Der Was-ist-das-Thread

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Ich weiß ja nicht, wie es anderen geht. Aber zumindest ich sehe oft am Wegesrand etwas, was ich nicht kenne (oder ich habe den Namen vergessen). Daher starte ich mal diesen Thread mit einer Pflanze, die ich am Sonntag neben einem Wanderweg im Sauerland gesehen habe. An einer anderen Stelle war diese Pflanze sogar auf einer Wiese sehr weit verbreitet.


    Weiß jemand, was ich da fotografiert habe? :huh:


  • Jetzt mal ganz blöde gefragt: Ich war letzten bei einem kleinen Dorf namens Düdinghausen im Sauerland wandern. Da gibt es ein paar geologische Aufschlüsse, das Dorf ist auch ganz nett. Aber es wirkt alles sehr ruhig, abgelegen und überhaupt nicht international.
    Und trotzdem taucht mitten im Wald plötzlich ein zweisprachiges Schild auf, das auf Deutsch und auf Englisch auf eine Wassergewinnungsanlage hinweist.
    Hat jemand eine Theorie, warum das auch auf Englisch geschrieben steht?
    Ich weiß, die Frage ist wirklich vielleicht ein wenig naiv. Aber wenn man dort unterwegs ist, rechnet man mitten in diesem Wald nicht mit internationalen Hinweisen. Mein erster Gedanke war, dass es aus britischer Besatzungszeit sein könnte. Aber dafür war es wohl noch zu jung.


    Hier mal das Schild und die Lage:



    [map]51.265913,8.687026[/map]

  • Bei uns in der Nähe steht ein Schild "Europäische Wasserscheide 712m".


    Weiß jemand, welcher Zusammenhang zwischen einer Wasserscheide und Hochwassergefahr besteht und warum? Oder gibt es gar keinen?
    Bei uns stand in der Zeitung, dass die Hochwassergefahr bei uns sehr gering ist, weil wir so nahe an der europäischen Wasserscheide wohnen. Hängt das wirklich irgendwie zusammen?


    Viele Grüße, Heike


  • Weiß jemand, welcher Zusammenhang zwischen einer Wasserscheide und Hochwassergefahr besteht und warum? Oder gibt es gar keinen?
    Bei uns stand in der Zeitung, dass die Hochwassergefahr bei uns sehr gering ist, weil wir so nahe an der europäischen Wasserscheide wohnen. Hängt das wirklich irgendwie zusammen?


    Zusammenhänge gibt es da höchstens indirekt. Eine Wasserscheide - egal ob kontinentale oder untergeordnete Wasserscheide - heißt erstmal, dass man sich etwas höher befindet als das Umland und dass das Wasser so auf jeden Fall man anderswohin abfließt, und zwar in zwei Richtungen. Zudem befindet man sich hier an den Quellen der Wasserläufe und bekommt so kein Hochwasser von weiter flussaufwärts liegenden Gegenden ab.


    Im Gegenzug kann es natürlich - je nach Topographie - dazu kommen, dass Regenwolken gerne mal am Höhenzug der Wasserscheide hängen bleiben. Das sorgt dann für eine größere Regenmenge und evtl. auch für (eher lokale) Überschwemmungen. Die größere Gefahr in solchen Lagen sind aber meistens eher Erdrutsche.

  • Grundsätzlich sehe ich das wie Alex. Aber ich kann mir auch folgendes vorstellen (ohne jetzt eine bestimmte Region vor Augen zu haben): Ein flaches bzw. enges Tal mit wenig Gefälle nur geringfügig niedriger als die Wasserscheide und einem jungen Fluss, der zu Beginn von mehreren kleinen Bächen mit Wasser gespeist wird. Jetzt noch lang anhaltender Regen in Kombination mit Starkregen, wie wir es ja jetzt in Bayern gesehen haben und dann könnte auch dieses Tal sein Hochwasser erleben. Natürlich nicht mit dem zu vergleichen, was gerade unter anderem an der Elbe zu sehen, aber halt auch mehr Wasser als üblich. Ist aber jetzt nur ein bisschen gesponnen.
    Grundsätzlich dürfte ein Hochwasser wie das derzeitige direkt an Wasserscheiden wirklich eher auszuschließen sein.

  • Ich habe mal wieder eine Frage. Beim Aktualisieren meiner Webseite (dauert doch noch ein paar Tage länger), ist mir wieder ein Foto zwischen die Finger gekommen, das ich in Finnland gemacht habe.


    Weiß jemand, was das hier ist:



    Ist das eine Art Pilz? Oder ist das etwas, was irgendein Tier hinterlassen hat?


    Die Bildersuche ist ergebnislos. Da kommt man bloß zu meiner eigenen Seite (wo ich das erstmal als mutmaßlichen Pilz online setzte).

  • Zur Tierhinterlassenschaftsabgrenzung müsste man es mit einem Stöckchen anstupsen, aber das dürfte wohl schwierig werden :-) - ich tippe auf einen Bovist oder einen noch nicht voll ausgeformten Pilz. Boviste sind meistens weiss bzw. hell, aber da gibts auch dunklere Genossen, musst mal googeln.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!