Tipps für München

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Da ich demnächst wahrscheinlich mal für einen Abend in München sein werde und ich mich dort überhaupt nicht auskenne, frage ich mal in die Runde, was ihr für zwei bis vier Stunden Aufenthalt am Abend empfehlen würdet?
    Namentlich kenne ich natürlich das Hofbräuhaus, das Rathaus, die Kirche und den Viktualienmarkt, wobei ich bei letzterem gar nicht so recht weiß, was es damit besonderes auf sich hat.


    Aber was hättet ihr noch für Tipps für einen abendlichen Kurzbesuch in Bayerns Hauptstadt?

  • naja- zum Viktualienmarkt kann ich sagen das man den wirklich besucht haben sollte, urige Eingeborene und d a s Highlight für Touristen ;-) . Leute aus aller Welt- ich mag es dort eine Maß mit Weißwurst ( nur bis Mittag zu haben) zu genießen und dem bunten Treiben zuzuschauen. Man kann Spezialitäten aus aller Welt kaufen, in toller Frische und Auswahl.
    Ganz in der Nähe befindet sich Dallmayr, der große Gourmettempel ( mit Restaurant). Ehrlich gesagt gucke ich dort nur, da für meinen Geldbeutel eine Nummer zu groß :-).

  • Nur ganz kurz, weil ich nicht viel Zeit habe:
    Ein Muss ist natürlich der Marienplatz mit dem Rathaus. Dabei auch ruhig mal den Innenhof des Rathauses anschauen.
    Den Viktualienmarkt würde ich mir auch anschauen. Hier hat sich mitten in der Stadt ein Stück der oberbayerischen ländlichen Dorfkultur erhalten: Maibaum, Brunnen und diverse kleine Marktstände (auch wenn die Preise eher großstädtisch sind).
    Der Dallmayr ist durchaus einen kurzen Besuch wert.
    Zum Hofbräuhaus: nur von außen anschauen! Denn wenn man nicht als große Gruppe ganze Tische reserviert hat, kommt man da nur in den Touristenbereich hinein, wo sich die Amerikaner und Ostasiaten tummeln. Das Platzl ist aber vom Stadtbild durchaus sehenswert.


    Mehr zum Thema in den nächsten Tagen...

  • Vielen Dank. Also auf jeden Fall der Markt und das Rathaus. Dallmayr überrascht mich, ehrlich gesagt, ein wenig. Bin kein Kaffeetrinker und habe mich nie damit befasst. Aber nach euren Hinweisen habe ich mir mal den Wiki-Artikel dazu durchgelesen und bin über fast 3 Millionen Besucher/Jahr erstaunt. Wusste gar nicht, dass es dort mehr gibt als nur Kaffee (da hat die TV-Werbung bei mir wohl über die Jahre hinweg genau das Gegenteil erreicht, von dem was sie sollte :floet: )
    Ja, und mit diesen drei Sachen wird der Abend wohl mehr als gut ausgenutzt sein. Ich nehme an, es wird auf dem Markt auch irgendwo Leberkäs'-Semmeln zu kaufen geben? Seit dem letzten Winter bin ich ein Fan von Leberkäs'-Brötchen geworden :-)

  • Ja, und mit diesen drei Sachen wird der Abend wohl mehr als gut ausgenutzt sein.


    Einen hab ich trotzdem noch. Wenn Du vor 18:30 da bist und das Wetter passt, dann empfehle ich Dir noch die Besteigung des Kirchturms von St. Peter ("alter Peter"). Von dort hat man eine schöne Sicht über die Altstadt (und bei richtig guter Sicht sieht man auch die Alpen)


    Wenn Du danach einfach noch ein wenig durch die Stadt spazieren willst und dabei nicht nur hässliche Nachkriegs-Zweckbauten sehen willst, dann mach doch einen kleinen Schlenker über den Alten Hof (vom Dallmayr aus einmal um den Block), weiter zum Platzl (wie gesagt: Hofbräuhaus von außen) und dann zur Maximilianstraße.


    Zitat

    Ich nehme an, es wird auf dem Markt auch irgendwo Leberkäs'-Semmeln zu kaufen geben? Seit dem letzten Winter bin ich ein Fan von Leberkäs'-Brötchen geworden :-)


    Leberkas-Semmeln, bitteschön :zwink: . Freilich gibts die am Vikualienmarkt. Wenn nicht dort, wo sonst?

  • Moin, warst du mittlerweile da und magst mal kurz berichten? Bin demnächst auch da, allerdings nur auf der Durchreise und hab dementsprechend wenig Zeit.. War aber selbst noch nie dort und würd die Zeit gern optimal nutzen :-D Was hast du dir letztendlich angeschaut?

  • Vor einiger Zeit habe ich ein paar Verwandte, die zu Besuch waren, durch die Stadt geführt. Da es Sonntag war, waren die Geschäfte in der Innenstadt alle geschlossen (der Viktualienmarkt auch), und wir konnten dort, wo man sonst vor lauter shoppenden Menschen kaum durchkommt, in "Rekordzeit" vom Hauptbahnhof zum Marienplatz gehen. Ein obligatorisches Foto mit dem Rathaus im Hintergrund, und dann ging es rauf auf den Turm des "Alten Peter". Die Aussicht war wunderschön. Allerdings ist der Besuch (wohl gerade am Wochenende) absolut nichts für Klaustrophobe. Wie in solchen Türmen üblich ist das Treppenhaus nicht sonderlich breit, und in diesem Fall kommt noch dazu, dass sich auf- und absteigende Menschen eine Treppe teilen müssen. Im gegensatz zu manch anderem historischen Kirchturm gibt es dort eben nur eine Treppe, und nicht mehrere, die man als "Einbahnstraßen" deklarieren könnte. Und auch oben auf der Turmgalerie war es ziemlich voll und ziemlich eng. Würde ich wie gesagt am Wochenende nicht unbedingt nochmal machen.


    Anschließend sind wir noch in den englischen Garten - genauer gesagt zum Biergarten am Chinesischen Turm gegangen. Das ist zwar eine ordentliche Strecke zu laufen, musste (aus persönlichen Gründen) aber einfach sein. Man hätte die Strecke auch mit U-Bahn und/oder Straßenbahn schneller zurücklegen können.
    [map]48.152009, 11.592349[/map]


    Tja, und nach einer zünftigen Radlermaß und dem passenden Essen dazu ging es dann auch schon wieder zurück zum Bahnhof.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!