Hurtigruten - Postschiffroute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Hurtigruten - Postschiffroute

      Im letzten Jahrtausend sind wir mal mit der MS Lofoten vom Nordkap nach Trondheim geschippert. ;)
      Die MS Lofoten wird heuer, nach 50 Jahren im Dienst - ausgemustert. ;(
      Leider geht sich das zeitlich nicht aus, aber dafür im Juni mit der hurtigruten.no/skip/ms-vesteralen/ eine kurze Strecke als Postschiff von Trondheim nach Bodö.
      Also einige Stationen und rund 24 Stunden an Bord.
      Buchen kann man diese Teilstrecken übrigens nur auf hurtigruten.no (nicht auf Hurtigruten.de)
      Die restliche Route: Flug Wien-Oslo, Zug Oslo-Trondheim, Schiff Trondheim-Bodö, Bus Bodö-Narvik, Zug Narvik-Stockholm, Flug Stockholm-Wien.
      Der Weg ist das Ziel
    • Das Buchen der Teilstrecke auf der norwegischen Seite ist eine Herausforderung, wenn man nicht norwegisch kann :/
      Wenn man eine andere Sprache auswählt, werden automatisch nur die Kreuzfahrten angeboten und nicht "Havn til Havn".
      Also im Browser auf "Sprache übersetzen" umgestellt und mit dem Eingeben begonnen. Nur nach der zweiten Seite bricht die Buchung mit "Error" ab. Nach dem 3. Versuch war mir dann klar, dass das an "Sprache übersetzen" liegen kann. Und so war es auch. Also habe ich dann im "Blindflug" die Buchung durchgeführt. Das eine oder andere versteht man ja. So habe ich natürlich auch "Frokost" angeklickt und die Kreditkarten Daten eingegeben. Da kamen aber noch viele andere Fragen und die habe ich in "Google Translate" kopiert und nachgelesen.
      Manchmal sehr unterhaltsam, was Google Translate als Übersetzung anbietet. So wurde beispielsweise Lillehammer als "Kleiner Hammer" übersetzt. ^^ Aber letztendlich hat alles geklappt und das Ticket wurde per Mail zugestellt.

      Der Grund, warum Hurtigruten dieses nur so anbietet ist sichtlich, dass der Norwegische Staat die Postschiffroute subventioniert und die Norweger das Kontingent auch nützen. Man möchte sichtlich nicht, dass zu viele ausländische Touristen auch diese Möglichkeit nützen.
      Der Weg ist das Ziel

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Globus ()

    • Lin schrieb:

      Zu verlockend, aber wir werden es nicht schaffen.
      Hätte uns auch sehr gefallen, bei der letzten Tour nochmals mitzufahren.
      Aber immerhin schaffen wir es mit einem der älteren Postschiffe unterwegs zu sein hurtigruten.de/schiffe/ms-vesteralen/
      Einen Tag später wäre auch noch eine Fahrt mit der hurtigruten.de/schiffe/ms-finnmarken/ möglich gewesen, aber die hat nichts mehr mit den alten Postschiffen gemein.

      Lin schrieb:

      Tipp am Rande - wenn man sicher in Englisch ist: "exotische" Sprachen nicht ins Deutsche, sondern ins Englische übersetzen lassen
      Tja, diese Erfahrungen habe ich auch schon öfters gemacht. Aber meistens bieten touristische Seiten sowieso EN als Sprache an.
      Kürzlich habe ich mich mit der kanadischen Halbinsel Gaspesie im Norden Quebecs beschäftigt. Und da gibt es tatsächlich auch touristische Seiten (Naturparks) die nur in französisch angeboten werden!
      Aber es macht auch Spaß mal den Google Translator mit deutscher Übersetzung zu verwenden!

      Wie schon erwähnt, die Hurtigruten Havn til Havn Buchungsseite kann nur auf norwegisch benützt werden, da sie sonst beim Buchen abbricht.

      TravelingAndi schrieb:

      Achja, mit der Lofoten bin ich auch gefahren, die komplette 2 Wochentour, Bergen-Kirkens und fast bis Bergen zurück.
      Schön war es, aber auch nur für Leute mit speziellen Geschmack.
      Die komplette 2-Wochentour auf der MS Lofoten ist sicherlich für Leute mit besonderen Geschmack ^^
      Das einzige Entertainment war eine Kantine, ein Leseraum, die Postverladung in den Häfen und natürlich die herrliche Natur.
      Ich werde wohl auch heuer von den rund 24 Stunden mindestens 16 Stunden an Deck verweilen.
      Der Weg ist das Ziel
    • Bei meinen Reise Recherchen surfe ich gerne im I-Net um dies und das nachzulesen.
      Gerne auch Live-Cams, so wie die im Hafen in Bodö.
      webcamtaxi.com/en/norway/nordland/bodo-ferry-terminal.html
      Seit Tagen herrliches Wetter ...

      Hier eine neue Möglichkeit die Lofoten zu erkunden ...
      177nordland.no/a/nye-ruter-for-nex-1-og-2-fom-01032019

      Und nachdem die Reise geplant und gebucht war, habe ich noch diesen Blog gefunden. ^^
      blog.rail.cc/de/bodo-fauske-narvik-bus/
      Immerhin eine Bestätigung, dass wir am richtigen Weg sind :rolleyes:
      Der Weg ist das Ziel