Bussi fahren in Essen

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Das hat jetzt nur bedingt was mit Reisen zu tun, aber wenn ihr mal nach Essen kommt, ist das vielleicht interessant. Und zwar startet die Ruhrbahn (die hiesige Verkehrsgesellschaft) ein neues Projekt namens Bussi. Gemeint ist damit ein elektrisch betriebener Bus im gelben Londoner Taxi-Outfit.

    Aktuell ist das Projekt auf zwei Jahre befristet und wird noch bis März nur von den Mitarbeitern der Ruhrbahn getestet. Ab März soll das dann für alle möglich sein.

    Das Funktionsprinzip ist, dass man das Fahrzeug ausschließlich per App bucht und bezahlt. An einem von über 3.000 virtuellen Haltepunkten soll man dann innerhalb der nächsten 25 Minuten zusteigen können. Die Haltepunkte befinden sich maximal 250 Meter voneinander entfernt. Dabei handelt es sich um Kreuzungen, Haltestellen und markante Orte, die aber im öffentlichen Raum nicht extra ausgeschildert sind, sondern eben nur in der App gesehen werden können.

    Im Pilotprojekt fährt Bussi nur freitags und samstags ab 19 Uhr bis um 2 Uhr in der Nacht. Der Unterschied zu einem Taxi ist einerseits der deutlich günstigere Preis, andererseits, dass auch andere Personen zusteigen können und dass man eben nicht von Tür zu Tür fährt, sondern nur zu diesen virtuellen Haltepunkten.


    Ich denke, heute brauche ich das nicht mehr, zumindest nicht zu den angebotenen Uhrzeiten. Aber in meiner "Ausgeh-Zeit" hätte ich mir so etwas ganz gerne gewünscht, um sicher von Party zu Party oder nach Hause fahren zu können. Kennt ihr so etwas ähnliches aus eurer Stadt? Oder probiert Essen da wirklich etwas Neues aus?


    Hier noch der Link:


    https://bussi.ruhrbahn.de/

  • nein nein so etwas gibt es schon länger und für Nachteulen sehr interessant. Am Anfang habe ich das in den Skieferien kennen gelernt damit die Leute nicht mit den Autos den Ort vollstopfen wenn Sie Essen gehen, zum Apero oder natürlich zum Skiefahren ( Skiebusse gratis) Das hat so ca. vor dem jahr 2000 angefangen. Zuerst waren es Taxis, schnell kamen dann die Sammelbusse ( Nachtbusse) und das gibt es bis heute.

    Die Junge Generation wie meine Söhne die gingen nur so zum Feiern oder zur Partys und es war ein voller Erfolg für Stadt und Land. Für die Nachtbusse und die Nachtzüge musste man dann 5.- Franken mehr bezahlen zum normalen Tagestarif.

    Damit wollte man auch den Alkoholfahrten entgegen treten wenn es keine öffentliche Vekehrsmittel mehr gab und die Leute für das Taxi kein Geld ausgeben wollten, ob in der Stadt oder am Land egal wo konnte man die Art von Bussis haben.


    Erst in der Coronazeit wurden diese Dienstleistungen eingestellt und ich bin gespannt ob das wieder eingeführt wird. Auch wir hatten hier so Nachtbusse und die fahren Moment natürlich auch nicht.


    Die Gratisskiebusse gibt es noch im Moment da es ja sonst zu wenig Parkplätze hätte und bei uns die Skiegebiete offen haben und ich hoffe das bleibt so.

  • In Hamburg gibt es MOIA. Die pausieren allerdings seit Weihnachten Pandemiebedingt. MOIA ist allerdings auch eher eine Taxi-App, ohne ride-sharing und ohne Haltestellen, sondern von gewünschtem Ort zu gewünschtem Ort.


    Hier in China/Peking haben wir "Didi" - das bietet nicht nur das Buchen von Taxidiensten mit unterschiedlichen Fahrzeugen (vom normalen Taxi über Vans zu gehobenen Limousinen) an, sondern auch als günstigste Transport-Version Ride-Sharing. Aber ohne "Haltepunkte", sondern da es eh per App geht an der jeweils gewünschten Location.


    Ich bin gespannt, wie das angenommen werden wird in Essen. In Hamburg, wo der HVV rund um die Uhr fährt, wären 25 Minuten Wartezeit vermutlich ein K.O.-Kriterium, da man schon sehr weit draußen wohnen muss, um so lange von/zur nächsten Station zu laufen. Und in Zeiten, wo Apps (siehe chinesische Ride-Sharing Apps) leicht Anfragen intelligent zu günstigen Touren zusammenstellen können, bleibt das Essener Haltepunktsystem vielleicht hinter dem tatsächlich möglichen zurück?


    Dass Buchen und Bezahlen ausschließlich per App geht, ist für mich Standard, aber ich bin wohl auch schon zu lange in China. ;)

    Blog: ombidombi.de


    Do not go gentle into that good night.

    Rage, rage against the dying of the light.

    (Dylan Thomas)

  • Nachtbusse

    Wenn ich das richtig sehe, sind das aber richtige Busse, oder? Bei diesem Bussi in Essen handelt es sich um deutlich kleinere Fahrzeuge. "Gewöhnliche" Nachtbusse gibt es ja hier auch. Die fahren dann ausgewählte Strecken ab und sammeln jeden ein, der mitfahren will.

    Beim Bussi-Konzept ist das ja ein ziemlicher Unterschied. Es gibt keine festen Haltestellen und eben auch alles nur per App.


    Dass Buchen und Bezahlen ausschließlich per App geht, ist für mich Standard, aber ich bin wohl auch schon zu lange in China.

    Ach wäre das schön, wenn bei uns auch (fast) alles so funktionieren würde. Allerdings sollte ich mich nicht beklagen. Bei uns auf dem Stellplatz läuft es immer noch nur mit Bargeld. Wir haben noch immer keine vernünftige moderne Zahlvariante finden können...

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!