung ins Meer nur den Schnabel aufhalten mussten, Die Queen aus nächster Nähe (2 Meter), nur mit 2 Motorrädern vorneweg, ...
    Die Hälfte ist jetzt aufgearbeitet und online.
    Einen kleinen Auszug (Kurze Einführung der beiden Wochen) stelle ich einmal hier hinein. Mehr - na klar, bei mir zu Hause, auf meiner hp.


    Die erste Woche – Südwesten und Westen


    Fährhafen Hull – Glentrool – Gartmore Trossachs Holidaypark


    In der ersten Woche unseres Urlaubs standen neben der Anfahrt natürlich auch gleich die Erkundung und somit auch Erfahrung dieses grandiosen Landes und seiner Landschaft auf dem Programm. Dazu zählen die romantischen Lochs, nicht unbedingt hohe aber eben doch steil aufragende Berge, für jemanden der im Ballungsgebiet des Ruhrgebietes aufgewachsen ist eine fast endlose, teilweise unberührte Weite und nicht zu vergessen die unzähligen kleineren und größeren Inseln.




    Neben Standortwechseln unternahmen wir zwei Wanderungen, die für jede(n) machbar sind. Unsere beiden Motorräder wurden auf zwei Touren bewegt.


    Der Südwesten mit Dumfries und Galloway, der Westen mit den Trossachs und der Region Argyll


    Direktlinks:


    Anreise


    auf dem Weg nach Schottland


    Wanderung auf den Merrick


    Motorradtour in den Lowlands


    Weiterfahrt in die Trossachs


    Motorradtour Loch Lomond und im Trossachs Nationalpark


    Wanderung zum Lochan Spling und Loch Ard


    Grüße aus dem Westen
    der Ruri-Wessi


  • [size=large]Die zweite Woche – Westen[/size]


    Gartmore Trossachs Holidaypark – Lochgilphead – Glencoe – Sligachan



    In der zweiten Woche ging es in den Westen der Region Argyll, um dann Richtung Norden und damit dem Übergang von den Lowlands zu den Highlands schon recht nahe zu sein. Doch bevor es in die Highlands geht machen wir noch einen Schwenk in den Westen, auf die Isle of Skye.




    Unsere weiteren Erkundungen in dieser Woche machten wir zweimal mit den Motorrädern, auf einer Wanderung und ja, sie lesen richtig, auf einer Autotour. Aber es ließ sich nicht vermeiden, die Alternative wäre ein Lesetag im Duc gewesen.



    Direktlinks

    Weiterfahrt ins Argyll


    Motorradtour im Argyll


    Weiterfahrt ins Glen Coe


    Wanderung im Glen Coe auf den Stob Dubh

    Weiterfahrt auf die Isle of Skye


    Motorradtour Isle of Sky


    Autotour Isle of Skye


    Gruß ralf

  • Danke. Durch deinen Reisebericht weiß ich jetzt auch, was mit dem Eilean Donan Castle auf sich hat. Ich hatte zwar gesehen, dass es dort rappelvoll war und fand die Lage auch ziemlich nett, aber ich habe mich während und nach der Reise nicht mehr damit befasst. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die ganzen Filme, die bei Wikipedia aufgezählt werden, nicht gesehen habe. Auch den von dir angesprochenen Highlander nicht...

  • So, die dritte Woche steht jetzt auch im Netz, fehlt "nur noch" die vierte ud letzte Woche, aber die wird auch noch kommen. Versprochen.



    Die dritte Woche – In den Norden


    In der dritten Woche ging es von der Isle of Skye im Westen zunächst hinauf in den Norden. Es wurde „noch“ menschenleerer, größere Städte gibt es hier nicht. Die vorhandenen Straßen sind zumeist als single roads ausgelegt, allerdings alle in einem hervorragenden Zustand.


    Von der Landschaft her wieder ein ganz anderes Bild. Die zerklüftete Westküste auf der einen Seite, auf der anderen eine grandiose Berglandschaft. Die Region Sutherland hat bei rd. 6.000 km² nur eine Einwohnerzahl von 13.000 und ist damit die am wenigsten bevölkerte Gegend in ganz Europa.



    Am Ende dieser Woche machen wir uns dann auf in den Osten und damit wieder südlicher weiterfahrend, um letztlich auch so langsam in das Gebiet der zahlreichen Whisky-Brennereien im Tal des Flusses Spey zu gelangen.


    Wir sind in dieser Woche also ganz gut mit unserem Gespann umhergereist, haben jedoch auch unsere Beine als auch die Bikes ein wenig bewegt.


    Gruß ralf

  • Wow - Das ind tolle Bilder!!! Mein Kompliment. Ich würde auch sehr gerne mal eine ausgiebige Schotllandtour unternehmen. Nur leider zieht es mich in meinen Urlauben immer in den Süden. Schottland ist bestimmt wunderschön und einen Whisky trinke ich auch ab und zu sehr gerne :)

    Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

  • „Habe fertig“
    Puh, es war eine ganze Menge Arbeit. Doch jetzt ist es vollbracht.
    Das roadbook Schottland 2014 ist jetzt auf meiner hp komplett fertig gestellt.


    Hier ein kurzer Anriß der vierten und letzten Woche ...




    Für die letzten rd. 800 km bis zum Fährhafen nach Hull hatten wir jetzt eine Woche Zeit. Dabei waren wir nur zu Beginn der Woche an der Ostküste Schottlands, bevor wir uns dann mehr im Landesinnern nach Hull und damit England aufmachten.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307101wz.jpg]

    Schiffriesenrad in Falkirk




    Doch neben den touristisch historischen Plätzen statteten wir selbstverständlich auch dem „Riesenrad“ für Schiffe einen Besuch ab, genauso wie der nördlichsten Region der Römer, die allerdings schon in England liegt.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307116oo.jpg]
    Hadrian's Wall, noch bevor es die "Berliner" gab


    Wir probierten schottischen Whisky und nahmen das freundliche Winken der Queen entgegen, die traditionell den Highlandgames beiwohnte.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307086kj.jpg]
    Highlandgames in Braemar


    Der Trailer mit den Motorrädern wurde jetzt nur noch hinterher gezogen, ohne dass die Maschinen selbst noch einmal bewegt wurden. Für Edinburgh hatten wir das noch kurz angedacht, entschieden uns dann aber doch für das Busticket.



    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307085bh.jpg]


    Forth Bridge, eine der längsten Brücken der Welt



    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307094mm.jpg]
    Sonnenaufgang über Edinburgh



    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307089fk.jpg]
    das Warten hat ein Ende - Einfahrt des ersten Fischkutters in den "Hafen" in Craig


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307087iv.jpg]
    St. Andrews Kathedrale - oder was nach der Reformation übrig geblieben ist





    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307105xz.jpg]
    ... oder Jedburgh Abbey


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307117rs.jpg]
    ... oder Melrose Abbey


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/20307110ax.jpg]
    nicht zu vergessen natürlich das Dudelsackspielende Schwein in Melrose



    Aber wie schon gesagt, findet sich auch alles und wesentlich ausführlicher auf meiner hp.


    Das nächste Projekt ist jetzt aus dem unvollendeten "Norwegen" roadbook eine brauchbare Endfassung zu erstellen. Aber ich arbeite daran.
    Obwohl, es ist keine WoMo- oder KaWa- Reise gewesen, sondern mit Zelt und Visa-Karte.


    Aber dieses Forum heißt ja auch Reise-Forum, und nicht WoMo-Forum.


    Mensch liest sich.


    Gruß
    ralf, der Ruri-Wessi

  • Hallo Michael


    Die Frage nach dem Hintergrund des dudelsackspielenden Schweins kann ich Dir nicht beantworten, wurde nur durch den Audio Guide besonders hervor gehoben, wobei es insgesamt in Melrose viele Wasserspeier gibt, die insgesamt noch gut erhalten sind.


    Tja, und was das roadbook Norwegen betrifft, liegt ja halb fertig schon seit Jahren auf meiner Festplatte, aber fehlt mir irgendwie die Zeit und teilweise auch schon die Erinnerung bei einigen Tagen. Ich habe nicht "Buch" geführt in den vier Wochen. Aber ich werde sehen, was sich daraus eben noch machen lässt.
    Ist insgesamt halt ziemlich zeitfressend. So auch die ganzen anderen, zumindest für uns spannenden Reisen, auch als wir noch ohne KaWa (Kastenwagen ;-)) unterwegs waren. Aber mal sehen, wie ich das so mit der Zeit hinbekomme.


    Ansonsten, der neue Auftritt deiner hp bzw. des Forums hier gefällt mir, auch wenn ich mich an den "alten" schon gewöhnt hatte.


    Dir und auch allen anderen einen schönen Advent

  • Hallo Ralf,


    ich meine, Dir ist bei der Beschreibung eures Anreisetages ein Fehler unterlaufen. Du schreibst: ...Gegen 15.00 Uhr sind wir schon am Hafen in Hull...
    Ich denke, Du meinst Rotterdam, oder?
    Ansonsten beginne ich mich gerade reinzulesen, zumal wir für nächstes Jahr noch kein Ziel geplant haben.

    Viele Grüße aus Sachsen,
    Heiko
    ____________________


    Machen ist wie wollen, nur krasser.


  • Gibt es zu dem Schwein eine Geschichte, warum da ein dudelsackspielendes Schwein ist?


    In der mittelalterlichen britischen/keltischen Kunst und Architektur gibt es viele Beispiele für dudelsackspielende Schweine.Einen fundierten Hintergrund dazu gibt es nicht, allerdings gab es in der keltischen Mythologie einen magischen Eber, der als eine Art Schutzheiliger für Musik und Poesie fungierte.

  • Wir sind noch vollkommen offen...
    Ursprünglich hatten wir mal Schweden angedacht, da schrecken mich aber die dortigen Preise. Dann dachten wir, wir fahren in die Masuren, praktisch Schweden für Arme :D , aber in Polen waren wir jetzt auch schon 2 mal. Es war jedesmal sehr schön, aber es kann auch gern mal woanders hingehen.
    Vielleicht Kroatien... Bei Italien, Spanien usw. hat meine Frau nicht die rechte Lust, sie ist verunsichert wegen der Kriminalität, die dort möglicherweise herrscht. Naja, man hört halt so Einiges. An vielem ist vielleicht nicht mal was dran.
    Also vielleicht doch die Insel? Wir haben im Juni 3 Wochen Zeit...

    Viele Grüße aus Sachsen,
    Heiko
    ____________________


    Machen ist wie wollen, nur krasser.

  • Noch einmal zurück zum Schwein


    Es gibt da eher eine andere Frage, die mir durch den Kopf geht:


    Neben dem in Stein gemeißeltem Schwein gibt es in Melrose Abbey ja jede Menge Ausschmückungen. Und genau das finde ich ja interessant, denn für ein Zisterzienserkloster sind die vielen Ausschmückungen ja schon ungewöhnlich.

  • Wie gesagt, das ist z.T. auch keltisches Dekorationserbe, sieht man auch anderswo in Irland und England.
    Melrose wurde zudem ja mehrfach , ich glaub viermal, von den Engländern plattgemacht, zuletzt dann noch vom Schlächter Cromwell beschossen. Das heisst wiederum, dass Melrose zwar im 12. Jahrhundert gegründet wurde, aber bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts immer wieder aufgebaut werden musste.
    Und da wir hier von "reich verziert" reden - ihr habt auf eurer Tour leider die beeindruckendste Kapelle überhaupt ausgelassen, und die wäre in der Nähe von Edinburgh gewesen. Ich hab die extra in den Reisetipps für England hier erwähnt :hi: ...
    Talk about masonry... http://www.rosslynchapel.org.uk/

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!