Fragen zum Kastenwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Was das beladen anbelangt gebe ich dir vollkommen Recht. Ist etwas anderes als es auf das Dach unseres Kombis zu heben. Aber mit dem Dachträger, dem ausfahrbaren Stückchen geht es so einigermaßen. Wir können es anlegen, hochschieben und dann muss ich hinten nur auf die Teleskopleiter. Okay, mach ich auch nicht für eine 2-stündige Tour.
      Aber sonst, ...
      take a walk on the wildside

      sagt und grüßt
      ralf, der Ruri-Wessi
    • Hallo Ralf,

      vor 20-30 Jahren als Wohnmobilstellplätze noch nicht so angesagt waren, bin ich oft mit dem Kanu und Bulli an den Talsperren übers WE gewesen. Möhne-Sorpe-Bigge und Diemel. Tagsüber auf dem Wasser mit dem Kanu und abends eine ruhige Ecke für die Nachtruhe gesucht. Schöne Erinnerungen und gut daß man es in jungen Jahren gemacht hat. Alles hat seine Zeit!

      Gruß Reiner
    • das mache ich aber auch heute noch, ich meine mit dem Kajak auf's Wasser, und eben auch das Zelt als auch den Trangia dabei. Okay, hier in Deutschland dann eher auf der Lahn oder der Aller, denn unser's ist ein 2er, also etwas größer, aber kaum Tiefgang, oder dann eben in Meck-Pom, im Spreewald oder auch Polen.
      Ist immer noch eine herrliche Zeit.
      take a walk on the wildside

      sagt und grüßt
      ralf, der Ruri-Wessi
    • @rabe Danke für die Bilder. Passte sehr gut zu deinen Beschreibungen (wäre ja auch was, wenn nicht ;) ). Aber ich kann da nur zustimmen. So eine Bauweise, also mit einem Schrank hinter dem Beifahrersitz, habe ich am Wochenende nicht einmal gesehen. Immer nur die Variante mit dem schmalen Türholm.

      @Travelking
      Ich glaube, ich kapier's immer noch nicht. Also, verstanden habe ich, dass man auf 20 Liter das Wasser ablassen kann, damit es mit dem Gewicht passt. Aber ich verstehe gerade den Sinn und Zweck dieser Regelung (nicht der Möglichkeit) nicht. Wenn ich also an die Kapazitätsgrenze gelange bzw. sie um, sagen wir mal, 80 kg überschreite, dann habe ich die Möglichkeit, 80 Liter Wasser abzulassen. Aber das kann ich doch so oder so machen, dafür brauche ich doch keine Regelung? Irgendwie stehe ich gerade auf dem (Wasser-)Schlauch.
      (Ich gebe aber unumwunden zu, dass es an mir liegt ^^ )
    • Michael Moll schrieb:

      @Travelking
      Ich glaube, ich kapier's immer noch nicht. Also, verstanden habe ich, dass man auf 20 Liter das Wasser ablassen kann, damit es mit dem Gewicht passt. Aber ich verstehe gerade den Sinn und Zweck dieser Regelung (nicht der Möglichkeit) nicht. Wenn ich also an die Kapazitätsgrenze gelange bzw. sie um, sagen wir mal, 80 kg überschreite, dann habe ich die Möglichkeit, 80 Liter Wasser abzulassen. Aber das kann ich doch so oder so machen, dafür brauche ich doch keine Regelung? Irgendwie stehe ich gerade auf dem (Wasser-)Schlauch.
      (Ich gebe aber unumwunden zu, dass es an mir liegt ^^ )
      Klassische Augenwischerei, um die Zahlen frisieren zu können. Eines der Gefährte, die Du Dir angesehen hattest, hat beispielsweise eine maximale Zuladung laut Hersteller von 560 kg. Klingt auf den ersten Blick wunderbar. Bis Du dann womöglich feststellst, das diese Zahl mit fast leerem Wassertank gemessen wurde (eben den besagten 20 Litern statt 100), und dass auf einer "richtigen" Fahrt von diesen 560 kg erstmal 80 kg für einen vollen Wassertank abgehen. Du hast also de facto nur noch 480 kg für weiteres Gepäck (und Beifahrer) zur Verfügung. Ich habe jetzt kein Gefühl dafür, wie knapp oder großzügig das ist, aber der Inhalt der Schränke in so einem Wagen ist ja gewichtsmäßig nicht zu unterschätzen.
    • AlexM schrieb:

      Du hast also de facto nur noch 480 kg für weiteres Gepäck (und Beifahrer) zur Verfügung.

      Und nicht nur das. Dann hast du 'ne Stahlbuddel statt Alu, du hast 'ne Kabeltrommel aus Stahl (weil du die sschon immer hattest) statt einem los gerollten Kabel usw.usw..

      Wir werden mit den Augenwischereigewichtsangaben verar***t wo wir dabei sind.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne


      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Ich muss euch jetzt mal eine ganz blöde Frage stellen, die total unwichtig erscheint: Ich gehe davon aus, dass moderne Kastenwagen eine Funkzentralverriegelung haben. Verriegelt die alle Türen, also auch die hinteren und die Schiebetür oder nur die vorderen?
      Die Frage ist mir die Tage durch den Kopf gegangen, weil ich den üblichen "Lebensablauf" zwischen Womo und Kawa gedanklich vergleiche. Und bei uns ist es Standard, abends beim Zubettgehen, nochmal auf den Knopf zu drücken, um vorne die Türen auch wirklich zu verriegeln (während die Aufbautür nur händisch geschlossen werden kann).
    • Ich kann nur für den Sevel sprechen.
      Mittlere Taste am Schlüssel verriegelt alles. Obere Taste entriegelt nur das Fahrerhaus, untere Taste nur den Kasten.
      Zum verriegeln des kompletten Autos von innen gibt es einen Knopf am Armaturenbrett. Der macht dann alles zu ohne außen zu blinken. wenn du über den Schlüssel verrriegelst gibt es draußen Blinkersignale. Bei Innenverriegelung wird einen Alarmanlage, bei mir die WiproIII, nicht scharf gestellt. Per Schlüssel schon.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne


      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Danke dir. Das klingt ja beinahe so, als hätte man alle Möglichkeiten. Aber das hier:

      Travelking schrieb:

      Mittlere Taste am Schlüssel verriegelt alles.
      ist für mich das wichtigste.

      Bei einer anderen Frage, auf die ich aber keine detaillierte Antwort erwarte, werden wir vermutlich sehen müssen, wie wir das in Praxis machen. Und zwar geht es um die Wertgegenstände. Bisher haben wir alles in zwei Rucksäcken gehabt, die nachts im Fußbereich lagen. Da müsste man also schon über uns hinweg klettern. Bei einem Kastenwagen wäre es ja theoretisch möglich, die hintere Tür aufzumachen, womit man schnell an die Sachen käme. Das setzt natürlich unter anderem wiederum voraus, dass der Dieb überhaupt weiß, wo die Sachen liegen. Aber irgendetwas in Form von "wir liegen drauf" wäre schon schön. Ohne also nach Details zu fragen: Gibt es Möglichkeiten, die Sachen sicher zu verwahren?
    • Ja Michael,

      Du kommst unter dem Bett recht komfortabel an den Kofferraum. Da gibt es genug Plätze. Erzähl ich dir mal persönlich.
      Ich rate dir zur Alarmanlage Wipro III. Die macht nicht nur außen Alarm sondern auch innen. Davon wirst du wach. Das kombiniert mit einem kleinen Fläschchen Pfefferspray, mit einem Griff am Bett erreichbar, sollten dich ruhig schlafen lassen.
      Die Wipro kontrolliert über den CanBus die Türen, also auch die Hecktüren. Zusätzlich kannst du Fensterkontakte verbauen falls jemand ein Fenster öffnet. Zusätzlich gibt es Zubehör wie Funkschleifen um Fahrräder, Motorräder oder Campingmöbel zu sichern. Also gegen Geld das Rundumsorglospaket.

      Österliche Grüße, momentan vom Hymercamp in Wertheim.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne


      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Hallo Michael,

      gerade von unserer Ostertour zurück. Wir waren einmal wieder im Hunsrück, Traumschleifen natürlich. Naja, das Wetter war dieses Jahr in keiner Weise vergnügungssteuerpflichtig.

      Zu deinen gestellten Fragen.
      Unser KaWa, der noch nicht über eine Fernbedienung verfügt, verschließt mittels Schlüssel eben das komplette Fahrzeug, also alle vier Türen. Gleiches passiert auch wenn ich das "Knöpfchen" an den vier Türen herunter drücke. Ebenso natürlci auch das öffnen.

      Was die Frage nach Wertsachen betrifft, wir haben einen kleinen Tresor im Fahrzeug, wo gerne per mail, aber nicht hier.
      Ebenso auch was zusätzliche Tür-Sicherungssysteme betrifft über die normalen, auch im Handel erhältlichen hinaus.

      Nachösterliche Grüße
      take a walk on the wildside

      sagt und grüßt
      ralf, der Ruri-Wessi
    • Ich habe mir letzte Tage das Kastenwagen-Jahrbuch gekauft, um mal einen Überblick zu erhalten. Und gestern sah ich in einer Wohnsiedlung den direkten Vergleich zwischen Wohnmobil und Kastenwagen (als wenn ich das noch nie gesehen hätte). Ich muss zugeben, dass mich der Pössl wirklich viel mehr angesprochen hat. Er sah flott, modern und bequem aus.
      Kurz gesagt: Wir sind ohnehin schon überzeugt. Allerdings müssen wir erst mal von unserem alten jetzt langsam Abschied nehmen. Ich habe heute angefangen, das Wohnmobil leer zu räumen. Meine Güte, das ist wie ein zweiter Keller. Wer braucht das alles und wo soll das hin? Und wieso haben wir eigentlich drei Verbandskästen im Wohnmobil? ?(
    • Nordkirchen ist ja nicht weit von Dülmen und wir haben es jetzt endlich mal geschafft, zu Dümo zu fahren (war allerdings nicht nur für eine Fahrzeugbesichtigung, sondern auch zwecks Flyertausch und Vorstellung unseres Platzes. Sind ja nur 20 km).
      Mensch, da ist ja richtig was los und das auf einem Montagmittag. Vor allen Dingen auch sehr freundlich und das Beste ist:
      Wir haben da etwas ins Auge gefasst - einen Pössl 2Win+
      Der könnte es echt werden.... :whistling:
    • Michael Moll schrieb:

      Ich habe mir letzte Tage das Kastenwagen-Jahrbuch gekauft, um mal einen Überblick zu erhalten. Und gestern sah ich in einer Wohnsiedlung den direkten Vergleich zwischen Wohnmobil und Kastenwagen (als wenn ich das noch nie gesehen hätte). Ich muss zugeben, dass mich der Pössl wirklich viel mehr angesprochen hat. Er sah flott, modern und bequem aus.
      Kurz gesagt: Wir sind ohnehin schon überzeugt. Allerdings müssen wir erst mal von unserem alten jetzt langsam Abschied nehmen. Ich habe heute angefangen, das Wohnmobil leer zu räumen. Meine Güte, das ist wie ein zweiter Keller. Wer braucht das alles und wo soll das hin? Und wieso haben wir eigentlich drei Verbandskästen im Wohnmobil? ?(
      ja, und wir haben uns entschieden für ein Wohnmobil ...... und wir habe heute das alte ausgeräumt, mein Gott, das ist ja wie eine Zweitwohnung ...... eine richtige Wundertüte so ein Womo ..... unfassbar ?(
      @Michael, ich kann das voll verstehen mit den drei Verbandskästen ...... und vieles mehr :staun:
      Wir waren ja eine Woche im Tessin und leider mussten wir unverzüglich wegen eines Todesfalles nach Oesterreich nähe Wien ...... wir haben das Womo seit 10 Monaten verkauft oder eingetauscht und in den nächsten Tagen sollten wir es geliefert bekommen ..... wir haben so ca. 10 000 km mehr drauf, als wir den Vertrag unterschrieben haben :/ zum Glück ohne Kilometerbegrenzung, also warten wir aufs neue Womo und freuen uns mächtig :relax:
      drückt uns die Daumen das es demnächst geliefert wird, wir warten nun 10 Monate ...... und den Anhänger haben wir auch gefunden für das Motorrad :cool:
    • rabe schrieb:

      Hey, Anhänger? Für's Motorrad. Schön, wir sind gerade auch mit unserem KaWa und unseren Bikes unterwegs.
      in den Sevennen, Frankreich.
      Noch haben wir nicht das Wetter was wir uns erhofft haben. Heute Nacht bzw. heute Morgen 6 ° - draußen. Aber es soll besser werden, sagt man ...
      Wir haben wie geschrieben den Anhänger schon ausprobiert und hatten ein gutes Gefühl dabei ....... nur muss man sich halt daran gwöhnen, wie bei allem :thumbup:
      Euch wünsche ich besseres Wetter und schöne Ferien, eine Unfall und Pannenfreie Zeit und gniesst es ganz einfach und wir freuen uns auch schon auf die nächste Reise ..... der Weg wird das Ziel.
      mit lieben Grüssen Sanitär