Beiträge von Heike

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Hmm... ich glaube das Skifahren lasse ich dieses Jahr ausfallen...


    Geplant ist aber auf jeden Fall eine Woche Zelten, Klettern, Wandern im Frühsommer irgendwo in Norditalien. Vielleicht am Comersee. Da wir vermutlich wieder zu acht unterwegs sein werden, gilt es noch manch unterschiedliche Wünsche unter einen Hut zu kriegen...


    Ansonsten wird mich wohl der ein oder andere Wochenendausflug an den Bodensee bringen, meine kleine Nichte besuchen (und deren Eltern, aber der kleine Wurm steht gerade doch sehr im Vordergrund *g*)


    Lieben Gruß, Heike

    Auch von mir ein gutes neues Jahr an alle!


    Notiere im persönlichen Logbuch für 2014:
    "Passau - der liebe Micha hat dort bestimmt nicht Besseres zu tun, als am neuen Adventskalenderrätsel zu basteln" :D


    In diesem Sinne: Danke für einen Dezember voll interessanter Rätsel! :top:


    Liebe Neujahrsgrüße, Heike

    Mich wundert, dass Micha hier noch nichts geantwortet hat.
    Ich weiß nicht, ob er Experte für Vogelbeobachtungsorte ist, aber er ist auf jeden Fall Experte in der Disziplin "unschuldige Adventskalenderrätsel-Rätsler mit Vogelgezwitscher an den Rande des Wahnsinns treiben" :floet:

    Bei uns in der Nähe steht ein Schild "Europäische Wasserscheide 712m".


    Weiß jemand, welcher Zusammenhang zwischen einer Wasserscheide und Hochwassergefahr besteht und warum? Oder gibt es gar keinen?
    Bei uns stand in der Zeitung, dass die Hochwassergefahr bei uns sehr gering ist, weil wir so nahe an der europäischen Wasserscheide wohnen. Hängt das wirklich irgendwie zusammen?


    Viele Grüße, Heike

    War Karfreitag Skifahren - beim letzten Mal hinfallen ging das rechte Knie kaputt, so was doofes :-(
    Dann bin ich erstmal über die laaaaaangen Osterfeiertage im Krankenhaus rumgelegen und hab auf die OP gewartet.
    Mittlerweile hab ich zwei Schrauben im Knie (die Kreuzbänder hatten ein Stück Knochen aus dem Schienbeinkopf gerissen), kann ein bißchen mit Krücken im Haus rumhüpfen, lieg aber zwangsläufig immer noch die meiste Zeit in der Gegend rum und das macht mich wahnsinnig. Dazu bin ich echt nicht zu gebrauchen :(

    Hmm, Reiseziele 2013...


    1. der 200m entfernte Supermarkt
    2. die 500m entfernte Physiotherapiepraxis
    3. die Innenstadt
    4. so weit kann ich noch nicht denken


    Reiseziel 1 habe ich vor ca. 1h erreicht, in einer Rekordzeit von ca. einer halben Stunde pro Strecke ;)

    Vorab: Ich liebe Hunde, habe leider aber auch schon schlechte Erfahrungen mit der Sorte "Ich steh plötzlich im Weg und knurre und belle" gemacht. Seither sind mir Hunde ohne zugehörigen Mensch auch unangenehm.


    Meine grusligste Hundeerfahrung war aber eine ganz andere:
    Ich laufe bei Nieselregen irgendwo durch die Pampa, habe auch schon länger keine Menschenseele mehr gesehen. Dann der hier schon mehrfach beschriebene Hof am Wegesrand, allerdings (anscheinend) ebenfalls völlig ausgestorben. Ich laufe an ihm vorbei ohne ihn groß wahrzunehmen, doch ein paar Minuten später berührt etwas von hinten meine Hand. Das war der Schock meines Lebens.


    Zum Glück hielt der nicht lange an (allerdings kam mir die Zeit seeeehhhhr lang vor) - ich drehe mich um und vor mir steht ein ausgewachsener Neufundländer. Allerdings hat der mich so unschuldig und treuherzig angeguckt, dass man vor ihm nun wirklich keine Angst haben konnte.


    Vermutlich war es ihm auf seinem verregneten Hof so sterbenslangweilig, dass er mir auf der Suche nach Gesellschaft hinterher gelaufen ist. Wieso er sich allerdings so spät bemerkbar gemacht hat, ist mir rätselhaft.
    Er hat mich dann noch eine ganze Weile begleitet und ich war dankbar dafür, denn der Schreck von vorher steckte mir doch noch sehr in den Knochen und dieses Kalb hat mir Sicherheit gegeben...

    Hallo Micha,


    vielen Dank für Deine Rätsel und alles drum rum!!
    Hat mir viel Spaß gemacht :-)
    Und ich hoffe natürlich, dass Du nächstes Jahr wieder eins für uns bastelst :dream:


    Zitat von Michael Moll

    Wie ich mich kenne, werde ich wohl gegen Ostern damit anfangen, mir Gedanken über neue Rätsel zu machen.


    Wie, erst gegen Ostern? Vielleicht sollten wir uns doch noch mal über Moral und so unterhalten... :D


    Zitat von Michael Moll

    Ich habe so den einen oder anderen Tipp bzw. die Anregung erhalten. :cool:


    Ich werde Dir nächstes Jahr nur noch in knappen 1-Wort-Nachrichten antworten :cool: :D
    Wobei mich jetzt doch interessiert, ob Du schon an einem mysteriösen Schild für Deinen Vorgarten bastelst :kuckuck:


    Also nochmal: Vielen vielen Dank!! :top:
    Und an dieser Stelle auch schon mal ein Gutes Neues Jahr 2012 für alle hier!


    Viele Grüße Heike

    Hallo Micha,


    wir scheinen nicht die einzigen zu sein, denen das nicht so ganz klar ist :dream:


    Ich möchte noch eine Frage dranhängen, denn das war beim Adventskalenderrätsel mein Hauptproblem:


    Weiß jemand, ob und wie man die erforderliche Gradzahl berechnen kann, wenn man eine Strecke in zwei Hälften teilt?
    (Und am besten auch noch, warum das so ist!)


    Als Beispiel:
    Im Rätsel ging es um die Entfernung von 17257,313 km in Richtung 60,26°. Ausgangspunkt hierfür war Accra, Ghana.
    Mein GPS akzeptiert als Entfernung nur max. vierstellige Zahlen, also habe ich die Entfernung halbiert, bin so aber mit den 60,26° an der falschen Stelle gelandet.
    Was für eine Gradzahl wäre hier richtig gewesen?


    Versteht das jemand?


    Viele Grüße Heike


    Hand aufs Herz, was unterscheidet die Seen voneinander? Ich muss zugeben, der Gardasee war mir entschieden zu voll und der Comer See war mit dem Rad einfach nur unpraktisch.


    Mir war's am Lago Maggiore genauso zu voll wie am Gardasee. Das ändert sich allerdings, wenn man sich ein paar Kilometer wegbewegt (gilt für den Gardasee vermutlich auch?):
    Wir waren letztes Jahr mit ein paar Leuten im Maggiatal Zelten und Klettern - viel Natur und weniger Leute - da wars schön.


    Warum kringelst du die Stelle ein? Um dich nachher wieder daran zu erinnern und zu schauen, ob sich dort etwas verändert hat?
    Und du rupfst sie wirklich unsanft heraus oder auf die klassische Weise mit der Zeckenzange?


    Ja, Einkringeln, damit ich den Zeckenbiss von etwaigen geröteten Insektenstichen klar unterscheiden kann (Borreliose) und ihn ein paar Tage unter Kontrolle habe.
    Ja, meistens rupfe ich die Viecher einfach mit den Fingern raus, sobald ich sie bemerke, Zeckenzangen benutz ich nur für Hunde, Finger hat man immer dabei und kann also schnell reagieren.

    jetzt ist zwar absolut keine Zeckenzeit, aber Eure Beiträge fand ich doch spannend. Vielleicht habe ich einen Süddeutschland-Bonus und sehe das Thema deshalb ziemlich pragmatisch und relativ entspannt.


    FSME-Impfung haben wir schon als Kinder gekriegt, da viel draußen sein, in Hecken rumkrabbeln oder was auch immer, zwangsläufig Zecken mit sich brachte.


    Wir sind hier einfach Risikogebiet und ohne die Impfung würde ich mich bei jeder Zecke verrückt machen. So rupfe ich sie raus, kringle die Stelle ein und vergesse das ganze wieder.


    Bei einer Freundin habe ich Zecken-Hirnhautentzündung mitgekriegt, keine schöne Sache, vorsichtig ausgedrückt. Seither achte ich noch genauer auf die Termine für die Auffrischimpfungen.


    Bleibt die Borreliose. Das gute daran: der Erreger wird erst sehr verzögert in den Körper abgegeben. Man sagt, wenn man die Zecke innerhalb von 24h entfernt, besteht quasi keine Ansteckungsgefahr. Nach Zecken gucken lohnt sich also.


    Interessant finde ich, dass ich einen "unbewußten Zeckensinn" zu haben scheine. Wir hier mehrfach geschrieben, spürt man die winzigen Viecher nicht krabbeln, trotzdem passiert es mir oft, dass ich scheinbar zufällig genau da hin gucke, wo die Zecke krabbelt. So bin ich schon vielen zuvor gekommen, bevor sie zugebissen haben.

    Ich dachte, Englisch und halbwegs Französisch reichen mir, aber nach zwei Kletterurlauben in Italien bzw. der italienischen Schweiz kam dann doch der Wunsch nach etwas Italienisch für den Urlaub.


    Jetzt bin ich dabei, in einem VHS-Kurs Italienisch zu lernen.
    Ob das erfolgreich ist, weiß ich noch nicht, aber der Kurs macht erstaunlich viel Spaß :)